Zum Inhalt springen

Dr. Sylke Meyerhuber

Wissenschaftliche Mitarbeiterin mit Schwerpunkt in den Themenbereichen Management und Organsiation.
 

Forschungsprojekte

Identität im Wandel - Prinzipien sozial nachhaltiger Führung und Interaktion in Organisationen
Projektseite

  •   Nachhaltige Arbeitsqualität intermediärer Akteure in Organisationen

Meyerhuber, S., Reiser, H, Scharer, M. (Eds.) (2018). Theme-Centered Interaction in Higer Education. A didactic approach for sustainable and living learning. New York, London: Springer (in Druck)

Meyerhuber, S. (2018). Theme-Centered Interaction for Educating Future Leaders. Applied Social Psychology for Teaching Academics to Act Socially Sustainably in Organisations. In S. Meyerhuber, H. Reiser, M. Scharer (Eds.), Theme-Centered Interaction in Higer Education. A didactic approach for sustainable and living learning. New York, London: Springer (in Druck)

Meyerhuber, S. (2018). Themen-centered Interaction in Personnel Development Schemes in Academia: Good Reasons and Practice Examples. In S. Meyerhuber, H. Reiser, M. Scharer (Eds.), Theme-Centered Interaction in Higer Education. A didactic approach for sustainable and living learning. New York, London: Springer (in Druck)

Meyerhuber, S. (2017). CSR für sozial nachhaltiges Handeln. Psychologische Dynamik und die Vulnerabilität mittlerer Führungskräfte im permanenten Organisationswandel. In I. Lopez (Ed.), CSR und Wirtschaftspsychologie. Psychologische Strategien zur Förderung nachhaliger Managemententscheidungen und Lebensführung (pp.135-163). Berlin: Springer.

Meyerhuber, S. (2016). Jung und alt im Team - Chancen und Risiken. Altersheterogenität als Führungsaufgabe am Beispiel von Pflegeteams auf Station im Krankenhaus. Einblicke in aktuelle Diskurse und Forschungsstände sowie arbeits- und organisationspsychologische Einordnung. Bremen: artec-paper Nr. 208.

Becke, G. & Meyerhuber, S. (2015). Organisationale Achtsamkeit als soziale Innovation. Die Schlüsselrolle mittlerer Führungskräfte. In: Profile. Internationale Zeitschrift für Veränderung - Lernen - Dialog 24-2015, Arbeitspsychologie und OE: Soziale Innovation (pp. 94-105). Bergisch Gladbach: EHP.

Meyerhuber, S. (2015). Seminare als ‚Organisationen auf Zeit’. In Resonanz, Magazin für Lehre und Studium an der Universität Bremen SoSe 2015: Alles Bestens? Lehrinnovation in kritischer Selbstreflexion (pp. 37-40). Verfügbar unter www.uni-bremen.de/forsta/resonanz

Meyerhuber, S. (2014). Trust and Time in Reorganisations and the Role of Middle Managers. In G. Becke (Ed.), Mindful Change in Times of Permanent Reorganisation. Organizational. Institutional And Sustainability Perspectives (147-166). Berlin, Heidelberg: Springer.

Meyerhuber, S. (2013). Wie ein Frosch in der Sahne … Identität im organisationalen Wandel am Beispiel eines unternehmensseitig angestoßenen Ausscheidens aus dem bisherigen Berufsleben. Fallstudie in: Journal für Psychologie, Jg. 21 (2013), Ausgabe 3. Verfügbar unter http://www.journal-fuer-psychologie.de/index.php/jfp/article/view/306

Meyerhuber, S. (2013). Mittlere Führungskräfte stärken. In G. Becke, M. Behrens, P. Bleses, S. Meyerhuber, & S. Schmidt, Organisationale Achtsamkeit: Veränderungen nachhaltig gestalten (pp. 157-184). Stuttgart: Schäffer-Poeschel.

Meyerhuber, S. (2013). Trust and Time in Reorganisations and the Role of Middle Managers. In G. Becke (Ed.), Mindful Change in Times of Permanent Reorganisation – Organizational and Institutional Perspectives. Heidelberg, London: Springer.

Meyerhuber, S. (2013). Trust in the Organisations of Modernity and the Role of Intermediates in Times of Change from a Socially Sustainable Perspective. Bremen: artec-paper 188. Verfügbar unter artec-paper 188 [PDF].

Becke, G., Behrens, M., Bleses, P., Meyerhuber, S., Schmidt, S. (2013). Organisationale Achtsamkeit – Veränderungen nachhaltig gestalten. Stuttgart: Schäffer-Poeschel.

Becke, G., Behrens, M., Bleses, P., Meyerhuber, S., & Senghaas-Knobloch, E. (2012). Organizational and Political Minfulness as Approaches to Promote Social Sustainability. artec-paper 183. artec | Forschungszentrum Nachhaltigkeitl, Universität Bremen. Verfügbar unter artec-paper 183 [PDF].

Meyerhuber, S. (2012). The Need of Trust and Time for Prermanent Reorganisation. In G. Becke, M. Behrens, P. Bleses, S: Meyerhuber, & E. Senghaas-Knobloch, Organizational and Political Mindfulness as Approaches to Promote Social Sustainability (pp. 25-36). Bremen: artec-paper 183. Verfügbar unter artec-paper 183 [PDF].

Meyerhuber, S. (2012). Soziale Nachhaltigkeit im Spannungsfeld postmoderner Arbeit. In H. Molter, R. Schindler, & A. von Schlippe, Vom Gegenwind zum Aufwind. Der Aufbruch des systemischen Gedankens (pp. 86-155). Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.

Meyerhuber, S. (2010). Wertschätzung und Vertrauen – psychologische Herausforderungen für Projektleiter. In Wirtschaftspsychologie aktuell 4/2010, 45-47.

Meyerhuber, S. (2009). Das Dynamische Paradigma der Arbeitspsychologie und analytische Konsequenzen für die Praxis. In Th. Leithäuser, S. Meyerhuber, & M. Schottmayer (Eds.), Sozialpsychologisches Organisationsverstehen (pp. 95-115). Wiesbaden: VS

Meyerhuber, S. (2004). Beratung mit Wurzeln in der qualitativen Sozialforschung? In B. Griese, H.H. Griesehop, & M. Schiebel (Eds.), Perspektiven qualitativer Sozialforschung, Werkstattbericht 14 des INBL. Bremen: Universitätsbuchhandlung.

Meyerhuber, S. (2001). Transparenz in Arbeitsorganisationen. Wiesbaden: Westdeutscher Verlag.

Meyerhuber, S. (1995). Die Beziehung zum Pferd. Bremen: Selbstverlag.

Seit 2011
Sozial-, Arbeits- und Organisationspsychologin, Researcherin am artec Forschungszentrum Nachhaltigkeit. Forschung und Wissenstransfer in die Praxis, v.a. zu nachhaltiger Arbeitsqualität, intermediären Akteuren und Identität in Organisationen im Wandel. Interfakultative Lehre seit SoSe 2012 in deutscher und englischer Sprache zu sozial nachhaltigem Handeln in Organisationen. Begleitung von Abschlussarbeiten.

2010
Trägerin des Berninghausen-Preises 2010 für „Hervorragende Lehre und ihre Innovation“ des Freundeskreises der Universität Bremen

2000
Promotion in Psychologie am Fachbereich 11 ,Human- und Gesundheitswissenschaften‘ der Universität Bremen; Thema der Promotionsschrift: Transparenz in Arbeitsorganisationen. Grundzüge einer interaktionistischen Ausarbeitung aus arbeits- und organisationspsychologischer Perspektive

1996 - 2011
Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Psychologie und Sozialforschung am Fachbereich 11 der Universität Bremen, ab 1996 als Gründungsmitglied und Beraterin in der psychologischen Unternehmensberatung „Transferstelle für Management & Organisationsentwicklung“ (T.IPS); 1998-2011 Vertreterin der akademischen Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen in diversen Gremien des FB 11; 2004-2010 als Gründungsmitglied und Lehrende im Weiterbildungsmaster für Führungskräfte „Master of Leadership and Organisational Development“, 2009 Lehrende im Weiterbildungsstudiengang für Leitungen von Kindertagesstätten „Mehr als Management - Führungsverantwortung im Elementarbereich“

1992 - 1995
Zusatzausbildung Systemische Familientherapie und -beratung

1988 - 1995
Studium der Psychologie an der Universität Bremen; Schwerpunkte im Hauptstudium: Arbeits- und Organisationspsychologie sowie Feministische Klinische Psychologie; Diplomarbeit über „Die Beziehung zum Pferd“ (zur Psychologie des Pferdebesitzes, mit Selbstverlag da jährlich Anfragen)

Forschung

  • Vertrauensforschung
  • Organisationen im Wandel
  • Konfliktanalyse
  • Arbeits- und Gesundheitspsychologie
  • Entgrenzung von Arbeit
  • Mitarbeiterführung

Beratung

  • Coaching
  • Einzel-, Paar- und Familienberatung
  • Organisations- und Teamentwicklung
  • Konfliktmanagement
  • Teamsupervision

Lehre (inner- und außeruniversitär)

  • Ansätze in der Beratung
  • Arbeitsanalyseverfahren
  • Arbeit und Gesundheit
  • Begleitung beruflicher Transitionen
  • Entgrenzung von Arbeit
  • Identität und Rolle in Organisationen
  • Individuum und Arbeit
  • Interkulturalität und Arbeit
  • Moderations- und Präsentationsmethoden
  • Organisation und Psyche
  • Personalauswahldiagnostik, Personalentwicklung
  • Qualitative Methoden der Sozialforschung
  • Soziale Urteilsbildung
  • Grundlagen der Sozialpsychologie
  • soziologische und psychologische Ansätze in den Systemtheorien
  • Tutorenausbildung und -supervision zur Begleitung der Studieneingangsphase
  • Unternehmenskultur

Mitgliedschaften

  • Neue Gesellschaft für Psychologie (NGfP)
  • International Research Group for Psycho-Societal Analysis (Squid)
  • ENIEDA international academic Network for Intercultural Research & Education Actvities

Kontakt

Universität Bremen
Forschungszentrum Nachhaltigkeit
Seminar- und Forschungsverfügungsgebäude (SFG)
Enrique-Schmidt-Straße 7
28359 Bremen

Postadresse:
Postfach 33 04 40
28334 Bremen

Tel. +49 (0) 421 / 218-61852
Fax +49 (0) 421 / 218-9861852

E-Mail:
meyerhuberprotect me ?!uni-bremenprotect me ?!.de