Zum Inhalt springen

Projekte fördern

Studentische Forschungsprojekte werden gefördert

Studentische Forschungsprojekte

Aus Mitteln der Nowetas-Stiftung können in den Jahren 2018 bis 2020 studentische Forschungsprojekte finanziell unterstützt werden. Entsprechend können sich in jedem Semester (bis Wintersemester 2020/2021) Gruppen von Studierenden mit ihren eigenen Forschungsprojekten um die Mittel bewerben.

Wer kann gefördert werden?

Die Ausschreibung richtet sich an Bachelor- und Masterstudierende aller Fächer, die Forschungsprojekte in Kleingruppen (mindestens 2 Personen) durchführen möchten. Die Verantwortung für den Projektantrag liegt dabei in den Händen der Studierenden; von der Lehrperson ist eine Bestätigung erforderlich, dass das Projekt betreut wird. Abschlussarbeiten sind von der Förderung ausgenommen.

Was wird gefördert?

Studierende können Sachmittel (max. 1.000 Euro) für eigene Forschungsprojekte, die im Rahmen von Lehrveranstaltungen oder extracurricular durchgeführt werden, beantragen (z.B. Verbrauchsmaterial, Reisekosten).

 Was soll der Antrag enthalten?

  • Namen der Antragstellenden
  • Bestätigung der betreuenden Lehrperson
  • Studiengang
  • Art und Dauer des Forschungsprojektes
  • Titel des Projektes und eine Kurzbeschreibung (max. 1 DIN A4 Seite)
  • Kostenkalkulation

Bitte schicken Sie Ihre Anträge per Email an Christoph Wieselhuber, Referat Lehre und Studium. Er steht auch telefonisch für Rückfragen zur Verfügung  (0421/218-60307). Über die Förderung wird kurzfristig entschieden, so dass Antragstellende eine schnelle Rückmeldung erwarten dürfen.

 

Menschen arbeiten am Laptop.

4. Konferenz für studentische Forschung

Das Projekt erfolgreiches Lehren und Lernen (PerLe) richtet in enger Zusammenarbeit mit Studierenden der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel am 26. und 27. September 2019 die 4. Konferenz für studentische Forschung in Kiel aus.

Die Veranstaltung bietet Studierenden aller Hochschulen in Deutschland ein Forum, um sich mit anderen disziplinübergreifend über vielfältige Themen, Methoden und Strategien sowie Erfahrungen und Ergebnisse aus Forschung und Lehre auszutauschen.

Die diesjährige Konferenz steht unter dem Motto »Forschung vermitteln, Lehre voranbringen, Gesellschaft gestalten«.

Studierende aller Fachrichtungen und Studiengänge sowohl aus grundständigen Bachelor-, Master-, Staatsexamens- als auch aus weiterbildenden Studiengängen sind eingeladen, ihre eigenen Forschungsarbeiten und studentischen Lehrprojekte zu präsentieren. Die Konferenz bietet die Möglichkeit, beispielsweise Lehr- und Lernmethoden aus der eigenen studentischen Lehrtätigkeit in Tutorien, Laboren oder Werkstätten vorzustellen oder Fragestellungen, Methodiken und eigene Forschungsprojekte zu veranschaulichen und mit anderen zu reflektieren. Auch Lehr-, Forschungs- oder Projekttätigkeiten, die den Austausch zwischen Hochschule und Gesellschaft im Blick haben, können eingereicht werden. Fachlich und thematisch sind keine Einschränkungen gegeben.

Interessierte können bis zum 31. Mai Abstracts zu Vorträgen, Postern, Workshops und Dialogrunden sowie künstlerisch-kreativen, audiovisuellen oder performativen Beiträgen einreichen.

Die Tagungssprache ist deutsch, einzelne Beiträge können jedoch auch in englischer Sprache gehalten werden.

https://www.uni-kiel.de/de/veranstaltungen/detailansicht/news/vierte-studentische-konferenz/