Zum Inhalt springen

Existenzgründung

© Sandra Spranger/ BRIDGE

BRIDGE - Gründen aus Bremer Hochschulen

Die Aktivitäten der Gründungsunterstützung an der Universität Bremen sind in das Hochschulnetzwerk "BRIDGE - Gründen aus Bremer Hochschulen" eingebunden, zu dem neben der Universität Bremen die Hochschule Bremen, die Hochschule Bremerhaven und die Bremer Aufbau-Bank gehören. 

Seit 2002 bietet BRIDGE verschiedene Aktivitäten zur Gründungsunterstützung und -förderung an.

Das Unterstützungsangebot für Gründerinnen und Gründer wird fortlaufend weiterentwickelt und besteht derzeit aus den drei Bausteinen „Kurse zur Sensibilisierung/Qualifizierung“, „Beratung/Förderprogramme“ und dem „Wettbewerb CAMPUSiDEEN“ und richtet sich an Studierende, AbsolventInnen und wissenschaftliche MitarbeiterInnen der beteiligten Hochschulen.

mehr

Kurse und Workshops

Im Rahmen verschiedener Veranstaltungsformate werden die Zielgruppen für das Themengebiet „Unternehmerisch Denken und Handeln“ sensibilisiert: Halbjährlich findet zum Beispiel die Bremer StartUp-Lounge statt, in der regionale und überregionale Gründerinnen und Gründer aus dem Umfeld von BRIDGE sich und ihre Gründungsgeschichte vorstellen. 

Zur Qualifizierung von konkreten Gründungsvorhaben wird von BRIDGE vier Mal jährlich das StartUp-Workout angeboten. Darin arbeiten die angehenden Gründerteams in Kleingruppen unter Anleitung von Dozenten aus der Praxis an der Konkretisierung ihrer Geschäftsidee zu einem Geschäftskonzept. Auf diesem Wege werden ca. 40 Gründungsprojekte pro Jahr systematisch und zielgerichtet qualifiziert.

Weitere Informationen zum aktuellen Kursprogramm.

Beratung/ EXIST-Förderung

Neben Erstgesprächen zu Gründungsideen und -konzepten bilden Beratung und Begleitung zu Förderprogrammen wie BRUT und EXIST einen Schwerpunkt. Im Bremer Landesprogramm BRUT ist neben der umfassenden Kompetenzentwicklung der Teilnehmenden die Erstellung eines Businessplans/ Lean Startup-Konzeptes sowie vor allem auch die operative Geschäftsaufnahme und Abwicklung erster Kundenaufträge vorgesehen.

Außerdem begleitet BRIDGE innovative Gründungsprojekte während der Antragsstellung und Förderlaufzeit der Bundesprogramme EXIST Gründerstipendium und EXIST Forschungstransfer. Die Antragstellung für die EXIST-Programme erfolgt über die Universitäten und wird von BRIDGE als Gründungsnetzwerk umgesetzt.

Weitere Informationen zum Thema Beratung und Förderprogrammen.

Wettbewerb CAMPUSiDEEN

CAMPUSiDEEN ist ein gemeinsamer Ideenwettbewerb der Universität Bremen, der Hochschule Bremen, der Hochschule Bremerhaven sowie der Bremer Aufbau-Bank, der von BRIDGE durchgeführt wird.

Der jährlich stattfindende Wettbewerb für Geschäftsideen und Businesspläne mit jeweils sponsorengestützten Preisen im Wert von über 17.000 Euro rundet das jeweilige BRIDGE Veranstaltungsjahr ab.

Seit 2003 wurden in 15 Jahren rund 640 Beiträge eingereicht. Damit gehört CAMPUSiDEEN bundesweit zu den kontinuierlichsten und erfolgreichsten Wettbewerben seiner Art.

Weitere Informationen sowie alle Unterlagen zum Wettbewerb.

Einbettung und Vernetzung

Ausgründungen von Unternehmen aus der Universität stellen einen wichtigen Baustein des Leistungsspektrums der Universität Bremen dar. Sie bilden eine elementare Säule des Wissens- und Technologietransfers, die durch das Rektorat gefördert wird. Die Transferstelle UniTransfer ist operativ für die Gründungsberatung und –unterstützung verantwortlich.

Die im Jahr 2011 verabschiedete Ausgründungsstrategie der Universität Bremen findet sich hier.

Der Gründungsradar des Stifterverbandes für die Deutsche Wissenschaft vergleicht Hochschulprofile in der Gründungsförderung an deutschen Hochschulen. Im bundesweiten Gründungsradar des Stifterverbandes konnte sich die Universität Bremen in den letzten drei Durchgängen (2012, 2013, 2016) jeweils einen Platz unter den TOP 10 der großen Hochschulen sichern.

In der aktuellen Studie von 2016 attestiert der Stifterverband der Universität Bremen den neunten Platz von 36 gelisteten großen Hochschulen bundesweit. Dabei darf sie das Prädikat „Vorbildliche Leistungen“ als einzige Hochschule führen, die aktuell nicht vom Programm „EXIST IV“ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie finanziert wird.

Weitere Informationen zum Gründungsradar des Stifterverbandes für die Deutsche Wissenschaft finden sich hier.

Die Universität Bremen kooperiert im Rahmen von BRIDGE u.a. mit folgenden Akteuren zur Existenzgründung.

KONTAKT

BRIDGE - Gründen aus Bremer Hochschulen


Dr. Martin Heinlein, Geschäftsführer

0421-218-60330

martin.heinleinprotect me ?!vw.uni-bremenprotect me ?!.de


Tanja Litschel, Geschäftsstelle

0421-218-60345

tanja.litschelprotect me ?!vw.uni-bremenprotect me ?!.de

Charlotte Simmat, Gründungsberatung (Erstberatung)

0421-218-60346

charlotte.simmatprotect me ?!vw.uni-bremenprotect me ?!.de


Meike Goos, Gründungsberatung (Erstberatung)
(aktuell in Elternzeit)

0421-218-60346

meike.goosprotect me ?!vw.uni-bremenprotect me ?!.de


Dr. Stephanie Rabe, Gründungsberatung (EXIST)

0421-218-60337

stephanie.rabeprotect me ?!vw.uni-bremenprotect me ?!.de


Sarah Thiel, Gründungsberatung (EXIST, Wettbewerb CAMPUSiDEEN)

0421-218-60343

sarah.thielprotect me ?!vw.uni-bremenprotect me ?!.de

Aktualisiert von: Christoph Otte