Zum Inhalt springen

Förderer & Alumni

  • Rektor Bernd Scholz-Reiter und Fernando Silva, Vorstandsmitglied der Santander Consumer Bank, haben den Kooperationsvertrag jetzt unbefristet verlängert.

    Dauerhafte Kooperation mit Santander besiegelt

    Die Universität Bremen und Santander setzen ihre seit 2013 bestehende Kooperation jetzt unbefristet fort. In den nächsten drei Jahren werden die drei Projekte BISIP, U Bremen Research Alliance Welcome Center und Deutschlandstipendium durch Santander Universitäten unterstützt.

  • Bild aus dem Video
    (von links) Prof. Karsten D. Wolf, Sandra Leu und Prof. Dr.-Ing. Bernd Scholz-Reiter

    „Gemeinsam lernen durch Erklären mit digitalen Medien“: Im Rahmen des Generationencafés kamen, Prof. Dr.-Ing. Bernd Scholz-Reiter (Rektor und Kuratoriumsvorsitzender der Uni-Stiftung), Projektleiter Prof. Karsten D. Wolf und die Mathematiklehrerin Sandra Leu von der Oberschule im Park über das erfolgreiche Förderprojekt der Peitgen- und der Jürgens-Stiftung auf dem Open Campus ins Gespräch.

    Hier finden Sie das Video

  • Zwei Schülerinnen vor einem Tablet
    In dem Projekt erarbeiten Schülerinnen und Schüler unter anderem Erklärvideos mit Tablets, die sie im Rahmen des Uni-Projekts gestellt bekommen.

    Durch Peitgen- und Jürgens-Stiftung gefördertes Projekt erhält Innovationspreis

    Die Karin und Heinz-Otto Peitgen- sowie die Iris und Hartmut Jürgens-Stiftung,  beide Treuhandstiftungen der Stiftung der Universität Bremen, förderten das Projekt „Gemeinsam lernen durch Erklären mit digitalen Medien“, das in der Oberschule im Park in Bremen-Oslebshausen inklusiven Unterricht mit digitalen Medien unterstützt. Nun erhielt es den mit 25.000 € dotierten Innovationspreis der Sieben Faulen vom gleichnamigen Verein in der Kategorie Bildung.

    Pressemitteilung

  • Deckseite des Jahresberichts
    Der Jahresbericht der Stiftung der Universität Bremen 2018/19

    Der Jahresbericht der Uni-Stiftung 2018/19 ist da

    Zehn Jahre ist es her, dass die unifreunde e. V. das Fundament für eine eigene Uni-Stiftung gelegt haben. 2009 haben sie ihre Stiftung der Universität Bremen übergeben – ein Glücksfall privaten Engagements für die vergleichsweise junge öffentliche Universität.
    Für viele Bremer*innen, ehemalige und aktive Mitglieder der Universität bietet die Stiftung eine attraktive und verlässliche Möglichkeit, sich für Zukunftswissen zu engagieren, die eigene Verbundenheit auszudrücken oder – mit einer eigenen Stiftung – langfristig Herzensthemen in Zusammenarbeit mit der Wissenschaft zu stärken. So ist die Stiftung der Universität Bremen in den letzten Jahren kontinuierlich gewachsen. Besonders dynamisch haben sich die Treuhandstiftungen entwickelt, die eine hohe individuelle Sichtbarkeit mit sich bringen.

    Download als PDF

  • Die Pagode der Stiftung der Universität Bremen, der Alumni der Universität Bremen e.V. und des Deutschlandstipendiums auf dem OPEN CAMPUS 2019

    Unter dem Motto „Welten öffnen, Wissen teilen“ präsentierte sich die Universität Bremen beim vierten OPEN CAMPUS am 15. Juli 2019 im Campuspark der breiten Öffentlichkeit. In mehr als 40 Pagoden konnten sich die Besucherinnen und Besucher über Studium, Forschung, Ausbildung, Arbeit und das vielfältige internationale Leben der Universität informieren. Ein breites Veranstaltungsprogramm mit Experimenten, Vorträgen, Kindercampus und Open-Air-Konzerten mit Namika und Megaloh rundeten das Programm ab. In einer gemeinsamen Pagode luden die Stiftung der Universität Bremen, der Alumni der Universität Bremen e.V. und das Deutschlandstipendium ins „Generationencafé“ ein, in dem sich Besucherinnen und Besucher mit den Vertreterinnen und Vertretern der Projekte bei einer Tasse Kaffee austauschen und vernetzen konnten.

  • Ausgezeichnet (von links): Daniel Ortiz, Dr. Anna Schwachula und Philipp Kenkel haben den „CAMPUS PREIS: Forschen für nachhaltige Zukunft“ erhalten.

    CAMPUS PREIS für drei ausgezeichnete Arbeiten

    Eine Nachwuchswissenschaftlerin und zwei Masterabsolventen haben in diesem Jahr den „CAMPUS PREIS: Forschen für nachhaltige Zukunft“ erhalten. Die Jury zeichnete Dr. Anna Schwachula für ihre Dissertation aus. Zwei Preise für Masterarbeiten gingen an Daniel Ortiz und Philipp Kenkel.

    Der CAMPUS PREIS zeichnet herausragende, auf dem Bremer Campus erstellte Abschlussarbeiten aus, die sich thematisch der nachhaltigen Nutzung von Ressourcen, dem Schutz der Umwelt, des Klimas und der Meere widmen. Die Auszeichnung wird seit 2016 einmal im Jahr von der KELLNER & STOLL-STIFTUNG FÜR KLIMA UND UMWELT, dem Leibniz-Zentrum für Marine Tropenforschung (ZMT), der Universität Bremen und dem Verein Alumni der Universität Bremen ausgelobt. Sie ist mit insgesamt 3.000 Euro dotiert. In diesem Jahr wurde die Doktorarbeit mit 1.500 Euro ausgezeichnet. Jeweils 750 Euro erhielten die beiden Masterabsolventen. Die feierliche Preisvergabe fand am 9. Mai 2019 abends im ZMT statt.

    Hier finden Sie die vollständige Pressemitteilung

  • Passagiere an Bord der St. Louis

    Neue szenische Lesung: Keine Zuflucht. Nirgends.

    1938 können sich 32 Staaten auf der Evian-Konferenz nicht auf die Aufnahme von 500.000 jüdischen Verfolgten einigen. Der Umgang der Länder mit Migration und Flucht ist Thema der neuen szenischen Lesung aus der Reihe „Aus den Akten auf die Bühne“. Premiere war am 25. April im Theater am Leibnizplatz.

    Nach dem „Anschluss“ Österreichs im März 1938 nahm die Verfolgung von Jüdinnen und Juden im Deutschen Reich immer mehr zu. Für viele war der einzige Ausweg die Flucht. Doch wohin? US-Präsident Franklin D. Roosevelt lud zu einer internationalen Konferenz ein, die im Juli 1938 in Evian am Genfer See stattfand. Es wurde debattiert, diniert und um Einwanderungsquoten gefeilscht. Am Ende erklärte sich kein Staat bereit, seine Grenzen für die Verfolgten zu öffnen. Durch die Novemberpogrome 1938 verschärfte sich die Lage dramatisch.

    Hier gehts zur Pressemitteilung

  • Förderinnen und Förderer des Deutschlandstipendiums an der Universität Bremen gemeinsam mit geförderten Studierenden anlässlich des Bergfestes am 11. April 2019.

    Im April haben die Deutschlandstipendiatinnen und Deutschlandstipendiaten der Universität Bremen ihr traditionelles „Bergfest“ in der Mitte des Förderzeitraumes gefeiert. Dazu luden Sie ihre Förderinnen und Förderer zu einer Veranstaltung ins GWII ein und präsentierten ihr umfangreiches gesellschaftliches Engagement. Beim anschließenden gemütlichen Ausklang gab es reichlich Gelegenheit zum gegenseitigen Austausch. Neben sehr guten Studienleistungen werden bei der Vergabe der Stipendien auch gesellschaftliches Engagement und persönliche Umstände berücksichtigt.

  • Mitglieder des Rector’s Circle mit dem Leiter des IAI, Prof. Michael Beetz

    Bei seinem letzten Treffen hat der Rector’s Circle das Institut für Künstliche Intelligenz (IAI) und den Sonderforschungsbereich EASE (Everyday Activity Science and Engineering) besucht. Dabei wurden den Mitgliedern von verschiedenen Forschungsteams ausgewählte aktuelle Projekte aus den Themenbereichen Robotik und Künstliche Intelligenz präsentiert, u. a. ein Robotiksystem für den Einzelhandel und ein Roboter, der bei Alltagsaktivitäten im Haushalt hilft.

     

  • Sylvia Jürgens, Kuratoriumsmitglied der Stiftung, Mirja Uschukreit (HERE), Kanzler Dr. Martin Mehrtens und Stipendiat Khaled Swaidan

    Erstmals vergab die „Iris und Hartmut Jürgens-Stiftung – Chance auf ein neues Leben“ ein Stipendium in Höhe von 150 Euro an einen erfolgreichen Absolventen des HERE Studies Programms. Sylvia Jürgens, Kuratoriumsmitglied der Stiftung, übergibt die Urkunde gemeinsam mit Mirja Uschukreit (HERE) und Kanzler Dr. Martin Mehrtens an Khaled Swaidan. Der Preisträger hatte bereits in Syrien zwei Semester Medizin studiert und wird in diesem Wintersemester ein Informatikstudium an der Universität Bremen beginnen.

    Weitere Bilder sind auf unserer Website zu sehen.

     

  • Für private Spender, Stifter und verantwortungsbewusste Unternehmen gibt es so viele gute Gründe wie Möglichkeiten, die Universität Bremen, ihre Studierenden und Wissenschaftler zu fördern. Erfahren Sie mehr darüber, welche Projekte wir mit der Unterstützung unserer Förderer verwirklichen konnten, wer unsere Partner sind und wie Sie sich für den Nachwuchs und das Wissen von morgen engagieren können.

Unsere Angebote für Ihr Engagement

Bildungskooperationen und Stiftungen

Dr. Christina Jung
Fon +49 421 218 - 60336
mailto: christina.jung@vw.uni-bremen.de
Raum: SFG 3150

Kooperationen und Förderbeziehungen

Evelyn Bertz
Fon +49 421 218 - 60333
mailto: evelyn.bertz@vw.uni-bremen.de
Raum: SFG 2440

Geschäftsstelle Alumni der Universität Bremen

Ute Mai

Fon +49-421-281-60354

mailto: alumni@vw.uni-bremen.de

Raum: SFG 3270

Aktualisiert von: Sascha Giard