Zum Inhalt springen

Lernergebnisse formulieren

Folgende Tipps können die Formulierung von Lernergebnissen erleichtern:

  • Verwenden Sie ein Verb pro Lernergebnis. Hierbei können Ihnen die Verbtabellen der entsprechenden Taxonomie helfen.
  • Versuchen Sie pro Lernergebnis einen präzisen Satz zu formulieren. Dieses Vorgehen hilft dabei, einzelne Lernergebnisse eines Moduls/einer Lehrveranstaltung transparent zu machen.
  • Benutzen Sie in Ihren Formulierungen keine vagen Begriffe (z. B. „angemessen“ oder „hinreichend“). Aus der Beschreibung sollte deutlich werden, was genau Lernende nach Erreichen des Lernergebnisses können.
  • Bedenken Sie, dass jedes Lernergebnis in einem vorgegebenen Zeitrahmen erreichbar sein muss (z. B. im Rahmen eines Moduls/einer Lehrveranstaltung).
  • Um zu überprüfen, ob Lernende die angestrebten Lernergebnisse erreicht haben, müssen diese beurteilbar, d. h. prüfbar sein. Entsprechend sollte neben den Inhalten, die Wahl der Prüfungsformate auf die anstrebten Lernergebnisse abgestimmt sein. Zudem kann das ausgewählte Lehr-Lern-Format je nach angestrebten Lernergebnissen, positiv auf deren Erreichbarkeit wirken.
  • Lernergebnisse sollten möglichst auf verschiedenen (Schwierigkeits-)Stufen (Niveaus) der Lernergebnis-Kategorien angesiedelt sein.
  • Es sollten nicht zu viele Lernergebnisse pro Modul angestrebt werden. Pro Modul werden vier bis neun Lernergebnisse empfohlen.

Constructive Alignment

Teaching Teaching & Understanding Understanding (1)
Teaching Teaching & Understanding Understanding (2)
Teaching Teaching & Understanding Understanding (3)

Quellenhinweise


Kontakt:

Annette Weber
Akademie für Weiterbildung
0421 - 218 61 631
ann_webprotect me ?!uni-bremenprotect me ?!.de

[Zum Kontaktformular]

Projektförderung:

Aktualisiert von: Katrin Heins