Zum Inhalt springen

Gravitationslinsenexperimente für den Unterricht

Simulation der allgemein-relativistischen Lichtablenkung mit einer Linse aus Plexiglas
Gravitationsexperiment

Eine der wichtigsten Folgerungen aus Einsteins Allgemeiner Relativitätstheorie ist die Lichtablenkung im Gravitationsfeld von schweren Massen. Dieser Effekt wurde zuerst im Jahr 1919 im Gravitationsfeld der Sonne nachgewiesen und ist heute eines der wichtigsten Hilfsmittel z.B. zum Auffinden Dunkler Materie. In diesem Vortrag erläutern wir, dass die allgemein-relativistische Lichtablenkung durch eine geeignet geformte Plastiklinse simuliert werden kann und wir demonstrieren das mit Hilfe einer Linse aus Plexiglas. Auf diese Weise lässt sich ein wichtiger Aspekt der Allgemeinen Relativitätstheorie so veranschaulichen, dass er auch Schülern durch Experimente im Physikunterricht vermittelt werden kann.

Ablauf

Die Veranstaltung am 11.12.2018 findet im Zentrum für angewandte Raumfahrttechnologie und Mikrogravitation (ZARM) statt.

17.00 Uhr

Vortrag: Gravitationslinsenexperimente für den Unterricht - Simulation der allgemein-relativistischen Lichtablenkung mit einer Linse aus Plexiglas (mit Dr. Volker Perlick und Prof. Dr. Claus Lämmerzahl)

18.00 UhrPause, Zeit für Gespräche und ein kleiner Imbiss
18.30 UhrGesprächskreis für alle, die noch Fragen haben oder weiter über das Thema diskutieren möchten.
19.00 UhrEnde

Zur Anmeldung

 

Download: Lageplan ZARM (Zentrum für angewandte Raumfahrttechnologie und Mikrogravitation)

Zu den Vortragenden:

Claus Lämmerzahl

Prof. Dr. Claus Lämmerzahl leitet die Abteilung Space Science am ZARM. Sie beschäftigt sich mit Grundlagenphysik, insbesondere mit Spezieller und Allgemeiner Relativitätstheorie sowie mit Quantenphysik in Gravitationsfeldern. Die Wissenschaftler/-innen behandeln das sowohl theoretisch, führen aber dazu auch Experimente durch, alles im Hinblick auf Experimente in der Schwerelosigkeit (Fallturm) oder im Weltraum (ISS, Satelliten) sowie im Hinblick auf praktische Anwendungen wie Positioning und Geodäsie.

Volker Perlick

Dr. Volker Perlick lehrt an der Universität Bremen und forscht am ZARM. Er ist einer der beiden Leiter der Forschungsgruppe Gravitationstheorie, und beschäftigt sich mit Anwendungen der Allgemeinen Relativitätstheorie auf Gravitationsphänomene im Weltall.

Aktualisiert von: Isabell Harder