Zum Hauptinhalt springen

Workshops

Alle Fachbereiche (FB 01-12)

von der Tagung bis zum Kolloquium  

Online-Selbstpräsentationstraining für Promovendinnen* aller Fachbereiche

28Oktober 2022 / 09.30 bis 15.30 Uhr
29. Oktober 2022 / 09.00 bis 13.00 Uhr

 

Max. 10 Teilnehmerinnen*

Anmeldung erforderlich
 

Vortragen kann Spaß machen – das soll dieser Workshop vermitteln! 

Promovieren bedeutet nicht nur eigene Forschungsergebnisse zu produzieren, sondern auch die eigenen Erkenntnisse auf Konferenzen oder im Rahmen des eigenen Promotionskolloquiums prägnant vorzustellen.  Neben einem gut strukturierten Vortrag ist dazu auch ein sicheres Auftreten entscheidend, um die Ergebnisse überzeugend zu vermitteln und zu diskutieren – und letztlich mit einem zufriedenen Gefühl aus der Präsentation herauszugehen. 

In diesem Workshop erarbeiten Sie die wesentlichen Merkmale eines überzeugenden Vortrags-Scripts und üben die Kommunikation klarer Statements. Durch gezielte Stimm- und Redeübungen arbeiten Sie daran, mehr Sicherheit beim Argumentieren und Präsentieren zu gewinnen. Dazu setzen Sie sich auch mit Ihrer Körpersprache und Ihrem Selbstausdruck auseinander. Ferner erlernen Sie durch Techniken der körperlichen Entspannung und Zentrierung ihr Standing in der Wissenschafts-Community zu stärken. Sie haben die Möglichkeit, gemeinsam mit anderen den „Ernstfall“ zu proben und sich durch gegenseitige Rückmeldungen kompetent vorzubereiten. 

Sprache: Deutsch

Ort: Online per Zoom

Leitung: Dr. Saskia Schottelius, Trainerin für Kommunikation und fernöstliche Bewegungslehre


Flyer:
Einen Info-Flyer zu dem Workshop finden Sie hier.

Anmeldung:
Zum Anmeldeformular gelangen Sie hier.

 

Workshop für Promovendinnen* aller Fachbereiche

17November 2022 09.00 – 16.00 Uhr
18. 
November 2022 / 09.00 – 13.00 Uhr


Max. 12 Teilnehmerinnen*

Anmeldung erforderlich
 

Die Qualität des Betreuungsverhältnisses spielt für den Promotionsprozess eine zentrale Rolle. Sie hat deutliche Auswirkungen auf den Erfolg der wissenschaftlichen Arbeit, die Motivation und das Wohlbefinden während der Promotionszeit. Als Promovendin* sind Sie Teil dieser wissenschaftlichen Beziehung und können sie aktiv mitgestalten.

In dem Workshop beschäftigen Sie sich damit, wie Sie Ihr Betreuungsverhältnis konstruktiv gestalten und Handlungsspielräume produktiv nutzen können. Dabei geht es auch darum, die eigenen, individuellen Ressourcen zu erkennen und nachhaltig einzusetzen. Sie haben Gelegenheit, Ihr Betreuungsverhältnis zu reflektieren und sich davon ausgehend sowohl mit Ihrer eigenenRolle, Ihren Zielen, Wünschen und Erfahrungen als auch den gegenseitigen Erwartungen und Bedürfnissen auseinanderzusetzen. Hierbei können auch genderspezifische Aspekte Berücksichtigung finden, die hierarchische Beziehungen mitprägen können. Ziel des Workshops ist es, gemeinsam Strategien zu entwickeln, mit denen Sie sich und Ihre Anliegen auch in schwierigen Situationen selbstsicher vertreten können. 

Sprache: Deutsch

Ort: N.N.

Leitung: Dr. Isabel WerleTrainerin & Coach, Entwicklungsraum Mainz 
 

Flyer:
Einen Info-Flyer zu dem Workshop finden Sie hier.

Anmeldung:
Zum Anmeldeformular gelangen Sie hier.

Workshop zur beruflichen Orientierung für Promovendinnen* aller Fachbereiche

08. Dezember 2022 / 9.15 bis 17.00 Uhr
09. Dezember 202
2 / 9.30 bis 17.00 Uhr
 

Max. 12 Teilnehmerinnen*

Anmeldung erforderlich
 

Was mache ich nach meiner Promotion? 

Möchte ich in der Wissenschaft bleiben oder nicht? Welche Berufsfelder kommen für mich sonst noch in Frage und wie erschließe ich sie mir? 

Die Entscheidung für eine Promotion ist häufig von Freude am wissenschaftlichen Arbeiten und dem Wunsch, in der Wissenschaft Fuß zu fassen, geprägt. Allerdings stellen sich viele Doktorandinnen* im Laufe der Zeit die Frage, ob der Wissenschaftsbetrieb für sie langfristig eine Perspektive bietet. Der Workshop bietet Raum, verschiedene mögliche Tätigkeitsfelder in den Blick zu nehmen.

Ziel des Workshops ist es, die eigenen beruflichen Möglichkeiten auszuloten und gemeinsam an deren Realisierung zu arbeiten. Der Fokus liegt dabei auf dem Selbstklärungsprozess, den Dr. Anita Barkhausen mit verschiedenen psychologischen Methoden unterstützt. Neben fachlichen Fähigkeiten, stehen auch Werthaltungen und Arbeitseindrücke im Mittelpunkt. Darüber hinaus fokussiert der Workshop biografische Einflüsse, strukturelle Bedingungen und zu erwartende (genderspezifische) Hindernisse, um den weiteren Werdegang mit Überzeugung planen zu können. Abschließend bündeln Sie im Dialog mit Dr. Anita Barkhausen die gewonnenen Erkenntnisse. 

Sprache: Deutsch

Ort: N.N.

Leitung: Dr. Anita Barkhausen, Wissenschaftscoaching

Dr. Isabell Niowe Bark, Moderation Think Tank
 

Flyer:
Einen Info-Flyer zu dem Workshop finden Sie hier.

Anmeldung:
Zum Anmeldeformular gelangen Sie hier.

Geistes- und Sozialwissenschaften (Fachbereiche 06-12)

MINT (Fachbereiche 01-05)

Poster-Workshop for Female Scientists of the STEM Faculties

 

October 4, 2022 | 10 – 12 am

October 6, 2022 | 10 – 12 am

October 7, 2022 | 1 – 3 pm 

 

12 participants max.
Registration required

Attention: You will have access to an online learning platform offered by Dr. Karin Bodewits, which allows you to acquire individually additional skills outside the seminar. We recommend to you to organize your time schedule during that week in that way that you will have 6 to 8 working hours to spend on poster design and get handy with the online learning platform.


Presenting posters at scientific conferences is one of the key elements in every scientist’s academic career and an indispensable opportunity to get in touch with experts of one’s research field. Conferences and symposia are the place to be to share yourwork and getting it commented upon. Therefore, a thorough preparation of your participation is crucial to enhance your chances on greater visibility and interesting collaborations.

In this workshop, you will discuss different aspects of a successful conference attendance and will get advice for creating professional and attractive posters. 

The workshop comprises topics like

  • Conference Preparation & Setting Analysis

  • Poster Design

  • Poster Pitch

  • Self-Marketing

Dr. Karin Bodewits introduces you to tools, which help you to present your work effectively, both during the poster session as well as during the coffee breaks. For this, she gives you the opportunity to practice communication skills to make your research interesting and accessible for your audience. Furthermore, you get the opportunity to work on your poster and receive a professional feedback. 

Language: English

Location: t.b.a.

Coach:  Dr. Karin Bodewits, Biochemist and Coach, NaturalScience.Careers
 

Flyer: You can find the workshop flyer here.

Registration: You can register for the workshop here.

Hygienekonzept für Präsenzveranstaltungen / Hygiene Concept for In-house Workshops

Um auch während der Corona-Virus-Pandemie Präsenzveranstaltungen anbieten zu können, haben wir ein Hygienekonzept entwickelt, mit dessen Hilfe wir einen sicheren Ablauf des Präsenzangebots von perspektive promotion ermöglichen und Ansteckungsgefahren minimieren möchten.
Das Konzept finden Sie HIER.

In order to offer in-house workshops during the coronavirus pandemic, we have developed a hygiene concept to make sure that the workshops of perspektive promotion are carried out as safe as possible and to minimize the risk of a COVID-19 infection. You can find the concept HERE.

Information

Kathrin Faber

E-Mail:  kathrin.faberprotect me ?!vw.uni-bremenprotect me ?!.de
Tel: +49 421 218 - 60185
Gebäude:  GW2
Raum:  A 4168
 

Dr.in Madeleine Löning

E-Mail:  madeleine.loeningprotect me ?!vw.uni-bremenprotect me ?!.de
Tel.: +49 421 218 60184
Gebäude: GW2
Raum:  A 4168
 

 

Kinderbetreuung

Während der Teilnahme an Angeboten von perspektive promotion besteht die Möglichkeit der Kostenübernahme für außerfamiliäre Kinderbetreuung durch eine*n Babysitter*in. Bitte sprechen Sie uns im Vorfeld einer Teilnahme gerne hierzu an.


*   Wir setzen uns für einen diskriminierungssensiblen Sprachgebrauch ein. Um möglichst viele Personen anzusprechen, verwenden wir die Schreibweise mit »Gender-Star«*. Dieser will mit seinen vielen Linien sowohl auf unterschiedliche geschlechtliche Identitäten als auch auf weitere Identitätspositionen wie Alter, Klasse, race oder Beeinträchtigung verweisen. Das Sternchen in der Mitte eines Wortes verweist auf alle Geschlechtsidentitäten. Das Sternchen am Ende des Wortes verweist auf die vielfältigen Identitätspositionen innerhalb einer Geschlechterkategorie wie zum Beispiel Wissenschaftlerin*.