Zum Inhalt springen

Netzwerke

Vernetzte Geschlechterpolitik

Die Arbeitsstelle Chancengleichheit beteiligt sich proaktiv an der Vernetzung mit Kolleg*innen im Antidiskriminierungs- und Diversitybereich an der eigenen Universität sowie überregional. Neben dem Informations- und Erfahrungsaustausch stehen für uns die Initiierung und Entwicklung geschlechter- und diversitätsgerechter Projekte mit Gleichstellungsakteur*innen und Kooperationspartner*innen im Mittelpunkt. Darüber hinaus trägt unser berufliches Networking auch zur Qualitätssicherung unserer Arbeit bei.

Die Bundeskonferenz der Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten an Hochschulen e.V. (bukof) ist die geschlechterpolitische Stimme im wissenschafts- und hochschulpolitischen Diskurs. In der bukof sind alle verbunden, die Struktur und Kultur von Hochschulen in Deutschland geschlechtergerecht gestalten. Gleichstellungsakteur*innen aller Statusgruppen bringen in der bukof ihre Expertise und Erfahrung ein.

Anneliese Niehoff ist seit 2013 Mitglied im bukof-Vorstand. Weitere Mitarbeiter*innen des Referates Chancengleichheit/Antidiskriminierung nehmen aktiv an Kommissionen sowie Arbeitsgruppen der bukof teil: Sexualisierte Diskriminierung und Gewalt, Familienpolitik in der Gleichstellungsarbeit, queere Gleichstellungspolitik, Chancengleichheitsprogramme, Antifeminismus.

Wir arbeiten gemeinsam mit der Referentin für Diversity Management, Nele Kuhn, im bundesweiten Netzwerk Diversity an Hochschulen mit. Hier haben sich all diejenigen Expert*innen gefunden, die auf operativer und strategischer Ebene mit der Umsetzung von Diversity- und Antidiskriminierungs-Aufgaben an deutschen Hochschulen betraut sind.

"Achtung - Awareness Sticker der Universität Bremen

Das Referat Chancengleichheit/Antidiskriminierung hat das Netzwerk Antidiskriminierung initiiert. In dem Netzwerk engagieren sich uniinterne Fachstellen, die im Kontext von Antidiskriminierung arbeiten. Zusätzlich kooperieren im Netzwerk Einrichtungen, die in ihrer Arbeit den Antidiskriminierungsaspekt integrieren. Der Austausch dient der Information und Diskussion sowie der Qualitätssicherung von antidiskriminierenden, geschlechter- und diversitygerechten Maßnahmen und Angeboten.

Das Netzwerk GenderConsulting in Forschungsverbünden ist ein Zusammenschluss von Gleichstellungsakteur*innen, die mit GenderConsulting sowie mit der Entwicklung und Umsetzung von Gleichstellungsmaßnahmen für Forschungsverbünde an Hochschulen befasst sind.

Anneliese Niehoff vertritt darin im Auftrag des Rektorats die Universität Bremen.

Kontakt: Dr. Lisa Spanka(E-Mail:chancen9protect me ?!uni-bremenprotect me ?!.de)

 

Ansprechpersonen

Anneliese Niehoff

bukof  e.V. Vorstandsmitglied und Netzwerk GenderConsulting in Forschungsverbünden
E-Mail:  chancen1protect me ?!uni-bremenprotect me ?!.de

Bettina Schweizer

bukof-Kommission Familienpolitik und Netzwerk der Familienservicebüros in Hochschulen in Niedersachsen/Bremen
E-Mail:  chancen3protect me ?!uni-bremenprotect me ?!.de