Zum Inhalt springen

Förderberatung

National

Deutsche Forschungsgemeinschaft Zentrale in Bonn

Die Nationale Forschungsförderung unterstützt Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universität Bremen bei Anträgen an die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) und andere wichtige deutsche Drittmittelgeber.

Sie planen einen Sachbeihilfe-Antrag, eine Emmy-Noether-Gruppe, ein Graduiertenkolleg oder einen Sonderforschungsbereich? Sie haben Fragen zum Verfahren oder möchten ein Feedback zum Antragsentwurf? Frau Dr. Uta Brathauer berät Sie gern im persönlichen Gespräch. Sie sind noch nicht in Bremen und möchten einen Antrag mit Unterstützung der Universität Bremen stellen? Schicken Sie uns eine E-Mail oder rufen Sie uns an.

Projektidee oder fertiger Förderantrag? Nutzen Sie das Beratungs- und Informationsangebot der Nationalen Forschungsförderung

  • Individuelle Beratungsgespräche für ErstantragstellerInnen, Postdocs, Neuberufene und ProfessorInnen
  • Beratung von Verbundinitiativen, insbesondere Graduiertenkollegs und Sonderforschungsbereiche der DFG
  • Durchsicht der Antragsunterlagen und Feedback aus fachferner Perspektive (Skizzen und Vollanträge)
  • Beratung bei der Überarbeitung zunächst abgelehnter Anträge
  • Veranstaltungen zur Drittmitteleinwerbung für Postdocs in zwei Modulen:
    Modul 1: Informationsveranstaltung „Drittmittelakquise für die Postdoc-Phase“.
    Modul 2: Schreibgruppen für 3 – 4 Teilnehmerinnen und Teilnehmern, insbesondere für Anträge auf Finanzierung der eigenen Stelle.
  • Newsletter Forschungsförderung

Kontakt

Dr. Uta Brathauer
Tel. +49 421 218-60325 E-Mail
Gebäude SFG, Raum 3140

Modul 1

Drittmittelakquise für Postdocs

Nächster Termin: 1. Februar 2019
Anmeldung über die Personalentwicklung

Modul 2

Antragschreiben für Postdocs

Termin auf Wunsch der Gruppe
Anmeldung als Gruppe bei Dr. Uta Brathauer

Newsletter Forschungsförderung

Das Referat Forschung und wissenschaftlicher Nachwuchs stellt für die Bremer Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler regelmäßig ausgewählte Informationen zu aktuellen Ausschreibungen und Preisen zusammen. Hier können Sie den Newsletter abonnieren.

DFG Vertrauensdozentin

Prof. Dr. Michaela Knecht
Tel. +49 421 218-67640 E-Mail
Gebäude SFG, Raum 4100

mehr

Europäische Union

EU, Brüssel

Sie interessieren sich für EU-Förderprogramme oder für andere internationale Programme verschiedener Fördermittelgeber?

Wenn Sie einen Antrag in einem dieser Formate stellen möchten, sprechen Sie uns an. Wir unterstützen Sie gerne.
Sie sind noch nicht in Bremen, möchten aber einen Antrag mit der Universität Bremen stellen? Kontaktieren Sie uns per E-Mail oder telefonisch.

Ob Projektidee, Förderantrag oder laufendes Projekt: Nutzen Sie unser Beratungs- und Informationsangebot!

Fördermöglichkeiten der EU

Die Europäische Kommission fördert Forschung in nahezu allen thematischen Bereichen mit einer Vielzahl von Förderformaten. Das umfangreichste Förderinstrument ist das laufende Forschungsrahmenprogramm Horizont 2020 (H2020).

mehr

Unser Beratungsangebot

Wir beraten individuell zu Fördermöglichkeiten, unterstützen bei der Antragstellung, der Budgetkalkulation, der Vertragsvorbereitung und im Projektverlauf. Für Fragen zu EU-Bildungsprogrammen (z.B. Erasmus+) wenden Sie sich bitte das International Office.

mehr

Kontakt

FB 1, 3, 4, 8, 9, 11; Artec, SOCIUM, BIGSSS
ERC

Silke Reinold
Tel. +49 421 218-60326 E-Mail
Gebäude SFG, Raum 3170

FB 2, 5, 6, 7, 10, 12; MARUM, ISIS, ITB, UFT, ZKW, IAW
Marie-Curie

Dr. Andrea Gottlieb
Tel. +49 421 218-60322 E-Mail
Gebäude SFG, Raum 3290

International

Deutscher Akademischer Austauschdienst - Zentrale in Bonn
Alexander von Humboldt Stiftung - Logo

Der Deutsche Akademische Auslandsdienst - DAAD ist die erste Anlaufstelle für Individualförderungen ins Ausland wie auch für Aufenthalte ausländischer Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in Deutschland.

Darüber hinaus bestehen Programmlinien für Projektförderungen in Forschung und Lehre.

 

Die Alexander von Humboldt-Stiftung fördert die internationale Zusammenarbeit in der Forschung und vergibt in erster Linie Stipendien und Forschungspreise. Das Netzwerk der Humboldtianer umfasst heute 28.000 Stipendiaten und Alumni in über 140 Ländern.

Zu diesen und weiteren internationalen Forschungsförderungen beraten wir Sie gerne.

Kontakt

Dr. Annette Lang
Tel. +49 421 218-60361 E-Mail
Gebäude SFG, Raum 0380