Zum Inhalt springen

Veranstaltungsverzeichnis

Lehrveranstaltungen SoSe 2018

General Studies - FB 08 Sozialwissenschaften

Veranstaltungen anzeigen: alle | in englischer Sprache | für ältere Erwachsene

SoSe2018

I. General Studies - Fachergänzende Studien des FB 8 (Sozialwissenschaften)

Die fachergänzenden Studien (General Studies) sind Bestandteil des wissenschaftlichen Studiums, die ca. 25 % des Bachelorstudiums umfassen. Dieser Bereich bietet Ihnen die Möglichkeit, über das Fachstudium hinaus, Veranstaltungen zu besuchen, die Ihren Interessen entsprechen. Zudem können Sie ein berufliches Profil bilden, indem Sie Fach- und Methodenkenntnisse anderer Fachrichtungen erwerben. Ihre persönliche Expertise kann Ihnen den Zugang zu einem Masterstudium oder den Berufseinstieg erleichtern. Außerdem können Sie die fachergänzenden Studien nutzen, um Ihre Fremdspachenkenntnisse auszubauen und zu vertiefen.

Die fachergänzenden Studien der zentralen Einrichtungen der Universität Bremen (Studierwerkstatt, International Office, Fremdsprachenzentrum, BRIDGE Existensgründungsinitiative der Hochschulen, eGeneral Studies, Career Center) sind im Veranstaltungsverzeichnis an oberster Stelle aufgeführt.

Einen Überblick der fachergänzenden Studien des FB 08 (Sozialwissenschaften) erhalten Sie auf dieser Seite. Zum Teil ergänzt durch Studienangebote der zentralen Einrichtungen. Die Studienangebote des Zentrums Studium und Praxis (Praxisbüro) sollen insbesondere Ihre Fähigkeiten fördern, im Team und im Projekt erfolgreich zu arbeiten. Wer darüber hinaus Theorie und Praxis miteinander verknüpfen möchte, kann sich praxisrelevante Fach- und Methodenkenntnisse aneigenen und an Praxisprojekten teilnehmen.

Die Bachelorstudiengänge des FB 08 (Sozialwissenschaften) legen in ihren Prüfungsordnungen fest, in welchem Umfang fachergänzende Studien (General Studies) im Wahl- und Wahlpflichtbereich anerkannt werden. Bitte lesen Sie Ihre Prüfungsordnung genau. Und beachten Sie den Studienplan Ihres Studiengangs.

Doch wie entscheiden Sie, welche fachergänzenden Studien für Sie richtig und sinnvoll sind? Woran orientieren Sie sich dabei?

Bevor Sie darüber nachdenken, sollten Sie sich folgende Fragen beantworten: Welche Ziele will ich im Studium und darüber hinaus erreichen? Wie kann ich die Anforderungen im Fachstudium erfolgreich bewaeltigen? Was will ich nach dem Studium beruflich machen? Wo möchte ich mich beruflich engagieren? Wie kann ich erkennen, was meine Stärken sind? Wie finde ich heraus, ob ich für meinen Traumberuf ausreichend qualifiziert bin? Was muss ich wissen, um ein anspruchsvolles Praktikum zu finden? Wie kann ich herausfinden, was in einem Praktikum von mir erwartet wird?

Wenn Sie sich ernsthaft mit diesen Fragen beschäftigen, werden Sie merken, dass Sie einen Lernprozess beginnen, den Sie selbst aktiv steuern. Sie übernehmen die Verantwortung für Ihre berufliche Zukunft. Sie sortieren das Studienangebot der Universität Bremen bzw. des FB 08 nach ihren eigenen Kriterien – zumindest für den Bereich fachergänzende Studien (General Studies).

Das Zentrum Studium und Praxis des FB 08 unterstützt Sie gerne bei der Beantwortung Ihrer Fragen. Nehmen Sie dafür bitte die Sprechzeiten wahr.

Darüber hinaus können Sie in der Stud.IP Dauerveranstaltung "PraxisForum FB 8" aktuelle Praktikumsangebote, Ausschreibungen für Hilfskraftstellen und Stellenangebote für Absolvent(en)innen herunterladen. Die Absolventenstellen sollen aufzeigen, wo Sozialwissenschaftler/innen gesucht werden. Sie dienen als Orientierung für die Klärung Ihrer beruflichen Vorstellungen.

Sie sind herzlich eingeladen, sich in die Dauerveranstaltung als Autoren einzutragen.

Birgit Ennen
Leiterin

Zentrum Studium und Praxis
GW 2, Raum B 2320
Tel.: 0421/218-67309
E-Mail: bennen@uni-bremen.de

Sprechzeiten: Dienstag bis Donnerstag 11:00-13:00 Uhr. Weitere Termine gerne nach Vereinbarung.

Weitere Informationen zur Serviceeinrichtung Zentrum Studium und Praxis erhalten Sie hier: http://www.fb8.uni-bremen.de/studium/general-studies/

I. 1 Arbeitsmarkt- und Beschäftigungsorientierung

Arbeitswelt, Beschäftigungsfelder, Berufspraktiker*innen und Netzwerke

VAKTitel der VeranstaltungDozentIn
08-zsp-GS-1003Welche beruflichen Perspektiven bieten sich für Sozialwissenschaftler/innen außerhalb der Wissenschaft und Forschung?
Which career prospects for social scientists open up beyond science and research?

Seminar
ECTS: 3

Termine:
wöchentlich Mo 16:00 - 18:00 GW2 B2900 (2 SWS)

Die Frage, wohin die berufliche Reise nach dem Studium gehen könnte, lässt sich für Studierende der Sozialwissenschaften nicht so einfach beantworten. Das Spektrum der beruflichen Möglichkeiten ist sehr breit gefächert und orientiert sich sehr stark an den individuellen Interessen und Fähigkeiten. Daher ist es ein persönlicher Lernprozess, eigene berufliche Vorstellungen zu entwickeln.

Das Seminar richtet sich im Wintersemester 2017/2018 an Masterstudierenden sowie an Bachelorstudierende ab dem 5. Fachsemester. Ziel des Kurses ist es, die Teilnehmer*innen zu ermutigen, die eigenen Stärken zu ermitteln und herauszufinden, welche Tätigkeitsfelder das persönliche Interesse wecken. Häufig bieten Neigungen, Überzeugungen und Werte eine hilfreiche Orientierung. Zudem soll der Kurs aufzeigen, wie die beruflichen Ziele erreicht werden können.

Es gilt Strategien zu entwickeln, wie der Berufseinstieg gelingen kann. Denn Sozialwissenschaftler*innen werden von Unternehmen, Organisationen und Institutionen selten gezielt gesucht. Da sie häufig mit Psycholog(en)innen, Sozialpädagog(en)innen, Gesundheitswissenschaftler*innen, Kulturwissenschaftler*innen, Wirtschaftswissenschaftler*innen und Jurist(en)innen konkurrieren, ist es wichtig berufliche Netzwerke aufzubauen und den versteckten Arbeitsmarkt in den Blick zu nehmen.

Es werden Berufspraktiker*innen aus verschiedenen Branchen und Tätigkeitsfeldern eingeladen. Sie werden Einblicke in ihren beruflichen Alltag geben und über Ihren beruflichen Werdegang berichten.

Dipl.-Sozw. Birgit Ennen
08-zsp-GS-1004Praxisnacht des Fachbereichs Sozialwissenschaften (FB 8)
Einblicke und Berichte

Blockeinheit

Einzeltermine:
Do 31.05.18 16:00 - 18:00 GW2 B2900
Do 31.05.18 16:00 - 18:00 SFG 0140
Do 31.05.18 16:00 - 18:00 SFG 0150
Do 31.05.18 16:00 - 18:00 GW2 B3009 (Großer Studierraum)
Do 31.05.18 18:00 - 22:00 GW2 B2860 VIP (VIP-Raum)
Do 31.05.18 18:00 - 22:00 GW2 B3010 (Kleiner Studierraum)
Do 31.05.18 18:00 - 22:00 GW2 B2890
Do 31.05.18 18:00 - 22:00 GW2 B2880-2900 Foyer (2. Ebene Foyer)
Do 31.05.18 18:00 - 22:00 GW2 B3009 (Großer Studierraum)
Do 31.05.18 18:00 - 22:00 GW2 B2900

Die "Praxisnacht des FB 8 - Berichte und Einblicke" findet am Donnertag, den 31. Mai 2018 zum dritten Mal statt. Die Studierenden der Bachelor- und Masterstudiengänge sind herzlich dazu eingeladen.

Die Praxisnacht startet um 18 Uhr im GW2 Raum B3009. Ab 18:25 Uhr finden drei Forenblöcke mit jeweils vier verschiedenen Themenforen statt. Laden Sie sich das Programm der Praxisnacht einfach unter dem Reiter "Dateien" herunter.

30 Absolvent*innen des FB 8 (Alumni) aus unterschiedlichen Berufs- und Tätigkeitsfeldern berichten über ihren beruflichen Werdegänge und geben Einblicke in ihre beruflichen Tätigkeiten. Sechs ausgewählt Studierende berichten über ihre absolviertes Pflichtpraktikum.

Außerdem ist das "Junge entwicklungspolitsche Forum" des BeN e.V. mit einem Infostand vertreten.

Betina da Rocha
Dr. Sabine Ritter
Dr. Stefanie Walther
Michael Thiele
Alla Keuten
Dr. Ute Volkmann
Dipl.-Sozw. Birgit Ennen
Yvonne Pannemann

Zivilgesellschaftliches Engagement

VAKTitel der VeranstaltungDozentIn
08-zsp-GS-1008Freiwilliges zivilgesellschaftliches Engagement
Voluntary commitment in the realm of civil society (Tutorial to students´volunteering)

Seminar
ECTS: 3

Einzeltermine:
Fr 13.04.18 12:00 - 14:00 GW2 B2335a

Der Fachbereich Sozialwissenschaften (FB 8) fördert das studentische Ehrenamt, da das zivilgesellschaftlichen Engagement zunehmend an Bedeutung für das Gemeinwohl gewinnt. Die Motivation von Studierenden, sich beispielsweise sinnstiftend für andere Menschen einzusetzen, politisch Einfluß zu nehmen, gesellschaftliche Partzipationsprozesse mitzugestalten oder einen humanitären Beitrag für die Gemeinschaft zu leisten, soll somit gewürdigt werden.

Außerdem bietet das freiwilligen Engagement die Möglichkeit praktische Erfahrungen zu sammeln und Fähigkeiten zu erlangen, die auch nützlich für die berufliche Orientierung oder sogar für den Berufseinstieg sein können.

Studierende, die gerne eine ehrenamtliche Tätigkeit ausüben möchten, werden im Begleitseminar bei der Suche nach einer passenden Tätigkeit unterstützt. Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Freiwilligen Agentur Bremen und Serve the City statt.

Dieses Begleitseminar richtet sich ausschließlich an Studierende im FB 8. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Teilnahmebedingung ist die Bereitschaft eine ehrenamtliche Tätigkeit auszuüben. Am 13.04.2018 werden die Regeln für die Teilnahme und die Leistungsanforderungen erläutern.

Dipl.-Sozw. Birgit Ennen
08-zsp-GS-1009Freiwilliges Engagement im Rahmen des Mentorenprogramms "Balu und Du" der Freiwilligen-Agentur Bremen
Balou and you - Volunteer work - Volunteer Bureau Bremen

Seminar
ECTS: 6

Termine:
wöchentlich Mo 12:00 - 14:00 GW2 B2335a (2 SWS)

Wer möchte sich gerne verantwortungsvoll für ein Kind im Grundschulalter engagieren? Im Rahmen des Mentorenprogramms "Balu und Du" erhalten Studierende die Möglichkeit, als Paten, einmal in der Woche, ehrenamtlich, Zeit mit einem Schulkind zu verbringen. Diese Paten bzw. Balus bringen Bewegung und Abwechslung in den konkreten Alltag der Patenkinder bzw. Moglis. Balu und Mogli treffen sich zuverlässig über einen Zeitraum von einen Jahr.

Für Moglis ist es eine ganz besondere Gelegenheit eine etwas andere Welt kennenzulernen. Durch die Freundschaft mit ihrem Balu entsteht häufig ein Entwicklungsschub. Sie wirken in der Schule konzentrierte, offener und konflikfähiger.

Das bundesweite Mentorenprogramm "Balu und Du" besteht seit 2002. Menschen an 70 Standorten in Deutschland engagieren sich dafür, dass es Kindern in besonderen Lebenslagen besser geht. Seit 2008 wird das Konzept des Mentorenprogramms von der Freiwilligen-Agentur Bremen umgesetzt.

Der Fachbereich Sozialwissenschaften fördert das ehrenamtliche Engagement von Studierenden, insbesondere im Rahmen des Mentorenprogramm. Daher besteht eine Kooperation mit der Freiwilligen-Agentur Bremen.

Das Begleitseminar dient der Supervision sowie der Vor- und Nachbereitung der Patinnen und Paten für die anspruchvolle Rolle des Balus.

Claudia Fantz

I. 2 Studien- und Lernkompetenzen/Schlüsselkompetenzen

VAKTitel der VeranstaltungDozentIn
09-60-M7-LDigital Natives schulen Digital Natives - Konzeption, Durchführung und Evaluation eines Workshops zur Förderung von Medienkompetenz von Schülerinnen und Schülern
Peer-to-Peer Education Among Digital Natives - Conceptualisation, Implementation and Evaluation of a Workshop to Nurture Media Literacy Among Pupils

Seminar

Termine:
wöchentlich Di 14:00 - 16:00 FVG O0150 (Seminarraum) (4 SWS)

Einzeltermine:
Fr 08.06.18 09:00 - 18:00 UNICOM 3; 0. Ebene; Seminarraum 1
Fr 15.06.18 09:00 - 18:00 UNICOM 3; 0. Ebene; Seminarraum 1
Mo 18.06.18 08:00 - 14:00 externer Ort


Dr. Anke Offerhaus
09-GS-3-4Erfolgreich studieren
Study successfully

Seminar
ECTS: 3

Einzeltermine:
Mi 11.04.18 09:30 - 15:00 GW2 B3800
Mi 18.04.18 09:30 - 15:00 GW2 B3800
Mi 25.04.18 09:30 - 15:00 GW2 B3800

Dieses Seminar umfasst alle wichtigen Faktoren, die ausschlaggebend sind für erfolgreiches Studieren: Motivation, Zeitplanung, Selbstorganisation, Lernstrategien, Selbstregulations- und Konzentrationstechniken. Indem Sie Ihre aktuell angewandten Studienstrategien reflektieren, können Sie gut funktionierende Strategien weiter optimieren sowie durch neue Impulse gezielt erweitern - und so Ihre persönlichen effektiven Methoden für ein erfolgreiches Studium entwickeln.
Die Seminarinhalte werden über verschiedene Methoden vermittelt: Gruppenarbeit, Einzelreflexion, Diskussion, praktische Übungen und fachlicher Input.

Es besteht die Möglichkeit, über die Präsenz im Seminar und eine anschließende schriftliche Ausarbeitung 3 ECTS zu erwerben. Inhalt dieser Ausarbeitung ist u.a. die Umsetzung und Evaluation einer konkreten Zeitplanung. Näheres wird im Seminar erläutert.

Dr. rer. nat. Ulrike Holzwarth
eGS-2018-03Interkulturelle Kompetenzen

Vorlesung
ECTS: 3

In dieser videobasierten Selbstlernveranstaltung können Sie jederzeit einsteigen, in Ihrem eigenen Lerntempo die Videos durcharbeiten und den Prüfungstermin zum Abschluss der Lehrverantaltung frei wählen.

Weitere Infos finden Sie hier bei Stud.ip oder auf unserer Website www.egs.uni-bremen.de

Bei Fragen wenden Sie sich gern an: egs@zmml.uni-bremen.de

Oliver Ahel, M. Sc
Dr. Christiane Bottke
Dipl. Oec. Katharina Lingenau
eGS-2018-04Projektmanagement

Vorlesung
ECTS: 3

In dieser videobasierten Selbstlernveranstaltung können Sie jederzeit einsteigen, in Ihrem eigenen Lerntempo die Videos durcharbeiten und den Prüfungstermin zum Abschluss der Lehrverantaltung frei wählen.

Weitere Infos finden Sie hier bei Stud.ip oder auf unserer Website www.egs.uni-bremen.de

Bei Fragen wenden Sie sich gern an: egs@zmml.uni-bremen.de

Oliver Ahel, M. Sc
Dr. Christiane Bottke
Dipl. Oec. Katharina Lingenau
eGS-2018-06Schlüsselkompetenzen - Ein Reflexionsangebot

Vorlesung
ECTS: 3

In dieser videobasierten Selbstlernveranstaltung können Sie jederzeit einsteigen, in Ihrem eigenen Lerntempo die Videos durcharbeiten und den Prüfungstermin zum Abschluss der Lehrverantaltung frei wählen.

Weitere Infos finden Sie hier bei Stud.ip oder auf unserer Website www.egs.uni-bremen.de

Bei Fragen wenden Sie sich gern an: egs@zmml.uni-bremen.de

Oliver Ahel, M. Sc
Dr. Christiane Bottke
Dipl. Oec. Katharina Lingenau
ZPS 1-2-KSPerformance Studies: KOPFSPRÜNGE. Kommunikation mit dem "Anderen" erproben. Performance (-Theorien) zwischen Bildung, Wissenschaft und Kunst
Culture4all. Performance Studies: Kopfsprünge. Performances and performance theories located between education, science and art
Auch Bestandteil des Zusatzstudiums Performance Studies. Die TeilnehmerInnenzahl ist begrenzt. Anmeldungen bis zum 15.03.18 ausschließlich über das Zentrum für Performance Studies: tdvart@uni-bremen.de

Seminar
ECTS: 3-4

Termine:
zweiwöchentlich (Startwoche: 1) Do 19:00 - 22:00 GW2 B2890 GW2 B2880 (4 SWS)

M.Ed. SQ
M. of Arts EW-MA7.1
M. Ed MaumHet a (interkulturelle Bildung)
M.Ed. Sek/Ge und M.Ed. Gy/Ge (auslaufend)
EW L6 (b)

Jörg Holkenbrink
Anna Maria Nadine Seitz, M.A.

I. 3 Ausbau der Fremdsprachenkompetenz

VAKTitel der VeranstaltungDozentIn
FZHB 0706Russisch B 1.2

Kurs
ECTS: 6

Termine:
wöchentlich Di 16:15 - 17:45 GW2 A4240 (FZHB)
wöchentlich Do 16:15 - 17:45 GW2 A4240 (FZHB)


Katerina Ivanova

I. 5 Ergaenzende wissenschaftliche Fach- und Methodenkenntnisse

VAKTitel der VeranstaltungDozentIn
08-27-GS-1Political Ecology (in englischer Sprache)

Seminar
ECTS: 3 oder 6

Termine:
wöchentlich Mi 14:00 - 16:00 SFG 2080

Is soil degradation only an environmental problem? What role does gender play in access to resources? How do people protest against environmental injustice? These are just some questions the field of political ecology deals with. This seminar will give you insight into the research approach “political ecology”. During the first sessions, we will get a better understanding about what political ecology actually is and what its basic assumptions and key debates are. In the second part of the term, we will read case studies of different themes and issues to explore the diversity of political ecology research.

Preliminary syllabus:
Introduction:
• What is political ecology?
• Dominant narratives in political ecology
• The concept of ‘Nature’
• Environmental degradation
Case studies:
• Environmental degradation
• Nature conservation
• Feminist political ecology
• Use of biological resources
• Environmental justice
Methods in Political Ecology
Critical Discussion of Political Ecology

Mara Kim Ort
08-27-GS-2„Wir sind nicht behindert, wir werden behindert“ - Barrierefreiheit in Stadt und Region

Seminar
ECTS: 3

Termine:
zweiwöchentlich (Startwoche: 1) Mi 10:00 - 14:00 GW2 B1170

Einzeltermine:
Mi 02.05.18 10:00 - 14:00 Straßenbahn-Depot

Termine: zweiwöchentlich (Startwoche: 1) Mi 10:00 - 14:00 AIB 0010
Leistungsnachweis: Teilnahme, eigene Kartierung in Gruppe inkl. Dokumentation und Ausarbeitung
CP: 3

Obwohl alle von Inklusion sprechen, ist diese aufgrund räumlicher Begebenheiten oft nicht wirklich umsetzbar. Neben Barrieren in den Köpfen, gibt es auch verräumlichte Barrieren im öffentlichen Raum, welche eine selbstbestimmte Mobilität von Menschen mit Beeinträchtigungen verhindert. Eine Folge jahrzehnte- und jahrhundertelanger Stadt- und Raumplanung, in der nicht die Bedürfnisse von allen betrachtet wurden. Erst mit der Behindertenrechtsbewegung in den 1980er Jahren hat sich dies geändert und erlebte mit der UN-Behindertenrechtskonvention neuen Aufschwung. Seitdem soll/muss barrierefrei geplant werden. Aber wie? Was muss dabei bedacht werden?
Wir wollen in dem Seminar den Blick auf eine barrierefreie Planung lenken. Wir werden uns ob vorhandener Barrieren sensibilisieren und diese selber im Rollstuhl und mit Langstock erfahren. Außerdem werden wir die verschiedenen Richtlinien zum barrierefreien Bauen betrachten als auch in die Geschichte der Barrierefreiheit einsteigen. Wenn es den Wunsch gibt, können wir uns auch dem Themenbereich von Barrierefreiheit in öffentlichen Gebäuden widmen oder darüber nachdenken, wie Museen barrierefreier gestaltet werden können.
Eine eigene Praxis wird in Form von Kartierungen (evtl. mit Personen mit Beeinträchtigungen) und gemeinsamem Entwickeln von Verbesserungsvorschlägen das Seminar abrunden.
Es ist keinerlei Vorwissen nötig und auch Studierende aus anderen (weniger planerischen) Studiengängen sind herzlich willkommen.

vorläufiger Ablauf:

Termin Woche Thema
1 14. KW „Nicht wir sind behindert, sondern die Gesellschaft behindert uns!“ Über Diskriminierung, Krüppelbewegung, UN-Behindertenrechtskonvention und Richtlinien zum barrierefreien Bauen
2 16. KW Barrieren – gelten für alle dieselben Barrieren? Betrachtung der verschiedenen Beeinträchtigungsarten
3 17. KW Sondertermin: Perspektivwechsel beim Rollstuhl- und Blindenparcours im Straßenbahndepot am Mittwoch, den 25.4.2018 um 11 Uhr
4 18. KW Barrieren kartieren I – gemeinsame Begehung und erste Kartierungsversuche
5 20. KW Barrieren kartieren II – eigene Kartierungen
6 22. KW Barrierefrei planen I – Vorstellung der Kartierungen und Diskussion über Verbesserungsmaßnahmen
7 24. KW Barrierefrei planen II – Ausarbeitung der Maßnahmen für barrierefreies Bauen
8 26. KW Präsentation der Ergebnisse und Abschluss

Elisabeth Morgenschweis
08-27-GS-3Human Development and Nature (in englischer Sprache)
Creating actionable knowledge on networks in environmental governance

Seminar
ECTS: 3

Einzeltermine:
Mo 16.07.18 - Fr 20.07.18 (Mo, Di, Mi, Do, Fr) 10:00 - 16:00 GW2 B3010 (Kleiner Studierraum)

This block seminar explores a variety of methods to explore social and social-ecological networks and works on how such knowledge can be make useful and relevant for the practice and action in governing human-nature relations. There will be multiple practical exercises that will familiarize participants with research methods and potentials to engage with decision-makers.

Dr. Marion Glaser
08-27-GS-4Feministische politische Geographie und Geopolitik (in englischer Sprache)

Blockveranstaltung
ECTS: 3

Einzeltermine:
Fr 04.05.18 - Sa 05.05.18 (Fr, Sa) 09:00 - 18:00 GW2 B1170
So 06.05.18 09:00 - 17:00 GW2 B1170

In the last couple of decades feminist thought has significantly
transformed the discipline of geography and our broader understanding of space and
place. This course asks how feminist geographies might help us understand the
manifold power struggles that we face in the 21 st century. What is the role of
difference and intersecting identities, such as gender, race, ethnicity, sexuality and
class, in constituting spaces, places, and political boundaries? What can feminist
scholarship tell us about conflict, security and geopolitical violence?

Moving beyond accounts of grand global narratives of geopolitical power struggles, feminist geographers expose everyday practices of geopolitics in order to make visible the individuals that
are affected by them. By challenging a top-down view of geopolitics that renders
daily life invisible, non-political and passive, feminist scholars have significantly
challenged dominant understandings of power, agency and the state. What is more,
this literature has been central for providing a more accountable and ethical
understanding of the (geo)political. Through engagement with this body of work, in
this “blockseminar” we reflect the way these theoretical and methodological
interventions inform the currently unfolding local geopolitical tensions and conflicts
from urban terrorism and rising security apparatus to post-factual politics and re-
assurgency of nationalist discourses.

Sunkana Laketa
08-28-GS-1Brasilien – Angola – Portugal im 19. Jahrhundert. Netzwerke und gegenseitige Abhängigkeiten
Brazil, Angola - Portugal: Networks and Interdependencies

Blockveranstaltung

Einzeltermine:
Fr 20.04.18 10:00 - 16:00 SuUB 3160
Fr 25.05.18 10:00 - 16:00 SuUB 3160
Fr 22.06.18 10:00 - 16:00 SuUB 3160
Fr 13.07.18 10:00 - 16:00 SuUB 3160

Das 19. Jahrhundert ist für die Geschichte Brasiliens, Angolas und Portugals in mehrfacher Weise bedeutsam. Ende 1807 verlagerte Portugal die Hauptstadt seines Reiches nach Amerika. Nach Rückkehr des Monarchen nach Lissabon, erlangte Brasilien 1822 die Unabhängigkeit als Kaiserreich und wurde 1889 schließlich Republik. Des weiteren stellt das 19. Jahrhundert Höhe- und Endpunkt des afro-brasilianischen Sklavenhandels dar, der ab 1850 verboten war - im Mai 1888 wurde schließlich auch die Freilassung aller noch in Brasilien lebenden Sklaven dekretierte.
Diese Entwicklungen bilden den Hintergrund politik- und sozioökonomischen Netzwerke und Abhängigkeiten, vor dem Fragen nach der Entstehung transatlantischer Identität im Zusammenspiel zwischen Europa, Afrika und Amerika nachgegangen werden.
Literaturhinweise:
BERNECKER, Walther L. (Hg.): Eine Kleine Geschichte Brasiliens, 3. Aufl., Frankfurt a.M. 2003,
BIRMINGHAM, David: Portugal and Africa, Houndmills 1999
OLIVEIRA Marques, A.H. de : Geschichte Portugals und des portugiesischen Weltreiches, Stuttgart 2001.
BENDER, Gerald J.: Angola under the Portuguese. The myth and the reality, Trenton/N.J. 2004.

PD Dr. Dagmar Bechtloff
08-28-GS-2Jesus und das Geld. Texte und Überlegungen zur Wirtschaft im Neuen Testament
Jesus and money. Texts and considerations on the economy in the New Testament

Vorlesung

Termine:
wöchentlich Mi 10:00 - 12:00 HS 1010 (Kleiner Hörsaal) SFG 0150 (2 SWS)

Einzeltermine:
Fr 29.06.18 16:00 - 18:00 HS 1010 (Kleiner Hörsaal)

Die Schriften des Neuen Testaments vermitteln dem Historiker auch wichtige Nachrichten, die Politik, Gesellschaft und Wirtschaft des alten Palästina betreffen.

Folgende Aspekte werden behandelt:

  • Politische und soziale Konflikte: Israel – Samaria – Rom
  • Die Landwirtschaft
  • Geld, Reichtum und Armut

Einschlägige Literatur:

H. Schröder, Jesus und das Geld, Wirtschaftskommentar zum Neuen Testament, Karlsruhe 1979

K. Erlemann/K. L. Nöthlichs, Hgg., Neues Testament und antike Kultur I-V, Neukirchen-Vluyn, 2004ff.

W. Dahlheim, Die Welt zur Zeit Jesu, München 2015

Hans Kloft
08-28-GS-9Konzerne unter dem Hakenkreuz. Neue Ansätze zur NS-Unternehmensgeschichte
Business History of National Socialism

Blockveranstaltung

Einzeltermine:
Sa 28.04.18 09:00 - 18:00 GW2 B2900
Sa 30.06.18 09:00 - 18:00 GW2 B1580
So 01.07.18 09:00 - 18:00 GW2 B2900
Jaromir Dittmann-Balcar
08-29-GS-11Aktuelle Beiträge zur soziologischen Theorie
[Recent Contributions to Sociological Theory]

Seminar
ECTS: 3/6

Termine:
wöchentlich Mo 18:00 - 20:15 UNICOM 9.2200 (SOCIUM - Mary-Somerville-Str. 9) (3 SWS)

Die VA findet statt im UNICOM Haus Salzburg, Mary-Sommerville-Str. 9, 2. OG, Raum 2200!!!

Kommentar:
In diesem Seminar werden aktuelle Beiträge zur soziologischen Theorie diskutiert. Dies geschieht auf der Grundlage von Vorträgen, auch eingeladener Gäste, sowie von ausgewählten aktuellen Publikationen. Das inhaltliche Programm wird in der ersten Sitzung zusammengestellt.

Prof. Dr. Sina Farzin
08-29-GS-12Lektürekurs: Klassische soziologische Texte
[Reading class: seminal sociological texts]

Seminar
ECTS: 3/6

Termine:
wöchentlich Di 08:00 - 10:00 UNICOM 3; 0. Ebene; Seminarraum 2 (2 SWS)
Prof. Dr. Matthias Wingens
08-29-GS-13Zur Verwendung soziologischen Wissens
[Utilization of sociological knowlegde]

Seminar
ECTS: 3/6

Termine:
wöchentlich Di 10:00 - 12:00 SpT C4180 (2 SWS)
Prof. Dr. Matthias Wingens
08-29-GS-21Radikalisierung-Ideologie-Utopie
[Radicalization - Ideology- Utopie]

Seminar
ECTS: 3/6

Termine:
wöchentlich Di 18:00 - 20:00 SFG 2060 (2 SWS)
Eduard Matt
08-29-GS-30Forschungsethik in den qualitativen Sozialwissenschaften
[Ethics and Qualitative Social Research]

Seminar
ECTS: 3/6

Einzeltermine:
Di 17.04.18 15:00 - 17:00 UNICOM 7.4680 (SOCIUM - Mary-Somerville-Str. 7)
Do 21.06.18 - Fr 22.06.18 (Do, Fr) 13:00 - 17:30 UNICOM 9.2200 (SOCIUM - Mary-Somerville-Str. 9)
Do 28.06.18 13:00 - 17:30 UNICOM 7.4680 (SOCIUM - Mary-Somerville-Str. 7)
Fr 29.06.18 13:00 - 17:30 UNICOM 3.3380 (SOCIUM - Mary-Somerville-Str. 3)

Der Besuch der Vorbereitungsveranstaltung am 17.04.2018 ist für die Teilnahme an den beiden Blockterminen im Juni erforderlich.

Ethikkodizes und Erklärungen zur guten wissenschaftlichen Praxis bilden die Basis für die Auseinandersetzung mit dem Thema Forschungsethik. Auf dieser Grundlage werden im weiteren Verlauf ethische Fragestellungen aus der qualitativen Forschungspraxis bearbeitet. Insbesondere wollen wir uns mit dem Thema des Vertrauensverhältnisses zwischen Forscher*innen und Forschungspartner*innen beschäftigen. Aber auch der Schutz von Forschungspartner*innen im Sinne der Anonymisierung der Daten, Einhaltung des Datenschutzes und dem Informed Consent soll in der Veranstaltung diskutiert werden. Nicht zuletzt wollen wir auch die Frage nach dem Schutz von Forscher*innen in belastenden Forschungsfeldern in den Blick nehmen. Schließlich werden wir uns noch dem Forschungsdatenmanagement und der Sekundäranalyse qualitativer Daten widmen.

Susanne Kretzer
08-29-GS-40Sozial nachhaltiges Handeln in Organisationen - Soziologie trifft Psychologie: Themen für eine vertiefende Befassung mit Felderkundung
[Psychology of Acting Socially Sustainably in Organisations – Topics of In-Depth Consideration with Field Exploration]

Seminar
ECTS: 3/6

Termine:
zweiwöchentlich (Startwoche: 1) Di 18:00 - 21:00 SFG 0140 (2 SWS)

Einzeltermine:
Di 12.06.18 15:00 - 18:00 SFG 0140

Forschung zur Nachhaltigkeit nimmt Makro-, Meso- oder Mikrophänomene in den Blick. Während Politik und Soziologie oft die Makro- und Mesoebene fokussieren, setzt dieses Seminar über sozial nachhaltiges Handeln in Organisationen an Schnittstellen von Soziologie und Psychologie auf Meso- und Mikroebene an – bei Organisationen und darin handelnden Menschen. Die General Studies Reihe behandelt in Wintersemestern alternierend a) postmoderne Problemlagen organisationalen Handelns sowie b) Lösungsänsätze, jeweils mit Blick auf strategische, gruppendynamische und individuelle Dimensionen.
In diesem Sommersemester stehen Themen im Zentrum, die ein vertieftes Verständnis einzelner Aspekte befördern, die für die postmoderne Arbeitswelt als wichtig erkannt werden.
Diese werden von Studierenden nach eigenem Interesse aus einem Themenspektrum ausgewählt und so bearbeitet, dass sie im Seminar im Format eines Workshops eingeführt und interaktiv bearbeitet werden können. Dem Anwendungsfokus für General Studies folgend, liegt der Schwerpunkt auf einer erfahrungszentrierten Didaktik auch für die studentischen Beiträge: Vorbereitendes Einlesen der Teilnehmenden, kurze Inputs und viel Eigenaktivität der Teilnehmenden greifen ineinander. Zudem erfolgt eine studentische Felderkundung zum selbst gewählten Thema mit qualitativen Interviewmethoden, woraus im Rahmen des Seminars – ergänzend zur theoretischen Bearbeitung – Erkenntnisse vorgestellt werden.
Mögliche Themen bspw:: Ansätze der Gruppendynamik, Sinn und Anerkennung in der Arbeit, Vertrauen und Zeit, Psychologie der individuellen und der institutionellen Abwehr, Psychologie der Manipulation, Psychologie der Zeit, Organisationsstrukturen und Führungsstile, interkulturelle Kooperation, alternsgerechte Personalauswahl und -entwicklung, Unternehmenskultur und Ethik sowie Arbeitsrecht (Auswahl nach Interesse der Teilnehmenden). Die Bereitschaft zur Reflexion und Interaktion wird vorausgesetzt.
Alle Teile dieses General Studies sind so konzipiert, dass sie sowohl einzeln studiert werden können wie auch einander ergänzend.
Konzipiert für Studierende ab dem 3. Semester, jedoch offen ab 1. Semester bei Interesse an Psychologie & Soziologie in der Arbeitswelt. Studierende anderer Fachrichtungen und Erasmus-Studierende sind willkommen. Als Trainings-Kurs begrenzt auf 20 Teilnehmende.
2 SWS: 14-tägig, beginnend in der 1. Semesterwoche, 3-stündig (s.t.!), Dienstag von 18-21 Uhr. Um verbindliche Anmeldung via Stud.IP wird gebeten; siehe auch alle Unterlagen dort.
Literatur
Cohn, R. (1975). Von der Psychoanalyse zur Themenzentrierten Interaktion. Stuttgart
Meyerhuber, S. (2012). Soziale Nachhaltigkeit im Spannungsfeld postmoderner Arbeit. In H. Molter, R. Schindler & A. v. Schlippe, Vom Gegenwind zum Aufwind. Göttingen.
Meyerhuber, S. (2017). CSR für sozial nachhaltiges Handeln. Psychologische Dynamik und die Vulnerabilität mittlerer Führungskräfte im permanenten Organisationswandel In I. Lopéz, CSR und Wirtschaftspsychologie. Gabler, 135-163.
Matyssek, A.K. (2011). Wertschätzung im Betrieb. Impulse für eine gesündere Unternehmenskultur. Norderstedt
Leistungsanforderung / CP
Erarbeitung eines interaktiven Workshops und dessen Dokumentation in studentischen Kleingruppen sowie Felderkundung mit Bericht zum gewählten Thema (6 CP / 3 CP).

Dr. Sylke Meyerhuber
08-29-GS-41Psychology of Acting Socially Sustainably in Organisations – Topics of In-Depth Consideration with Field Exploration (in englischer Sprache)
[Acting Socially Sustainably in Organisations – Sociology meets Psychology: Topics of In-Depth Consideration with Field Exploration]

Seminar
ECTS: 3/6

Termine:
zweiwöchentlich (Startwoche: 2) Di 18:00 - 21:00 SFG 0140 (2 SWS)

Sustainability research can be related to macro-, meso- or micro phenomena. While a political or sociological viewpoint focuses on macro- or meso-level, social sustainability in this course issues the meso- and micro-level of organisations and the people within. Winter terms of this General Studies targeted a) rising problems or b) solutions in the postmodern organisations, always considering the strategic, interactive and individual dimensions.
During this summer, participant will search for a deeper understanding of specific issues identified as important for acting socially sustainably organisation. Topics will be chosen by students according to their own interests. Preparation in small groups will lead to an input and interaction within the course shaped as a workshop, which allows for living learning about the chosen topic for all participants. A field exploration allows for reflection of practice besides theoretical knowledge in the classroom enlightenment. Therefore, methods of qualitative interview techniques are introduced. Probable themes Group dynamic approaches, sense making and meaningfulness at the workplace, acknowledgement and work, interconnectedness of trust and time in organisations, psychology of individual & institutional defence mechanisms, psychology of manipulation, psychology of time, organisational structures and leadership, intercultural cooperation, age-adequate personnel recruitment & -development, organisational culture & ethics, work law (some of these topics, as selected by participants). Willingness of self-reflection and cooperation is prerogative.
The seminar uses English as a lingua franca – coping with the effects of this setting is part of the reflection within the course, referring to differences between communication, comprehension and understanding within a working environment. Students are supported to express themselves, didactically and by the lecturer. The interactive learning setting combines theoretical and practical elements and allows for reflection on own experiences of the participants.
The following winter term 2018/19 will again offer students part 1 of the seminar (postmodern issues in organisations). Note: all parts of this General Studies can be attended separately.
Created for students in their 3rd semester or above, but open for all students interested in issues of work-life! Additionally, students of other faculties and Erasmus students are welcome. Please note: This trainings-course is limited to 20 participants.
2 SWS: Fortnightly, starting in the 2nd week of the term, 3 hours (s.t.!), probably Tuesdays, 6-9pm. Please register reliable via Stud.IP for your participation (lack of access: e-mail me).
References
Kuebel, Mary A. (2002). Living Learning. A reader in theme-centered interaction. Dehli: Media House
Meyerhuber, S. (2013). Trust and time in reorganisations and the role of middle management. In G. Becke, Mindful change in times of permanent reorganisation. Berlin: Springer
Dybbrae (2012). Work identity and contradictionary experiences of welfare workers. Online: FQS.
Performance requirement / ECTS (CP)
Preparation of an interactive workshop and it’s documentary, as well as a qualitative field interview about the topic chosen, including a report (6 ECTS / 3 ECTS).

Dr. Sylke Meyerhuber
09-30-84-AVom "Hass der Demokratie"
On the “Hatred of Democracy”

Seminar

Termine:
zweiwöchentlich (Startwoche: 1) Do 12:00 - 16:00 GW2 B1400 NUR Mi. - So. (2 SWS)

Einzeltermine:
Do 03.05.18 12:00 - 16:00 SFG 3070

Europa im Jahr 2018: Anti-liberale Strömungen und die Erfolge von offen neofaschistischen oder verdeckt konservativ-autoritären Parteien bei Parlamentswahlen auf europäischer, nationaler und lokaler Ebene versetzen die bürgerliche Gesellschaft zunehmend in Unruhe. Das Erstarken von reaktionären politischen Kräften zeigt sich auch in einem beständig ungehemmter ausgelebtem Hass, der sich in der diskursiven und physischen Gewalt gegen Minderheiten und das Fremde manifestiert. Kennzeichnend für diesen Hass ist die Verachtung von demokratischen Tugendenden (Gleichheit und Freiheit) und modernen Wertesystemen (Individualismus, Egalitarismus), kurz: einem Hass auf die Demokratie – einem Hass der, dies sei beiläufig angemerkt, einer Kritik des Parlamentarismus diametral gegenübersteht. Gleichzeitig wird dieser „Hass auf die Demokratie“ begleitet von einem anderen Hass, der von der Demokratie selbst ausgeht: Der „Hass der Demokratie“, der in dem militärischen Unternehmen, Demokratie mittels Waffengewalt in andere Länder zu exportieren, wohl seinen prägnantesten Ausdruck findet.
Der französische Philosoph Jacques Rancière, der Autor der den Begriff „Hass der Demokratie“ geprägt hat, erkennt in beiden Formen dieses Hasses aktuelle Formen der Entpolitisierung, die die subversive Kraft der demokratischen Idee abschwächen und ihren emanzipatorischen Horizont versperren. Dieses Seminar geht der Frage nach inwieweit sich im Anschluss an die Politische Philosophie Rancières die Kritik am „Hass der Demokratie“ als politisches Werkzeug und philosophische Waffe zu ihrer Verteidigung denken lässt. Anders ausgedrückt: Es soll darum gehen noch einmal die Symphonie vom Verein freier Menschen anzustimmen, dort wo das Gekreische der Sirenen am lautesten halt.

N.B.: Dieses Seminar versteht sich als indirekte Fortführung des Seminars Die Demokratie und ihre Kritik von Herrn Vogelmann aus dem Wintersemester 2017/2018, d.h. es soll unter anderem die Möglichkeit bieten die dort angeschnittenen Frage- und Problemstellungen weiter zu entwickeln. Es handelt sich dabei aber keineswegs um eine direkte Fortsetzung, d.h. es werden keinerlei theoretische Kenntnisse vorausgesetzt; das Seminar richtet sich an sowohl an Neueinsteiger als auch an Fortgeschrittene auf dem Sachgebiet der Demokratietheorie.


Bibliographie
J. Rancière, La Mésentente – Politique et philosophie, Éditions Galilée, Paris, 1995
dt.: Das Unvernehmen – Politik und Philosophie, Suhrkamp, Frankfurt/Main, 2002
J. Rancière, La Haine de la démocratie, La Fabrique éditions, Paris, 2005
dt.: Der Hass der Demokratie, 3. Auflage, August Verlag, Berlin, 2016 [2011]

Sebastian Kock
11-M63-2-M8-V-1Tools für das Management im Gesundheitswesen

Seminar
ECTS: bis 4

Einzeltermine:
Fr 06.04.18 10:00 - 14:00
Mo 09.04.18 10:00 - 12:00 GW2 B1216
Fr 20.04.18 14:00 - 16:00 UNICOM 3; 0. Ebene; Seminarraum 4
Mo 23.04.18 10:00 - 12:00 GW2 B1216
Fr 04.05.18 14:00 - 16:00 UNICOM 3; 0. Ebene; Seminarraum 4
Mo 07.05.18 10:00 - 12:00 GW2 B1216
Fr 18.05.18 14:00 - 16:00 UNICOM 3; 0. Ebene; Seminarraum 4
Mo 21.05.18 10:00 - 12:00 UNICOM 3; 0. Ebene; Seminarraum 4
Fr 01.06.18 14:00 - 16:00 UNICOM 3; 0. Ebene; Seminarraum 4
Mo 04.06.18 10:00 - 12:00 GW2 B1216
Fr 15.06.18 14:00 - 16:00 UNICOM 3; 0. Ebene; Seminarraum 4
Mo 18.06.18 10:00 - 12:00 GW2 B1216
Fr 29.06.18 14:00 - 16:00 UNICOM 3; 0. Ebene; Seminarraum 4

In diesem Seminar soll das „EDV-Handwerkszeug“ für das Management von Gesundheitseinrichtungen und die Forschung in diesem Bereich vermittelt. Dabei sollen die autodidaktischen Fähigkeiten der Studierenden gefördert werden, in dem jeder der drei Themenblöcke (LaTeX und R, Entscheidungsanalytische Modellierung und Prozessmodellierung, WebDesign und Buchhaltung) in zwei Mal zwei Einheiten aufgeteilt wird. In der Einführungseinheit wird das aktuelle Fallbeispiel vorgestellt (z.B. der fiktive Klinikverbund GeMi gGmbH, in dem die Hygienemaßnahmen überprüft werden sollen) sowie der theoretische Hintergrund erläutert (z.B. Synthese der Evidenz zur Effektivität des Händewaschens in einer Meta-Analyse). Weiter wird in dieser Seminareinheit auf Ressourcen wie geeignete Lehrbücher (z.B. Wollschläger (2016)) oder Tutorials (z.B. die Reihe „R tutorial – Learn R Programming“ auf YouTube) verwiesen, mit denen sich die Studierenden die Inhalte selbst aneignen können. Auf die Einführungseinheit folgen eine Selbstlernphase von jeweils acht Werktagen und eine Ergebnispräsentation im Forum, jeweils zehn Tage später. Man kann auch einzelne Blöcke oder auch nur bei einzelnen Themen teilnehmen. Vor Beginn des Seminars findet ein Workshop zu den Grundlagen von R statt, da die Beherrschung der Grundlagen von R die Anschaffung teurer Software (z.B. TreeAge für entscheidungsanalytische Modellierung) ersetzen kann. Notwendige Voraussetzung für die erfolgreiche Teilnahme an diesem Workshop und dem Seminar sind statistische und methodische Grundkenntnisse (deskriptive Statistik, lineare und logistische Regression und systematische Literatursuche) und die Beherrschung mindestens einer gängigen Statistiksoftware (SPSS, SAS, STATA). Das Seminar zielt nicht darauf ab, den Funktionsumfang eines Tools gänzlich zu beherrschen, soll dazu dienen, die verschiedene Tools so gut kennenzulernen, dass der oder die Studierende für sich selbst entscheiden kann, mit welchen Tools er oder sie auch nach dem Studium weiterarbeiten möchte.

Tina Salomon
eGS-2018-01Der Hohe Norden | The Far North | Le Grand Nord (Kanada/Québec)

Vorlesung
ECTS: 3

In dieser videobasierten Selbstlernveranstaltung können Sie jederzeit einsteigen, in Ihrem eigenen Lerntempo die Videos durcharbeiten und den Prüfungstermin zum Abschluss der Lehrverantaltung frei wählen.

Weitere Infos finden Sie hier bei Stud.ip- oder auf unserer Website www.egs.uni-bremen.de

Bei Fragen wenden Sie sich gern an: egs@zmml.uni-bremen.de

Oliver Ahel, M. Sc
Dr. Christiane Bottke
Dipl. Oec. Katharina Lingenau
Prof. Dr. Norbert Schaffeld
eGS-2018-02Grundlagen des Management - Instrumente und Strategien

Vorlesung
ECTS: 3

In dieser videobasierten Selbstlernveranstaltung können Sie jederzeit einsteigen, in Ihrem eigenen Lerntempo die Videos durcharbeiten und den Prüfungstermin zum Abschluss der Lehrverantaltung frei wählen.

Weitere Infos finden Sie hier bei Stud.ip- oder auf unserer Website www.egs.uni-bremen.de

Bei Fragen wenden Sie sich gern an: egs@zmml.uni-bremen.de

Oliver Ahel, M. Sc
Dr. Christiane Bottke
Dipl. Oec. Katharina Lingenau
eGS-2018-05Recht der digitalen Medien - Grundlagen und Praxis

Vorlesung
ECTS: 3

In dieser videobasierten Selbstlernveranstaltung können Sie jederzeit einsteigen, in Ihrem eigenen Lerntempo die Videos durcharbeiten und den Prüfungstermin zum Abschluss der Lehrverantaltung frei wählen.

Weitere Infos finden Sie hier bei Stud.ip oder auf unserer Website www.egs.uni-bremen.de

Bei Fragen wenden Sie sich gern an: egs@zmml.uni-bremen.de

Oliver Ahel, M. Sc
Dr. Christiane Bottke
Dipl. Oec. Katharina Lingenau

I. 6 Bildung fuer nachhaltige Entwicklung

VAKTitel der VeranstaltungDozentIn
08-29-GS-20Nachhaltiger Konsum und Umweltverbrauch
[Sustainalbe Consumption and environmental impacts]

Seminar

Termine:
wöchentlich Do 14:00 - 16:00 SH D1020 (2 SWS)

Zu Beginn der Umweltdiskussion war kaum strittig, dass als Hauptverursacher und größter „Umweltsünder“ vor allem die (Groß-) Industrie am Pranger stand. Inzwischen wird die Verantwortung allerdings zunehmend dem Konsum bzw. den KonsumentInnen zugewiesen. Konsum gilt als wichtiger „Treiber“ des Ressourcenverbrauchs wie auch als Ansatzpunkt zur Lösung der damit zusammenhängenden Probleme.

Die empirische Forschung zu der Frage, in welchem Maße welche Konsumentengruppen tatsächlich – direkt und indirekt - als Verursacher zum Umweltverbrauch beitragen, ist allerdings noch lückenhaft und interpretationsbedürftig. Auch wird von einigen Autoren wird kritisch eingewandt, dass der Einfluss und die Handlungsmöglichkeiten der Konsumenten weit überschätzt würden.

Das Seminar wird sich zunächst mit den zentralen Konzepten "nachhaltige Entwicklung" und "nachhaltiger Konsum" sowie mit den damit verbundenen strategischen Ansätzen Effizienz, Konsistenz und Suffizienz beschäftigen. Anschließend werden verschiedene empirische Studien und Ansätze zum Zusammenhang von Konsum und Umweltbelastungen vorgestellt. Auf dieser Grundlage sollen schließlich unterschiedliche Positionen und Beiträge zum Thema „Konsumentenverantwortung“ bearbeitet und diskutiert werden. Eine zentrale Textgrundlage für das gesamte Seminar bildet der Schlussbericht der Enquetekommission „Wachstum, Wohlstand, Lebensqualität – Wege zu nachhaltigem Wirtschaften und gesellschaftlichem Fortschritt in der Sozialen Marktwirtschaft“.

Die Veranstaltung ist geeignet für Studierende ab dem 4. Semester. Es können 3 CP erworben werden (Voraussetzung: Referat und kurze schriftliche Ausarbeitung).


Literatur:

Belz, Frank-Martin; Karg, Georg; Witt, Dieter (Hg.) (2007): Nachhaltiger Konsum und Verbraucherpolitik im 21. Jahrhundert, Marburg

Bogun, Roland (2012): Konsum, Umweltverbrauch und soziale Ungleichheit –
eine Frage "unseres Lebensstils"? artec-paper 179, Universität Bremen, Januar 2012

Deutscher Bundestag (2013): Schlussbericht der Enquetekommission „Wachstum, Wohlstand, Lebensqualität – Wege zu nachhaltigem Wirtschaften und gesellschaftlichem Fortschritt in der Sozialen Marktwirtschaft“, Drucksache 17/13300, 3.5.2013

Geden, Oliver (2008): Strategischer Konsum statt nachhaltiger Politik? Ohnmacht und Selbstüberschätzung des "klimabewussten" Verbrauchers, In: Transit - Europäische Revue, H. 36, (http://www.swp-berlin.org/common/get_document.php?asset_id=5747)

Grunwald, Armin; Kopfmüller, Jürgen (2012): Nachhaltigkeit. Eine Einführung, Frankf./M.

Heidbrink, Ludger; Schmidt, Imke; Ahaus, Björn (Hg.) (2011): Die Verantwortung des Konsumenten. Über das Verhältnis von Markt, Moral und Konsum, Frankf./M.

Dr. Roland Bogun
VA-2018-01Bildung für nachhaltige Entwicklung
eGeneral Studies

Vorlesung
ECTS: 3

In dieser videobasierten Selbstlernveranstaltung können Sie jederzeit einsteigen, in Ihrem eigenen Lerntempo die Videos durcharbeiten und den Prüfungstermin zum Abschluss der Lehrverantaltung frei wählen.

Weitere Infos finden Sie hier bei Stud.ip oder auf unserer Website www.va-bne.de

Bei Fragen wenden Sie sich gern an: egs@zmml.uni-bremen.de

Oliver Ahel, M. Sc
Dr. Christiane Bottke
Dipl. Oec. Katharina Lingenau
VA-2018-02Civic Ecology - A Pathway to Sustainability

Vorlesung
ECTS: 1

In dieser videobasierten Selbstlernveranstaltung können Sie jederzeit einsteigen, in Ihrem eigenen Lerntempo die Videos durcharbeiten und den Prüfungstermin zum Abschluss der Lehrverantaltung frei wählen.

Weitere Infos finden Sie hier bei Stud.ip oder auf unserer Website www.va-bne.de

Bei Fragen wenden Sie sich gern an: egs@zmml.uni-bremen.de

Oliver Ahel, M. Sc
Dr. Christiane Bottke
Dipl. Oec. Katharina Lingenau
VA-2018-03Gesellschaftliches Engagement für nachhaltige Entwicklung durch Stiftungen

Vorlesung
ECTS: 3

In dieser videobasierten Selbstlernveranstaltung können Sie jederzeit einsteigen, in Ihrem eigenen Lerntempo die Videos durcharbeiten und den Prüfungstermin zum Abschluss der Lehrverantaltung frei wählen.

Weitere Infos finden Sie hier bei Stud.ip oder auf unserer Website www.va-bne.de

Bei Fragen wenden Sie sich gern an: egs@zmml.uni-bremen.de

Oliver Ahel, M. Sc
Dr. Christiane Bottke
Dipl. Oec. Katharina Lingenau
VA-2018-04Klimaschutz und Klimaanpassung

Vorlesung
ECTS: 3

In dieser videobasierten Selbstlernveranstaltung können Sie jederzeit einsteigen, in Ihrem eigenen Lerntempo die Videos durcharbeiten und den Prüfungstermin zum Abschluss der Lehrverantaltung frei wählen.

Weitere Infos finden Sie hier bei Stud.ip oder auf unserer Website www.va-bne.de

Bei Fragen wenden Sie sich gern an: egs@zmml.uni-bremen.de

Dipl. Oec. Katharina Lingenau
Dr. Christiane Bottke
Oliver Ahel, M. Sc
VA-2018-05Literatur, Filme, eGames und Nachhaltigkeit - Fiktive Erfahrungsräume zur Kompetenzvermittlung von BNE

Vorlesung
ECTS: 3

In dieser videobasierten Selbstlernveranstaltung können Sie jederzeit einsteigen, in Ihrem eigenen Lerntempo die Videos durcharbeiten und den Prüfungstermin zum Abschluss der Lehrverantaltung frei wählen.

Weitere Infos finden Sie hier bei Stud.ip oder auf unserer Website www.va-bne.de

Bei Fragen wenden Sie sich gern an: egs@zmml.uni-bremen.de

Dr. Christiane Bottke
Dipl. Oec. Katharina Lingenau
Oliver Ahel, M. Sc
VA-2018-06Menschliche Ernährung und ökologische Folgen

Vorlesung
ECTS: 1

In dieser videobasierten Selbstlernveranstaltung können Sie jederzeit einsteigen, in Ihrem eigenen Lerntempo die Videos durcharbeiten und den Prüfungstermin zum Abschluss der Lehrverantaltung frei wählen.

Weitere Infos finden Sie hier bei Stud.ip oder auf unserer Website www.va-bne.de

Bei Fragen wenden Sie sich gern an: egs@zmml.uni-bremen.de

Dr. Christiane Bottke
Dipl. Oec. Katharina Lingenau
Oliver Ahel, M. Sc
VA-2018-07Nachhaltige Entwicklung - Grundlagen und Umsetzung

Vorlesung
ECTS: 3

In dieser videobasierten Selbstlernveranstaltung können Sie jederzeit einsteigen, in Ihrem eigenen Lerntempo die Videos durcharbeiten und den Prüfungstermin zum Abschluss der Lehrverantaltung frei wählen.

Weitere Infos finden Sie hier bei Stud.ip oder auf unserer Website www.va-bne.de

Bei Fragen wenden Sie sich gern an: egs@zmml.uni-bremen.de

Dr. Christiane Bottke
Dipl. Oec. Katharina Lingenau
Oliver Ahel, M. Sc
VA-2018-08Nachhaltiges Management

Vorlesung
ECTS: 3

In dieser videobasierten Selbstlernveranstaltung können Sie jederzeit einsteigen, in Ihrem eigenen Lerntempo die Videos durcharbeiten und den Prüfungstermin zum Abschluss der Lehrverantaltung frei wählen.

Weitere Infos finden Sie hier bei Stud.ip oder auf unserer Website www.va-bne.de

Bei Fragen wenden Sie sich gern an: egs@zmml.uni-bremen.de

Dipl. Oec. Katharina Lingenau
Dr. Christiane Bottke
Oliver Ahel, M. Sc
VA-2018-09Nachhaltigkeit und BWL

Vorlesung
ECTS: 3

In dieser videobasierten Selbstlernveranstaltung können Sie jederzeit einsteigen, in Ihrem eigenen Lerntempo die Videos durcharbeiten und den Prüfungstermin zum Abschluss der Lehrverantaltung frei wählen.

Weitere Infos finden Sie hier bei Stud.ip oder auf unserer Website www.va-bne.de

Bei Fragen wenden Sie sich gern an: egs@zmml.uni-bremen.de

Dr. Christiane Bottke
Dipl. Oec. Katharina Lingenau
Oliver Ahel, M. Sc
VA-2018-10Sustainability Marketing - A Global Perspective

Vorlesung
ECTS: 3

In dieser videobasierten Selbstlernveranstaltung können Sie jederzeit einsteigen, in Ihrem eigenen Lerntempo die Videos durcharbeiten und den Prüfungstermin zum Abschluss der Lehrverantaltung frei wählen.

Weitere Infos finden Sie hier bei Stud.ip oder auf unserer Website www.va-bne.de

Bei Fragen wenden Sie sich gern an: egs@zmml.uni-bremen.de

Dr. Christiane Bottke
Dipl. Oec. Katharina Lingenau
Oliver Ahel, M. Sc
VA-2018-11Technik, Energie und Nachhaltigkeit

Vorlesung
ECTS: 3

In dieser videobasierten Selbstlernveranstaltung können Sie jederzeit einsteigen, in Ihrem eigenen Lerntempo die Videos durcharbeiten und den Prüfungstermin zum Abschluss der Lehrverantaltung frei wählen.

Weitere Infos finden Sie hier bei Stud.ip oder auf unserer Website www.va-bne.de

Bei Fragen wenden Sie sich gern an: egs@zmml.uni-bremen.de

Dr. Christiane Bottke
Oliver Ahel, M. Sc
Dipl. Oec. Katharina Lingenau
VA-2018-12Transition Management - Grundlegender Wandel in Politik, Kultur und Praxis

Vorlesung
ECTS: 3

In dieser videobasierten Selbstlernveranstaltung können Sie jederzeit einsteigen, in Ihrem eigenen Lerntempo die Videos durcharbeiten und den Prüfungstermin zum Abschluss der Lehrverantaltung frei wählen.

Weitere Infos finden Sie hier bei Stud.ip oder auf unserer Website www.va-bne.de

Bei Fragen wenden Sie sich gern an: egs@zmml.uni-bremen.de

Oliver Ahel, M. Sc
Dipl. Oec. Katharina Lingenau
Dr. Christiane Bottke
VA-2018-13Weltbevölkerung und weltweite Migration - zur Demografie unseres Planeten

Vorlesung
ECTS: 3

In dieser videobasierten Selbstlernveranstaltung können Sie jederzeit einsteigen, in Ihrem eigenen Lerntempo die Videos durcharbeiten und den Prüfungstermin zum Abschluss der Lehrverantaltung frei wählen.

Weitere Infos finden Sie hier bei Stud.ip oder auf unserer Website www.va-bne.de

Bei Fragen wenden Sie sich gern an: egs@zmml.uni-bremen.de

Oliver Ahel, M. Sc
Dipl. Oec. Katharina Lingenau
Dr. Christiane Bottke
VA-2018-14Weltfinanzsystem und Nachhaltigkeit

Vorlesung
ECTS: 3

In dieser videobasierten Selbstlernveranstaltung können Sie jederzeit einsteigen, in Ihrem eigenen Lerntempo die Videos durcharbeiten und den Prüfungstermin zum Abschluss der Lehrverantaltung frei wählen.

Weitere Infos finden Sie hier bei Stud.ip oder auf unserer Website www.va-bne.de

Bei Fragen wenden Sie sich gern an: egs@zmml.uni-bremen.de

Dipl. Oec. Katharina Lingenau
Oliver Ahel, M. Sc
Dr. Christiane Bottke
VA-2018-15World in Transition: A Social Contract for Sustainability

Vorlesung
ECTS: 3

In dieser videobasierten Selbstlernveranstaltung können Sie jederzeit einsteigen, in Ihrem eigenen Lerntempo die Videos durcharbeiten und den Prüfungstermin zum Abschluss der Lehrverantaltung frei wählen.

Weitere Infos finden Sie hier bei Stud.ip oder auf unserer Website www.va-bne.de

Bei Fragen wenden Sie sich gern an: egs@zmml.uni-bremen.de

Oliver Ahel, M. Sc
Dipl. Oec. Katharina Lingenau
Dr. Christiane Bottke
VA-2018-16Energiewende

Vorlesung
ECTS: 3

In dieser videobasierten Selbstlernveranstaltung können Sie jederzeit einsteigen, in Ihrem eigenen Lerntempo die Videos durcharbeiten und den Prüfungstermin zum Abschluss der Lehrverantaltung frei wählen.

Weitere Infos finden Sie hier bei Stud.ip oder auf unserer Website www.va-bne.de

Bei Fragen wenden Sie sich gern an: egs@zmml.uni-bremen.de

Dr. Christiane Bottke
Dipl. Oec. Katharina Lingenau
Oliver Ahel, M. Sc
VA-2018-17Tourismusmanagement im Spannungsfeld von Nachhaltigkeit

Vorlesung
ECTS: 3

In dieser videobasierten Selbstlernveranstaltung können Sie jederzeit einsteigen, in Ihrem eigenen Lerntempo die Videos durcharbeiten und den Prüfungstermin zum Abschluss der Lehrverantaltung frei wählen.

Weitere Infos finden Sie hier bei Stud.ip oder auf unserer Website www.va-bne.de

Bei Fragen wenden Sie sich gern an: egs@zmml.uni-bremen.de

Oliver Ahel, M. Sc
Dipl. Oec. Katharina Lingenau
Dr. Christiane Bottke

I. 7 Beschaeftigungsrelevante Kompetenzen sowie praxisnahe Zusammenarbeit mit lokalen Unternehmen und gemeinwohlorientierten Einrichtungen

Praxismodul Public Relations

VAKTitel der VeranstaltungDozentIn
08-zsp-GS-1014Public Relations für Politik, Kultur, Soziales, Umwelt und Wirtschaft
Public relations for politics, cultural and social awareness, environment and economy

Seminar
ECTS: 3

Termine:
wöchentlich Mi 10:00 - 12:00 GW2 B2900 (2 SWS)

Welche Fähigkeiten muss ein PR-Redakteur/in haben? Wie sieht der Arbeitsalltag eine(s)r Pressesprecher(s)in in der Politik aus? Unterscheidet sich die Öffentlichkeitsarbeit eines Theaters von der eines Unternehmens? Diese und viele weitere Fragen rund um die Berufsfelder der Public Relations werden wir im Verlauf des Seminars gemeinsam stellen und beantworten.

Dieses Seminar richtet sich ausschliesslich an Studierende im FB 8. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Teilnahmebedingung ist die Bereitschaft zur aktiven Mitarbeit, zur Teamarbeit und zur Einhaltung von Vereinbarungen. Am 04.04.2018 werden die Regeln fuer die Teilnahme und die Leistungsanforderungen vereinbart.

Am 11.04.2018 werden die Teams gebildet, die die Aufgabe erhalten jeweils ein inhaltliches Thema zu bearbeiten. Ergänzend dazu werden Interviews mit Experten aus der Praxis geführt. Die Arbeitsergebnisse der Teams werden dem Plenum anschaulich vermittelt. Fuer ihren Vortrag erhalten die Teams ein ausführliches Feedback. Für die zweite Haelfte der Veranstaltungszeit ist eine Exkursion in einem Betrieb oder einer Organisation vorgesehen.

Das weiterführende "Praxisprojekt Public Realations" (08-zsp-GS-1015) im Sommersemester 2019 wird empfohlen. Das Praxisprojekt zeichnet sich durch seine Praxisnaehe aus. Es werden Modellagenturen gebildet, die reale Aufgaben von Betrieben und Einrichtungen aus der Region erhalten.

Axel Hausmann

Journalismus

VAKTitel der VeranstaltungDozentIn
09-GS-3-6Online-Journalismus und Glaubwürdigkeit - warum auch Berichterstattung im Netz keinen doppelten Boden hat
Online Journalism and Credibility
Mit Exkursion in die Online-Redaktion des Weserkuriers am 25. April. Gesprächspartner ist der Online-Redakteur Marcel Auermann.

Seminar
ECTS: 2

Einzeltermine:
Sa 21.04.18 10:00 - 17:00 MZH 5210
So 22.04.18 10:00 - 15:00 MZH 5210
Mi 25.04.18 10:00 - 16:00 Extern Weserkurier
Sa 28.04.18 10:00 - 17:00 MZH 5210
So 29.04.18 10:00 - 15:00 MZH 5210

Online-Journalismus und Offline-Journalismus: Zwei getrennte Welten?
Wie muss ich schreiben und sprechen, welche Bilder brauche ich, um in beiden Bereichen meine Botschaft medien- und adressatengerecht umzusetzen?
Wenn der Journalist über sein Angebot die Nachfrage schafft - wie ist die Zukunft von Offline-Angeboten und von Online-Angeboten?
Was ist eine Nachricht und was ist keine? Warum der Nachrichtendruck im Netz nur durch journalistische Kompetenz kompensiert werden kann. Mit diesen und anderen Fragestellungen beschäftigt sich das Blockseminar "Online-Journalismus". Mit selbstverfassten Interviews zu vorgegebenen Themen werden Live-Situationen vor dem Mikrofon und vor laufender Kamera simuliert. Die TeilnehmerInnen erarbeiten sich in der Interaktion durch praktische Erfahrung, wie Berichterstattung funktioniert und die Basis für Online-Journalismus ist.

Wie unterscheiden sich Texte und Bilder fürs Internet von anderen Produktionen? Wie schaffe ich es, einen maximalen Inhalt in minimal vorhandenem Raum zu präsentieren, ohne dass die Inhalte verloren gehen? Das Seminar vermittelt fundierte Grundlagen für die selbstsichere, glaubwürdige und stilsichere journalistische Arbeit im Internet vom Blog über Social Media bis zum Webtext. Die Arbeitsweise von Contentmanagement-Systemen spielt dabei ebenso eine Rolle, wie die Grundlagen des Medien-und Urhebererrechts.

Helmut Stapel

II. Internationalisierung

VAKTitel der VeranstaltungDozentIn
08-zsp-GS-1024TProblems of Tourism in Europe (in englischer Sprache)
Probleme des Tourismus in Europa - Internationales Modul Sozialwissenschaften
Internationales Modul Sozialwissenschaften

Seminar
ECTS: 3-6

Termine:
wöchentlich Do 16:00 - 18:00 SFG 2030 (2 SWS) Seminar

Einzeltermine:
Fr 15.06.18 07:53 - 21:05 Field trip to Leeuwarden/Netherlands
Sa 16.06.18 08:53 - 21:05 Field trip to Norderney
So 17.06.18 00:00 - 19:00 second day of Norderney field trip, students only - optional

The overall theme of this course is to understand current problems of tourism and problems caused by tourism in Europe. We discuss the historical, geographical, social and economical dimensions of tourism. What are current trends in the industry and how does tourism affect cities, regions and the environment.

GS-Students who wish to receive more than 3 CP need to participate in a field trip

Competences and learning outcome:
Experience in international cooperation, applying research methods, using English as an academic language.

Methodology:
Lecturers’ and students’ presentations, team work, research.

Teilnahmevoraussetzung: Bereitschaft zur aktiven und regelmäßigen Teilnahme und
zur Teamarbeit, Englisch B1 (Unterrichtssprache Englisch).

Zielgruppe/target group:
Studierende des Fachbereichs 8 Sozialwissenschaften / International guest students (Teilnahmebeschränkt 24 TN, zu 50% Gaststudenten am FB8)

Credit Points: max. 6 ; 3 (K)+ 3 (Ex/P)
2 SWS (K): weekly course (12 sessions)
2 SWS (Ex/P) 3-4 day Excursion (ideally to a nearby country) in May or June.

Michael Thiele
10-76-4-D2/WD2-07Key Topics in Literature: "The Postcolonial World in Literature and Film: USA" (in englischer Sprache)

Seminar

Termine:
wöchentlich Di 18:00 - 20:00 SuUB 4320 (Studio II Medienraum )
wöchentlich Do 10:15 - 11:45 SuUB 4320 (Studio II Medienraum ) (2 SWS)

Einzeltermine:
Do 21.06.18 08:00 - 10:00 SuUB 4320 (Studio II Medienraum )

This class will introduce students to the United States, its colonial history, history of enslavement, postcolonial cultures, and contemporary issues with a focus on Indigenous, Black, Asian, and Chicano cultures. We will read short stories, two novels, and watch 4-5 feature films.
All texts except the novels will be provided electronically. Class requirements are regular attendance, in-depth knowledge of reading and viewing material, and active class discussion. Reading the texts and watching the films is mandatory. The films will be shown on four to five Tuesday evenings from 6-8 pm. You are required to purchase and read Some Sing, Some Cry by Ntozake Shange and Ifa Bayeza (568 pages) and The House on Mango Street by Sandra Cisneros (125 pages). Both are available through amazon.de and amazon.de marketplace (allow up to 3 weeks delivery). Please only join the class if you are ready to tread a 568-page novel! Note that prior enrollment via Stud.IP is mandatory.

Prof. Dr. Kerstin Knopf
10-76-4-D2/WD2-19Key Topics in Cultural History: Postcolonial Studies - Histories, Theories and Concepts (in englischer Sprache)

Seminar

Termine:
wöchentlich Di 16:15 - 17:45 SuUB 4320 (Studio II Medienraum ) SFG 0140 (2 SWS)

This class will introduce students to the field of Postcolonial Studies and will lay the basis for further classes on postcolonial literatures, films, media and others. Through a rather dense reading program and some documentary films and youtube clips we will learn about colonial histories, neocolonial relations in the globalized world, and key concepts in Postcolonial Studies, such as alterity, hybridity, manicheanism, dichotomy, colonial discourse, colonized mind, creolization, hegemony, exoticism, orientalism, essentialism, and syncretism. We will read (in excerpts) the writings of the foremost thinkers of postcolonial theories, including Frantz Fanon, Edouard Glissant, Gayatri Chakravorty Spivak, Stuart Hall, Homi Bhabha, Walter Mignolo, Edward Said, Bill Ashcroft, and Gareth Griffiths, and Helen Tiffin.

All texts will be provided electronically or in a reader. Requirements beside regular attendance, in-depth knowledge of reading material, and active class discussion will be made known at the beginning of the class. Please note that prior enrollment via Stud.IP is mandatory.

Selected Sources (from which we will read)
Ashcroft, Bill, Gareth Griffiths, and Helen Tiffin. The Empire Writes Back: Theory and Practice in Post-Colonial Literatures. 1989. London and New York: Routledge, 1994.
---. Key Concepts in Post-Colonial Studies. London and New York: Routledge, 1998.
Ashcroft, Bill, Gareth Griffiths, and Helen Tiffin, eds. The Post-Colonial Studies Reader. 1995. London and New York: Routledge, 2005.
Williams, Patrick, and Laura Chrisman, eds. Colonial Discourse and Post-Colonial Theory 1993. New York: Columbia UP, 1994.

Prof. Dr. Kerstin Knopf
10-76-4-D2/WD2-28Key Topics in Literature: Black Women's Writing in Slavery's Afterlives (in englischer Sprache)

Seminar

Einzeltermine:
Mi 04.04.18 12:15 - 13:45 GW1 B0100
Fr 06.04.18 12:15 - 13:45 GW1 B0100
Mi 11.04.18 12:15 - 13:45 GW1 B0100
Fr 13.04.18 12:15 - 13:45 GW1 B0100
Mi 18.04.18 12:15 - 13:45 GW1 B0100
Fr 20.04.18 12:15 - 13:45 GW1 B0100
Mi 25.04.18 12:15 - 13:45 GW1 B0100
Fr 27.04.18 12:15 - 13:45 GW1 B0100
Mi 02.05.18 12:15 - 13:45 GW1 B0100
Fr 04.05.18 12:15 - 13:45 GW1 B0100
Mi 09.05.18 12:15 - 13:45 GW1 B0100
Fr 11.05.18 12:15 - 13:45 GW1 B0100
Mi 16.05.18 12:15 - 13:45 GW1 B0100
Fr 18.05.18 12:15 - 13:45 GW1 B0100

This course will examine the theoretical and fictional work of twentieth and twenty-first-century black female writers. Our central theme will be Saidiya Hartman's "afterlives of slavery," and we will use this as a lens through which to examine all our materials.

The reading list is yet to be finalised, but will include

- Spillers, Hortense, 'Mama’s Baby, Papa’s Maybe: An American Grammar Book'
- Hartman, Saidiya, Lose your Mother: A journey along the Atlantic Slave Route
- Sharpe, Christina, In the Wake: On Blackness and Being
- selections from Hull, Akasha Gloria, et. al., eds., All the Women are White, all the Blacks are Men, but Some of us are Brave : Black Women’s Studies
- Alexander, Michelle, The New Jim Crow: Mass Incarceration in the Age of Colorblindness
- Butler, Octavia, Kindred
- Naylor, Gloria, The Women of Brewster Place
- Hurston, Zora Neale, Their Eyes Were Watching God
  • selections from Lorde, Audre, Sister Outsider
- Cliff, Michelle, Abeng
- Brodber, Erna, The Rainmaker's Mistake
- ibid., 'Head-Hurting Fiction'

Assessment will take the form of oral presentations (pass/fail) and graded terms papers.

Dr. Janelle Rodriques
Aktualisiert von: TYPO3-Support