Zum Inhalt springen

Schreibwerkstatt MINT

Logo der Schreibwerkstatt MINT
Das Foto zeigt in Großaufnahme einen Block, auf welchem jemand mit einem Kugelschreiber schreibt.
Die Grafik stellt den konzeptionellen Aufbau der Schreibwerkstatt als Haus mit drei Säulen dar. Die erste Säule bilden das Offene Beratungsangebot/-sprechstunden und das Schreibcoaching. Die zweite Säule besteht aus Seminaren, Workshops und Crowdwriting. Die dritte Säule sind die Weiterbildungsangebote für Lehrende.

Schreiben gilt als Schlüsselkompetenz in Studium, Wissenschaft sowie in der Mehrheit der Berufe. Nicht zuletzt für Ingenieurinnen und Ingenieure sowie Naturwissenschaftlerinnen und Naturwissenschaftler spielen entsprechende Kompetenzen längst eine entscheidende Rolle. Sowohl in der Abschlussarbeit als auch im späteren Berufsleben warten verschiedenste Schreibtätigkeiten. Traditionell wird im Studium der MINT-Fächer aber vergleichsweise wenig geschrieben. 

 

Somit besteht das zentrale Anliegen der ‚Schreibwerkstatt MINT’ in der fachspezifischen Unterstützung Studierender, Forschender und Lehrender der Fachbereiche 1 bis 5 in allen Fragen des wissenschaftlichen Schreibens sowie der Förderung ihrer naturwissenschaftlich-technischen Schreibkompetenz. Um auf die speziellen Anforderungen der MINT-Fächer einzugehen, baut das Angebot der Schreibwerkstatt MINT auf drei speziell konzipierten 'Säulen' auf.

Weitere Informationen zum Angebot finden sich auf den jeweiligen Unterseiten. Hinweise zu Veranstaltungen gibt es außerdem im Kalender, bei StudIP und bei Facebook.

Keine Ereignisse gefunden.

Aktuelles

Science Blog: Durch Gendern Sprache ändern: Eine handverlesene Auswahl von Künstlern brachte die Festivalbesucher in Schwingung.

Alle haben sich sicher schon mal gefragt, wie aus 99 Festivalbesucherinnen 100 Festivalbesucher werden, sobald ein Mann in den tanzenden und feiernden Mob stolpert. Puff, sind alle selbstbewusst feiernden Frauen einfach weg.

mehr

Das Foto zeigt einen jungen Mann, der an seinem Laptop sitzt in einer Sitz- und Arbeitsecke eines größeren Gebäudes und sich dabei die Haare rauft.

Crashkurs Bachelorarbeit

Du schreibst gerade oder bald deine Bachelorarbeit und du fühlst dich noch etwas 'verloren'? Dann nimm am Crashkurs Bachelorarbeit am 16. & 23. August jeweils von 9:30 bis 15:30 Uhr teil.

mehr

Science Blog: "Gestern klingt morgen besser – setze der Prokrastination ein Ende!"

Bei manchen ist sie zu Gast, anderen wird sie ein steter Begleiter und nur die Glücklichsten kommen um eine Begegnung mit der Prokrastination im Verlauf ihres Studiums ganz herum. Aber was genau ist Prokrastination und wie wirst du sie wieder los?

mehr

Science Blog: "Foraminiferen – „Kammer” das noch sehen?"

Sie sind groß wie ein Sandkorn, ähneln aufgepopptem Popcorn und leben im Meer: Foraminiferen! Kennst du nicht? Dann lies unseren neuen Artikel im Science Blog!

mehr

Das Foto zeigt seitlich den Ausschnitt der Hände und Arme einer Frau, die auf einem Laptop tippt.

Studentische Hilfskraft für die Schreibwerkstatt MINT gesucht

Zum 01.08.2018 ist eine Stelle als studentische Hilfskraft bei der Schreibwerkstatt MINT zu besetzen.

mehr

Science Blog der Schreibwerkstatt MINT

Ein Blog über Forschung & Schreiben im MINT-Bereich der Universität Bremen

mehr

ProMat - neuer Masterstudiengang der Universität Bremen

Mit dem Wintersemester 2018/2019 gibt es an der Universität Bremen einen neuen Masterstudiengang.

mehr

MINT-Schreibcoaches gesucht

Wir suchen neue Schreibcoaches für unser Team.

mehr

Das Foto zeigt seitlich den Ausschnitt der Hände und Arme eines Mannes, der auf einem Zettel schreibt. Im Hintergrund steht eine Laptop.

Kurse zum wissenschaftlichen Schreiben der Studierwerkstatt

Im Sommersemester gibt es wieder viele Möglichkeiten, Kurse zum Thema Schreiben im Studium zu belegen.

mehr

Fleißige Schreibende bei der kleinen Nacht des Schreibens in den MINT-Fächern

Endlich wurden aufgeschobene, längst überfällige und liegengebliebene Projekte in Angriff genommen. Bei unserer Kleinen Nacht des Schreibens nutzten rund 30 MINT-Studierende und -Doktoranden die Gelegenheit und schrieben bis nach Mitternacht bei uns im TAB-Gebäude an ihren Texten. 

mehr