Zum Inhalt springen

Das erste Bild von einem Schwarzen Loch

Das Schwarze Loch

Im April dieses Jahres ging ein Bild durch die Presse, das den Schatten eines supermassiven Schwarzen Lochs im Zentrum der Galaxie M 87 zeigt. Dabei handelt es sich nicht um eine Fotografie im üblichen Sinne, sondern um ein synthetisch zusammengesetztes Bild, zu dem Beobachtungen von über den halben Erdball verteilten Radioteleskopen beigetragen haben.  Nur dieses als Very Long Baseline Interferometry bekannte Verfahren machte es möglich, die für dieses Bild nötige Auflösung zu erreichen: Von der Erde aus hat der Schatten des Schwarzen Lochs im Zentrum von M87 ungefähr denselben Winkeldurchmesser wie ein Apfel auf dem Mond.
In diesem Votrag wird erläutert, wie der Schatten eines Schwarzen Lochs entsteht, was genau in dem Bild von M87 zu sehen ist und wie dieses Bild zustande kam.

Termin

 

! TERMINVERSCHIEBUNG

Die Veranstaltung wird voraussichtlich im September 2019 stattfinden. Genauere Informationen zum Veranstaltungstermin folgen. 

Download: Lageplan ZARM 

17.00 Uhr

Vortrag: Das erste Bild von einem Schwarzen Loch
mit Dr. Volker Perlick

18.00 UhrPause, Zeit für Gespräche und ein kleiner Imbiss
18.30 UhrGesprächskreis für alle, die noch Fragen haben oder weiter über das Thema diskutieren möchten.
19.00 UhrEnde

Zum Vortragenden:

Volker Perlick

Dr. Volker Perlick lehrt an der Universität Bremen und forscht am ZARM. Er ist einer der beiden Leiter der Forschungsgruppe Gravitationstheorie, und beschäftigt sich mit Anwendungen der Allgemeinen Relativitätstheorie auf Gravitationsphänomene im Weltall.

Aktualisiert von: Isabell Harder