Zum Hauptinhalt springen

Teilnahmeinformationen

Für das Mentoring-Programm plan m für Sozial- und Geisteswissenschaftlerinnen* können sich Promovendinnen*, Post-Doktorandinnen* und Habilitandinnen* der Universität Bremen bewerben, die ihre berufliche Zukunft in der Wissenschaft planen möchten.

plan m wird aus den Mitteln des Professorinnenprogramms (BMBF) zur Stärkung von Frauen in der Wissenschaft finanziert. Wir möchten das Programm für möglichst viele Interessentinnen* zugänglich machen. Teilnehmen können alle Personen, die sich als Frau definieren, definiert werden oder als solche sichtbar sind. Trans*-, Inter*- und nicht-binäre Personen, die sich in einem Programm mit dieser Ausrichtung verorten können bzw. wollen, sind willkommen.

Die Benachteiligung auf Grund geschlechtlicher Identität verstehen wir nicht losgelöst von weiteren Diskriminierungsdimensionen wie Rassismus, Homophobie, Ableismus, Klassismus. Das Programm haben wir entsprechend mit einer intersektionalen Perspektive auf die Wissenschaft konzipiert. Diese erweiterte Ausrichtung von plan m ist ein fortwährender Prozess. Für die Zusammenarbeit der Teilnehmerinnen* in der Gruppe achten wir auf einen offenen und respektvollen Umgang mit den jeweiligen Erfahrungen und Perspektiven, der ein mit- und voneinander Lernen ermöglicht und fördert. Wir können keinen „fertigen“ diskriminierungsfreien Raum anbieten. Unsere Erfahrungen und Kompetenzen setzen wir allerdings für die kontinuierliche Reflektion, Anpassung und Qualitätssicherung des Programms ein. Hierfür kooperieren wir mit unterschiedlichen Expert*innen im Bereich Chancengleichheit und Antidiskriminierung der Universität Bremen, des YUFE-Netzwerks (Young Universities for the Future of Europe) sowie der AG Diversity im Forum Mentoring. Zudem freuen wir uns über Anregungen und Veränderungsvorschläge von Ihnen!

Bei Fragen oder Unsicherheiten hinsichtlich Ihrer Teilnahme kontaktieren Sie uns gerne.

Voraussetzungen

Für die Teilnahme ist es notwendig, dass Sie institutionell an die Universität Bremen angebunden sind, z.B. mit einer Stelle als wissenschaftliche Mitarbeiterin*, als Stipendiatin*, durch die Annahme als Doktorandin*/Habilitandin* oder über ein berufliches Netzwerk.

Außerdem sollten Sie:

  • ernsthaftes Interesse haben, sich mit einer beruflichen Laufbahn in der Wissenschaft auseinanderzusetzen.
  • sich engagiert und respektvoll in den Gruppenprozess einbringen.
  • sich mindestens dreimal mit Ihrer*Ihrem Mentor*in treffen.
  • zu mindestens 75% an den Workshops des Begleitprogramms teilnehmen.
  • ca. 1-2 Tage im Monat Zeit für das Programm investieren können.

Barrierearmut

Die Veranstaltungen des plan m Programms finden im Haus der Wissenschaft sowie in den Räumen der Universität Bremen statt. Alle Räume sind barrierefrei zugänglich und verfügen über Rollstuhl-gerechte Toiletten. Im Gebäude GW2 der Universität Bremen gibt es zudem eine all gender-Toilette.

Sollten Sie weitere Bedarfe für Ihre Teilnahme haben, kontaktieren Sie uns gerne vorab und geben diese auch auf dem Bewerbungsbogen an.

Kinderbetreuung

Die Veranstaltungen im Rahmen des Programms finden überwiegend zu regulären Betreuungszeiten für Kinder in Kitas und Schulen statt.

Für Veranstaltungen und Workshops in den Randzeiten (nach 15 Uhr), oder im Krankheitsfall steht wissenschaftlichen Mitarbeiter*innen, deren Stellen aus zenralen Mitteln oder aus DFG-Verbundforschungsmitteln (SFBs, GRKs) finanziert werden, das Angebot von KLEX (Kinderbeitreuung flexibel) sowie der Notfallbetreuung der Universität Bremen zur Verfügung.

Teilnehmerinnen*, deren Stellen aus anderen Mitteln finanziert werden, die ein Stipendium erhalten oder Arbeitslosengeld beziehen, bieten wir die Erstattung der Kosten für die Kinderbetreuung durch eine außerfamiliäre Betreuungsperson nach den Regelungen des KLEX-Programms an. Sprechen Sie uns bei Bedarf bitte vor den jeweiligen Terminen an.

Teilnahmegebühren

In Anlehnung an den Einkommensstatus der Teilnehmerinnen* fallen semesterweise folgende Gebühren an:

  • 110,- € bei einem Stipendium
  • 130,- € bei einer ½ Stelle
  • 140,- € bei einer 2/3 Stelle
  • 150,- € bei einer ¾ Stelle
  • 170,- € bei einer ganzen Stelle
  • Empfängerinnen* von ALG II zahlen keine Teilnahmegebühr.

Sollten sich Ihre Stellenanteile/Stipendienbezug im Verlauf des Programms ändern, wird der Beitrag im Folgesemester angepasst.