Zum Inhalt springen

PROMOS

Programm zur Steigerung der Mobilität von Studierenden

Das DAAD-Förderprogramm fördert mit Teilstipendien für maximal 4 Monate pro Studienabschnitt (BA/MA) studienbezogene Auslandsaufenthalte Studierender weltweit außerhalb des Erasmus-Raumes. Der Förderzeitraum läuft vom 1.1. bis 31.12. des Kalenderjahres. Im Falle von Restmitteln, kann die Förderung auf 5 Monate ausgedehnt werden. Zusätzlich zu den vier Monaten kann pro Studienabschnitt eine einmalige Kursgebührenpauschale in Höhe von 500,- Euro für einen Sprach- oder Fachkurs beantragt werden.

Es können sich nur ordentliche Studierende der Universität Bremen bewerben, die also mit dem Ziel eingeschrieben sind, hier den Studienabschluss zu erreichen. Studierende in einem Kooperationsstudiengang sind nur dann bewerbungsberechtigt, wenn die Verwaltungszuständigkeit gemäß Studierendensekreteriat zum Zeitpunkt der Bewerbung offiziell an der Universität Bremen liegt.

Mit dem Programm werden Studien-, Praxis- und Sprachaufenthalte von Studierenden und zum Teil auch Doktoranden durch Teilstipendien gefördert. Ausgeschlossen davon sind Länder, für die eine Reisewarnung des Auswärtigen Amtes vorliegt. Maßnahmen im Heimatland können nicht gefördert werden.

Die monatliche Förderung für Studium, Abschlussarbeiten und Praktika beträgt für die meisten Länder monatlich 300,- Euro.

Es werden nur Maßnahmen gefördert, die in Vollzeit durchgeführt werden und für die es keine eigene Programmschiene beim DAAD gibt (IAESTE, DAAD-Jahresstipendien etc.). Es handelt sich um Fördermittel des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD).

Förderzeitraum: 01.01.2019 bis maximal 31.12.2019

• Studienstipendien (1 bis 4 Monate)
Studienaufenthalte und auch Abschlussarbeiten von Studierenden können gefördert werden. Promovierende können sich in dieser Programmschiene nicht bewerben, Studiengebühren können nicht übernommen werden und Studienstipendien im Erasmus-Raum sind ebenfalls nicht möglich.

Im Falle von Abschlussarbeiten an Hochschulen dürfen zeitgleich keine Lehrveranstaltungen im Gastland besucht werden. Werden die Abschlussarbeiten weder an Hochschulen noch in Unternehmen durchgeführt, muss ein detaillierter verbindlicher Zeitplan im Motivationsschreiben aufgeführt werden. Vergütungen dürfen nur nach schriftlichem und ausdrücklichem Einverständnis des Praktikumsbeauftragten und des International Office angenommen werden.

Praktika (6 Wochen bis 4 Monate)
Praktika von Studierenden sind grundsätzlich weltweit außerhalb des Erasmus-Raumes förderbar. Praktika, die in die gesonderten Stipendienprogramme des DAAD passen, dürfen nicht in PROMOS beantragt werden. Vergütungen dürfen nur nach schriftlichem und ausdrücklichem Einverständnis des Praktikumsbeauftragten und des International Office angenommen werden.
Praktika können durch PROMOS ausnahmsweise auch in der Zeit zwischen  Bachelorabschluss und Beginn des Masterstudiums gefördert werden. Voraussetzung ist allerdings, dass eine Vorabzulassung für den Master oder eine ähnliche Bindung zur deutschen Hochschule vorliegt.

Informationen und Berichte finden Sie im Blog "Praxisschock": https://blogs.uni-bremen.de/praxisschock/

• Sprachkurse (3 Wochen bis 4 Monate)
Sprachkurse von Studierenden und Promovierende an staatlichen oder privaten Hochschulen und an etablierten Sprachinstituten im Ausland können gefördert werden mit einer einmaligen Kursgebührenpauschale in Höhe von 500,- €, sofern sie mindestens 25 Wochenstunden umfassen.
Informationen zu Sprachkursangeboten an Hochschulen im Ausland finden Sie unter www.daad.de/ausland/praktikum/stipendien/de/161-stipendienprogramme/#1

• Fachkurse (bis zu 6 Wochen)
Die Teilnahme von Studierenden und Promovierende an Fachkursen (zum Beispiel Sommerkursen), die von ausländischen Hochschulen angeboten werden, kann mit einer Kursgebührenpauschale in Höhe von 500,- € pro Person oder einer Aufenthaltspauschale gefördert werden.

Studierende mit Behinderung (mind. 50%) können einen Mehrbedarf anmelden, sofern es sich um auslandsbezogene Mehrkosten handelt.

PROMOS darf für maximal 4 Monate pro Studienabschnitt in Form des Teilstipendiums plus eine einmalige Kursgebührenpauschale für einen zusätzlichen Sprach- oder Fachkurs bezogen werden.
Die PROMOS-Bewerbung und PROMOS-Förderung muss auch bei allen weiteren Stipendiengebern gemeldet werden.
Studierende, die Auslands- BAföG oder anderweitige Förderung beantragen, sind auch verpflichtet, dies bei ihrer PROMOS- Bewerbung und bei der BAföG-Stelle mit anzugeben. Gegebenenfalls nimmt die Auslandsbafögstelle eine Verrechnung vor.
DAAD-Individualstipendien und PROMOS-Stipendien dürfen nicht gleichzeitig in Anspruch genommen werden.
Deutschlandstipendium und PROMOS können uneingeschränkt gleichzeitig bezogen werden.
Zusätzlich zu PROMOS dürfen ergänzend Stipendien aus privaten Mitteln anderer Stipendienträger bezogen werden, nicht aber aus anderen öffentlichen Mitteln.

Reisekostenzuschüsse sind zusätzlich auch aus anderen öffentlichen Mitteln möglich, da sie nicht über PROMOS übernommen werden.

Es darf nur ein Antrag pro Maßnahme eingereicht werden und zwar nur über das Hauptfach. Wer zwei Maßnahmen plant, etwa Sprachkurs plus Auslandssemester, lädt zwei Anträge über das Hauptfach hoch.

Anträge sind grundsätzlich zum Mobilitätsantritt einzureichen. Bewerbungen zu einem späteren Zeitpunkt oder unvollständige Bewerbungen werden nicht berücksichtigt. Das Portal zur Onlinebewerbung öffnet jeweils vier Wochen vor Bewerbungsschluss.

  • 31. Oktober für alle, die ihre Maßnahme im Ausland zwischen 1. Januar und 30. Juni des folgenden Kalenderjahres antreten (zum Beispiel: Wenn Ihre Maßnahme am 15.05.2019 beginnt und am 30.09.2019 endet, müssen Sie sich zum 31. Oktober 2018 bewerben.)
  • 1. März 2019 für alle, die ihre Maßnahme im Ausland ab dem darauf folgenden 1. Juli antreten

In jedem Fachbereich oder Studiengang gibt es PROMOS- Beauftragte, bei denen die Bewerbungen einzureichen sind.
Die Liste der PROMOS- Beauftragten finden Sie rechts im Downloadbereich.


Es werden nur vollständige und fristgemäß eingegangene Bewerbungen angenommen. Alle müssen sich immer im eigenen Fachbereich bewerben, auch wenn fachfremde Austauschplätze genutzt werden.

Sie dürfen für jede Maßnahme nur eine einzige PROMOS- Bewerbung einreichen, immer über das eigene Hauptfach, auch wenn Sie einen Austauschplatz von einem fremden Fachbereich belegen. Um Chancengleichheit sicherzustellen, werden alle Doppelbewerbungen disqualifiziert.
Im Falle zweier gleichberechtigter Hauptfächer (Zwei- Fach Bachelor) gilt dasjenige als Hauptfach, welches auf der Immatrikulationsbescheinigung an erster Stelle steht.
In den Fachbereichen erstellen die PROMOS- Beauftragten gemeinsam mit einer Jury die Nominierungsranglisten und leiten sie an das International Office weiter. Dementsprechend nimmt das International Office die Stipendienzuweisungen vor und verschickt die Bewilligungen per E-Mail an alle Studierende, die sich beworben haben.

Bitte beachten Sie, dass für jede Maßnahme eine komplette Bewerbung eingereicht werden muss. Entsprechend sind zwei Bewerbungen einzureichen, wenn Sie zum Beispiel einen Sprachkurs mit anschließendem Gaststudium beantragen wollen.

Den Link für das Portal zur Online-Bewerbung finden Sie vier Wochen vor Bewerbungsschluss hier.

Falls Ihre Onlinebewerbung im Ausnahmefall wegen technischer Probleme nicht möglich sein sollte, wenden Sie sich bitte umgehend mit der konkreten Fehlermeldung an studybremenprotect me ?!uni-bremenprotect me ?!.de. Die wichtigsten ausschlaggebenden Bewerbungskriterien sind:

  • Qualifikation/Studienleistungen (Notenspiegel, Studiendauer)
  • Sinnhaftigkeit des geplanten Vorhabens in Bezug zum bisherigen und zukünftigen Studium
  • Sprachkenntnisse, die zur erfolgreichen Durchführung des Aufenthaltes notwendig sind

Die Bewerbung läuft in elektronischer Form und ALLE für die Bewerbung erforderlichen Dokumente müssen bis zur jeweiligen Bewerbungsfrist elektronisch im Portal hochgeladen sein.

Außerdem verlangen einige PROMOS- Beauftragte in den Fachbereichen die Unterlagen zusätzlich in Papierform oder per Email! Diese muss ebenfalls fristgemäß dort eingereicht werden.

Bei individuellen Anliegen oder Nachfragen wenden Sie sich bitte an die PROMOS- Beauftragten der Fachbereiche.

Bitte achten Sie bei Ihren Eingaben im Bewerbungsformular unbedingt auf die Informationsfelder und lesen Sie die dortigen Hinweise sehr sorgfältig durch!

 

Die Bewerbung besteht aus dem vollständig ausgefüllten Bewerbungsformular sowie folgenden Anlagen:

  • Motivationsschreiben in deutscher Sprache, maximal 2 Seiten
  • Lebenslauf in deutscher Sprache, mit Angabe der Nationalität
  • Passkopie der Seite mit der Nationalitätenangabe
  • Notenspiegel (z.B. PABO-/ FlexNow- Ausdruck); Achtung: Masterstudierende haben zusammen mit ihrem Notenspiegel auch das BA-Abschlusszeugnis mit hochzuladen (die Seite mit der Abschlussnote)
  • Sprachnachweis (mindestens B2) der Unterrichtssprache oder Arbeitssprache des Unternehmens oder gleichwertiger Nachweis (z.B. über ein Auslandsschuljahr, Abiturkopie etc.) Ein Sprachnachweis kann auch im FZHB erworben werden
  • aktuelle Immatrikulationsbescheinigung der Universität Bremen
  • nachfolgende Immatrikulationsbescheinigung über den gesamten beantragten Förderzeitraum (dieser ist umgehend nach Erhalt nachzureichen)
  • Bei geplantem Gaststudium im Ausland sollte nach Möglichkeit ein Learning Agreement abgeschlossen werden, um die Anerkennung der im Ausland erbrachten Scheine schon vorab sicherzustellen. Das Learning Agreement kann zusammen mit dem Motivationsschreiben als ein Dokument hochgeladen werden
  • Zusage der Gasteinrichtung (siehe "Preliminary Confirmation of Host Institution" im Downloadbereich); diese ist im Falle der Stipendienbewilligung  hochzuladen.
    Bei geplanten Auslandspraktika ist eine Bestätigung der Gasteinrichtung erforderlich, aus der die Art der Tätigkeit, der Praktikumszeitraum und die eventuelle Vergütung ersichtlich sind.
  • Studierende mit Behinderung (ab 50%) können zusätzliche Sondermittel direkt mit beantragen, sofern der Sonderbedarf durch die Auslandsmaßnahme entsteht.

Wichtig: Einige Fachbereiche verlangen zusätzlich zur Bewerbung im Portal alle Bewerbungsunterlagen in Papierform oder per Email. Bitte klären Sie dies rechtzeitig vorab mit der oder dem PROMOS- Beauftragten in Ihrem Fachbereich.

Nachgereicht werden können folgende Unterlagen:

  • Die Zusage der Gasteinrichtung ist sobald wie möglich, spätestens nach Antritt der Auslandsmaßnahme, nachzureichen.
  • Ein Learning Agreement ist für PROMOS nicht zwingend vorgeschrieben, wird jedoch empfohlen, um vorab die Anerkennung die im Ausland erbrachten Leistungen sicherzustellen.

Alle Stipendienbewilligungen für PROMOS werden im Dezember und im April durch das International Office vorgenommen.

Grundlage dafür sind die Nominierungen der PROMOS- Beauftragten in den Fachbereichen.
Alle Studierende, die in die PROMOS-Förderung aufgenommen werden, haben die Möglichkeit, eine DAAD Gruppenversicherung abzuschließen. Dabei handelt es sich um eine Auslandsversicherung, die Kranken-, Unfall- und Privathaftpflichtversicherung umfasst. Informationen dazu erhalten Sie bei der DAAD-Versicherungsstelle unter www.daad.de/versicherung/de

Wer zunächst eine Ablehnung erhalten hat, kann in den meisten Fällen als Nachrücker in die Förderung aufgenommen werden.

Hinweis
Eine Förderung darf nur erfolgen, wenn für das Gastland oder die betreffende Teilregion keine Reisewarnung des Auswärtigen Amtes besteht (www.auswaertiges-amt.de). Wird nach Beginn des Aufenthalts eine Reisewarnung ausgesprochen, müssen alle Studierenden unverzüglich ausreisen und dies umgehend dem International Office, den PROMOS- Beauftragten sowie der Gasteinrichtung melden. Die PROMOS-Förderung kann danach nicht fortgesetzt werden. Alle Studierenden sollen sich  grundsätzlich, insbesondere bei Reisen in Regionen mit kritischer Sicherheitslage, auf der Seite des Auswärtigen Amtes registrieren lassen („Elektronische Erfassung von Deutschen im Ausland - Elefant“).