Zum Inhalt springen

Bürgerforschung

Citicen Science

Bürgerbeteiligung in der Wissenschaft mit Citizen Science

Als Bürgerforschung wird die Zusammenarbeit von BürgerInnnen und WissenschaftlerInnen bezeichnet. Citizen Science stellt dabei eine Plattform dar, in der eine besonders aktive Beteiligung von interessierten Laien mit Fachkenntnissen in der Forschung möglich ist. Die BürgerInnen können dabei mit eigens erhobenen Daten den aktuellen Forschungsstand erweitern oder in Kooperation mit WissenschaftlerInnen Projekte entwickeln und durchführen. Das ehrenamtliche Engagement der BürgerInnen kommt dabei auch den ForscherInnen zugute - so ensteht ein gegenseitiger Nutzen.


Wissenschaftler bringen Fragebögen auf dem Fahrrad zur Post
Aktive Mobilität auch für WissenschaftlerInnen

Gut zu Fuß mit AFOOT

Im Projekt AFOOT des Bundesministeriums für Bildung und Forschung entwickeln BürgerInnen, WissenschaftlerInnen und Verwaltungseinrichtungen gemeinsam Maßnahmen zur Verbesserung der Altersmobilität. Die Beteiligung der BürgerInnen steht dabei im Rahmen eines Reallabors in der Gemeinde Ritterhude im Fokus. So gestalten sie in Zusammenarbeit mit WissenschaftlerInnen die Rahmenbedingungen für FußgängerInnen und RadfahrerInnen neu, um die Mobilität im Alter zu fördern.

mehr
Bienen am Bienenstock
Am Bienenstock

Digitale Bienenstöcke

Interessierte BürgerInnen, MakerInnen und WissenschaftlerInnen arbeiten gemeinsam an der digitalen Auswertung des Lebens in Bienenstöcken. Dabei statten sie deutschlandweit Bienenvölker mit Sensorik aus, um Daten über deren Gesundheitszustand zu sammeln. Die BürgerInnen betreuen Bienen und Technik und übermitteln die erhobenen Daten an eine zentrale Datenbank. Diese Daten werden dann mit anderen Datenquellen (z.B. Wetter, Tracht, Pestizidbelastung, usw.) zusammen gebracht und mit Methoden der künstlichen Intelligenz ausgewertet. BürgerInnen und WissenschaftlerInnen erforschen so Risiken und Gefahren für Honigbienen, reflektieren imkerliche Praktiken und untersuchen die Ursachen des weltweiten Insektensterbens.

mehr
Memory Wiki
Memory Wiki: Erschließen von Erinnerungsorten in Dnipro/Ukraine

Erinnerungskulturen im Memory Wiki

In einer Koorperation untersuchen StudentInnen der Universität Bremen mit den Universitäten Dnipro aus der Ukraine und Rostov am Don aus Russland die Erinnerungskulturen an Sowjetische Kriegsgefangene. BürgerInnen wirken bei diesem Geschichtsprojekt mit. Die so ermittelten Gemeinsamkeiten und Unterschiede der nationalen und lokalen Erinnerungskulturen, wie Denkmäler, Friedhöfe, Ausstellungen oder Gedenkrituale werden in die interaktive Plattform Memory-Wiki eingearbeitet.

mehr
Geosammlung
Jens Lehmann und Mark Bayliss

Steinesammeln für Fortgeschrittene

Die Geowissenschaftliche Sammlung des Fachbereichs Geowissenschaften der Universität Bremen bietet interessierten BürgerInnen durch Ausstellungen, Exkursionen, Vorträge und regelmäßige Treffen zum Erfahrungsaustausch einen Zugang zur Geologie, Paläontologie und Mineralogie. Desweiteren können BürgerInnen Fundberatungen oder Anleitungen für eigene wissenschaftliche Arbeit erhalten oder Material an die Sammlungen spenden. Das Mitwirken von einzelnen BürgerInnen an einer Vielzahl von Projekten stellt einen großen Gewinn für die Wissenschaft dar.

mehr
Aktualisiert von: Isabell Harder