Zum Inhalt springen

Veranstaltungsverzeichnis

Lehrveranstaltungen WiSe 2019/2020

Frankoromanistik / Französisch, B.A.

Veranstaltungen anzeigen: alle | in englischer Sprache | für ältere Erwachsene

Frankoromanistik / Französisch, B.A (Veranstaltungsangebot für Studienbeginn ab WiSe 14-15). Im Falle, dass Sie noch Module aus älteren Prüfungsordnungen belegen müssen, setzen Sie sich bitte mit dem jeweiligen Modulbeauftragten in Verbindung.

Das Profilfach besteht aus Modulen des Kernbereichs und den Modulen des jeweils
gewählten Vertiefungsbereichs.
Vertiefungsvariante 1 Französisch = VFr, und Vertiefungsvariante 2: Zweite romanische Sprache:
Grundmodul 1- 2. rom. Sprache: wahlweise Spanisch (Sp.1), Italienisch (Ital.1) oder Portugiesisch (Port.1) , jeweils 8 SWS, 4 SWS im WS und 4 SWS im SoSe

Modul A1 - Basismodul Linguistik - Pflichtmodul - Profilfach, Komplementärfach, Lehramtsoption - ECTS (Credit Points): 6 CP insgesamt für 1 Studienjahr -

Modulbeauftragte: Dr. Katrin Mutz, Kontakt: katrin.mutz@uni-bremen.de
Das Modul A1 Sprachwissenschaft fuehrt in die wissenschaftliche Beschaeftigung mit der franzoesischen Sprache ein (Winter und Sommer); es besteht aus einer 2-teiligen Einfuehrung in die Linguistik des Franzoesischen sowie einem freiwilligen Tutorium bzw. einer freiwilligen Uebung.
VAKTitel der VeranstaltungDozentIn
10-77-1-A1a-1Einführung in die Linguistik des Französischen, 1. Teil

Seminar

Termine:
wöchentlich Di 14:15 - 15:45 GW2 B2880 (2 SWS)

In der Lehrveranstaltung, die sowohl aus Vorlesungsanteilen als auch aus Seminaranteilen besteht, werden zum einen allgemeine linguistische Fragestellungen, Grundkonzepte, Methoden und Theorien vermittelt und erarbeitet, zum anderen wird das franzoesische Sprachsystem aus synchroner Perspektive im Hinblick auf die Phonologie (Lautsystem), die Morphologie (Wortstrukturen) die Syntax (Satzbau) und die lexikalische Semantik analysiert.
Der Besuch der die Veranstaltung begleitenden Uebung wird dringend empfohlen.

Studienleistung:
regelmaessige und aktive Teilnahme, Gruppenkurzreferat

Pruefungsleistung
Klausur

Literatur:
Kolboom, I. et al. (eds.) (2008), Handbuch Franzoesisch. 2. neu bearbeitete und erweiterte Auflage. Berlin, Schmidt.
Moeschler, J. /Auchelin, A. (2009), Introduction ? la linguistique contemporaine. 3. ?d. Paris, Armand Colin.
Sokol, M. (2007), Franzoesische Sprachwissenschaft. Ein Arbeitsbuch mit thematischem Reader. 2. voellig neu bearb. Auflage. Tuebingen, Narr.
Stein, A. (2014): Einführung in die französische Sprachwissenschaft. 4. aktualisierte und erw. Auflage. Stuttgart, Metzler.

Dr. Katrin Mutz
10-77-1-A1a-2Übung zur Einfuehrung in die Linguistik des Franzoesischen, 1. Teil

Seminar

Termine:
wöchentlich Mo 10:15 - 11:45 GW2 B2890 (2 SWS)
Dr. Katrin Mutz
10-77-1-A1a-3Tutorium zur Einfuehrung in die Linguistik des Franzoesischen, 1. Teil

Tutorium

Termine:
wöchentlich Di 16:15 - 18:15 FVG M0160 (2 SWS)
Regina Egert

Modul A2 - Basismodul Literaturwissenschaft - Pflichtmodul - Profilfach, Komplementärfach, Lehramtsoption - ECTS (Credit Points): 6 CP insgesamt für 1 Studienjahr

Modulbeauftragte: Prof. Dr. Gisela Febel, febel@uni-bremen.de
Das Modul A2 Literaturwissenschaft fuehrt in die wissenschaftliche Beschaeftigung mit der franzoesischen Literatur ein (Winter und Sommer); es besteht aus einem Einfuehrungskurs in die Grundlagen der Literaturtheorie (im WS), einem Textanalyseseminar (im SoSe) und einem freiwilligen Tutorium bzw. einer freiwilligen Uebung.
VAKTitel der VeranstaltungDozentIn
10-77-1-A2a-1Einführung in die französische Literaturwissenschaft - Gruppe A
BA

Vorlesung

Termine:
wöchentlich Fr 14:15 - 15:45 GW2 B2890 (2 SWS)

Die Einführung in die französische Literaturwissenschaft vermittelt einen kompakten Einstieg in die Grundfragen und -begriffe sowie in Theorien und Methoden der Literaturwissenschaft. Im Mittelpunkt stehen Literaturtheorie und Methodenlehre, ausgehend von den Grundfragen nach dem Verhältnis von Text und Kontext einerseits und Text und Struktur andererseits. Während des gesamten Semesters beschäftigen wir uns in erster Linie mit einem klassischen Text der Literatur Frankreichs, mit Honoré de Balzacs Erzählung Sarrasine, an dem zentrale Fragestellungen und Analysemethoden exemplarisch dargestellt werden können. Weiter werden Beispiele aus Lyrik und Drama hinzugezogen.
Zur Anschaffung wird dringend empfohlen: Balzacs „Sarrasine“ und die Literaturtheorie. Zwölf Modellanalysen, hg. von E. Richter, K. Struve und N. Ueckmann, Stuttgart: Reclam 2011, ca. 8 € (der Primärtext ist in dem Band mit abgedruckt). Ebenfalls empfohlen wird das Lehrwerk von Gröne/Reiser: Französische Literaturwissenschaft. Eine Einführung, Tübingen: Narr 2009, ca. 16 €.
Die Veranstaltung schließt mit der Modulprüfung Klausur ab; eine kleinere Aufgabe muss während des Semesters von jeder/m teilnehmenden Studierenden übernommen werden.
Die Veranstaltung wird von einem Tutorium begleitet, die Teilnahme daran ist dringend empfohlen.
Bitte tragen Sie sich bei Stud-IP für die Veranstaltung ein. Dort finde Sie auch weitere Informationen und Materialien.

Katja Harbrecht, M.A.
Elena Tüting, M.A.
10-77-1-A2a-2Einführung in die französische Literaturwissenschaft - Gruppe B
BA

Vorlesung

Termine:
wöchentlich Mi 14:15 - 15:45 GW2 B3010 (Kleiner Studierraum) GW2 B3850 (2 SWS)

Diese Einführung in die französische Literaturwissenschaft vermittelt einen kompakten Einstieg in die Grundfragen, -begriffe sowie Theorien und Methoden der Literaturwissenschaft Im Mittelpunkt stehen Literaturtheorie und Methodenlehre, ausgehend von den Grundfragen nach dem Verhältnis von Text und Kontext einerseits und Text und Struktur andererseits. Während des gesamten Semesters beschäftigen wir uns in erster Linie mit einem klassischen Text der Literatur Frankreichs, mit Honoré de Balzacs Erzählung Sarrasine, an dem zentrale Fragestellungen und Analysemethoden exemplarisch dargestellt werden können. Dieser Text soll bis Semesterbeginn gelesen sein. Zur Anschaffung dringend empfohlen: Balzacs „Sarrasine“ und die Literaturtheorie. Zwölf Modellanalysen, hg. von Elke Richter, Karen Struve und N. Ueckmann, Stuttgart: Reclam 2011, ca. 8 € (der Primärtext ist in dem Band mitabgedruckt). Ebenfalls empfohlen wird das Lehrwerk von Gröne/Reiser: Französische Literaturwissenschaft, Tübingen: Narr 2009, ca. 16 €.
Diese leseintensive Veranstaltung schließt mit der Modulprüfung Klausur ab; eine kleinere Aufgabe muss während des Semesters von jedem teilnehmenden Studierenden übernommen werden.

Prof. Dr. Gisela Febel
10-77-1-A2a-3Übung zur Einführung in die französische Literaturwissenschaft
BA

Übung

Termine:
wöchentlich Fr 10:15 - 11:45 GW2 B2880 (2 SWS)

Einzeltermine:
Fr 29.11.19 10:00 - 12:00
Fr 06.12.19 10:00 - 12:00 ZB-B B0490 (Theater) (Theater)
Katja Harbrecht, M.A.
Elena Tüting, M.A.
10-77-1-A2a-4Tutorium zur Einführung in die französische Literaturwissenschaft
BA

Übung

Termine:
wöchentlich Mi 16:15 - 17:45 SFG 2010 (2 SWS)
Luisa Vogt ((Tutorin))

Modul A3a - Basismodul Landeswissenschaft - Pflichtmodul - Profilfach, Komplementärfach, Lehramtsoption - ECTS (Credit Points): 3 CP

Modulbeauftragter: Prof. Dr. Andreas Grünewald gruenewald@uni-bremen.de
Das Modul A3a Landeswissenschaft vermittelt die Grundlagen der allgemeinen franzoesischen Landeswissenschaft. Es besteht aus einer Einfuehrung in die Geschichte, Kultur und Gesellschaft Frankreichs und der Frankophonie.
VAKTitel der VeranstaltungDozentIn
10-77-1-A3a-1Einführung in die frankophone Kulturwissenschaft : Introduction aux civilisations et cultures française et francophones
BA

Seminar

Einzeltermine:
Fr 01.11.19 13:00 - 19:00 SFG 1010
Sa 02.11.19 10:00 - 14:00 GW2 B2890
Fr 14.02.20 09:00 - 14:00
Sa 15.02.20 09:00 - 13:00
So 16.02.20 09:00 - 12:00

Ce cours magistral (CM) a pour objectif l’initiation à l’étude des cultures française et francophone et à sa méthodologie, l’acquisition de connaissances de base indispensables sur la France et le monde francophone contemporains ainsi que du vocabulaire spécifique à la civilisation/Kulturwissenschaft et à sa méthodologie. Le cours abordera des sujets d’actualité et les analysera dans une perspective diachronique et systématique ; nous nous intéresserons entre autres aux thèmes suivants : la politique sociale et culturelle française, le système éducatif en France, l’Hexagone et la francophonie, la Capitale et la/les Provinces, la laïcité en France, la question féminine, le genre et la sexualité dans la France contemporaine, les médias français, les questions de (dé-, post-)colonisation et l’immigration en France, au Québec et au Maghreb, les relations franco-allemandes au sein de l’UE et dans le monde.
Fascicule et documents seront distribués au cours du semestre ; l’examen final écrit sous forme d’analyse de documents aura lieu à la fin de la deuxième partie des cours (fin janvier/début février) et portera sur l’ensemble du cours.

Dieser Kurs wird als Block stattfinden.
1. Block: 01.-03.11.2019; genaue Uhrzeiten werden bekannt gegeben.
2. Block: Ende der Vorlesungszeit/Anfang der vorlesungsfreien Zeit bzw. Ende Januar/Anfang Februar; die Termine werden Ihnen sobald wie möglich bekanntgegeben.
Prüfungstermin am Ende des 2. Blocks.

Christoph Behrens
10-77-1-A3a-2Übung : Initiation à l’analyse de pratiques culturelles : Sexe, genre et sexualité en France et dans le monde francophone
BA

Übung

Einzeltermine:
Sa 02.11.19 14:00 - 18:00 GW2 B2890
So 03.11.19 09:00 - 15:00 GW2 B2890
Fr 14.02.20 14:00 - 17:00
Sa 15.02.20 13:00 - 17:00
So 16.02.20 12:00 - 15:00 GW2 B2890

Les connaissances vues en CM seront approfondies et complétées en TD à travers des études de documents écrits et audiovisuels et différents exercices. Le TD abordera la politique des identités sexuelles, la question de genre·s et la sexualité dans une perspective diachronique et systématique en France et dans le monde francophone. Nous nous intéresserons non seulement à l’aspect théorique des questions relatives au sexe, au genre et à la sexualité, mais également à l’évolution de la question féminine du XVIIIème siècle à La Manif pour tous en 2013 que nous retracerons à l’aide de l’analyse de différentes pratiques culturelles.
Fascicule et documents seront distribués au cours du semestre.

Dieser Kurs wird als Block stattfinden.
1. Block: 02.-03.11.2019; genaue Uhrzeiten werden bekannt gegeben.
2. Block: Ende der Vorlesungszeit/Anfang der vorlesungsfreien Zeit bzw. Ende Januar/Anfang Februar; die Termine werden Ihnen sobald wie möglich bekanntgegeben.

Christoph Behrens
10-77-1-A3a-3Tutorium zur: Introduction à l'histoire et à la civilisation française et francophone
BA

Tutorium

Einzeltermine:
Di 12.11.19 16:15 - 17:45 SuUB 4330 (Studio I Medienraum )
Mo 18.11.19 12:15 - 13:45 SFG 1010
Di 26.11.19 16:15 - 17:45 SuUB 4330 (Studio I Medienraum )
Mo 02.12.19 12:15 - 13:45 SFG 1010
Di 10.12.19 16:15 - 17:45 SuUB 4330 (Studio I Medienraum )
Mo 16.12.19 12:15 - 13:45 SFG 1010
Mo 06.01.20 12:15 - 13:45 SFG 1010
Di 14.01.20 16:15 - 17:45 SuUB 4330 (Studio I Medienraum )
Mo 20.01.20 12:15 - 13:45 SFG 1010
Di 28.01.20 16:15 - 17:45 SuUB 4330 (Studio I Medienraum )
Luisa Vogt ((Tutorin))

Modul A4 - Sprachpraxis - Pflichtmodul - Profilfach, Komplementärfach, Lehramtsoption - ECTS (Credit Points): 9 CP insgesamt für 1 Studienjahr

Modulbeauftragte: Dr. Aïssatou Bouba , bouba@uni-bremen.de
Das Modul A4 besteht aus 5 Veranstaltungen (9 SWS insgesamt), und zwar Muendliche Kommunikation, Grammatik im Kontext I und Einfuehrung in das autonome Sprachlernen(im WS) und Schriftliche Kommunikation und Grammatik im Kontext II (im SoSe).
VAKTitel der VeranstaltungDozentIn
10-77-1-A4-1Grammaire en contexte (groupe A)

Übung

Termine:
wöchentlich Mi 10:15 - 11:45 GW2 B3010 (Kleiner Studierraum) MZH 1090 (2 SWS)

Die Einschreibung in die Niveaugruppen A, B, und C erfolgt erst nach dem obligatorischen Einstufungstest
Ce cours permet de conforter la maîtrise de la grammaire du français grâce à des révisions systématiques, à la production de textes et à l’analyse de faits de langue en contexte (textes littéraires et journalistiques).
Le contrôle des connaissances prendra la forme d’un portfolio noté regroupant tous les travaux faits au cours du semestre.

Sylvain Saura
10-77-1-A4-2Grammaire en contexte (groupe B)

Übung

Termine:
wöchentlich Mi 12:15 - 13:45 GW2 B3010 (Kleiner Studierraum) (2 SWS)

Einzeltermine:
Mi 27.11.19 12:00 - 14:00 SFG 1010

Die Einschreibung in die Niveaugruppen A, B, und C erfolgt erst nach dem obligatorischen Einstufungstest
Ce cours permet de conforter les compétences grammaticales à travers la révision des fondamentaux et leur mise en application à travers rédaction et observation de faits de langue en contexte.
Le contrôle des connaissances prendra la forme d’un portfolio noté regroupant tous les travaux effectués au cours du semestre.

Sylvain Saura
10-77-1-A4-3Grammaire en contexte (groupe C )

Übung

Termine:
wöchentlich Mi 14:15 - 15:45 GW2 A4020 (2 SWS)

Die Einschreibung in die Niveaugruppen A, B, und C erfolgt erst nach dem obligatorischen Einstufungstest
Ce cours permet de revoir de manière systématique les fondamentaux de la grammaire du français (genre et nombre des substantifs et adjectifs, formation et utilisation des temps de l’indicatif, en particulier des temps du passé, interrogation, négation, etc.) et d’apprendre à identifier et à analyser des faits de langue en contexte.
Le contrôle des connaissances prendra la forme d’un portfolio noté regroupant tous les travaux faits au cours du semestre.

Sylvain Saura
10-77-1-A4-4Introduction à l’auto-apprentissage (Groupe A)

Übung

Termine:
wöchentlich Fr 12:15 - 13:00 GW2 A4020 (1 SWS)

Ce cours fait le point sur les méthodes qui favorisent l’apprentissage autonome du français. Les participants s’entraîneront également aux compétences nécessaires pour les autres cours de pratique de la langue (savoir préparer un exposé, un compte rendu, un tableau d’analyse des erreurs etc). Les manières de tirer profit d’une lecture ou d’un film seront abordées.
Le cours est réparti en deux groupes (Groupe A (12 :15-13 :00), Groupe B (13 :15-14 :00) et a lieu chaque semaine.

Aissatou Bouba
10-77-1-A4-5Introduction à l’auto-apprentissage (Groupe B)

Übung

Termine:
wöchentlich Fr 13:15 - 14:00 GW2 A4020 (1 SWS)

Ce cours fait le point sur les méthodes qui favorisent l’apprentissage autonome du français. Les participants s’entraîneront également aux compétences nécessaires pour les autres cours de pratique de la langue (savoir préparer un exposé, un compte rendu, un tableau d’analyse des erreurs etc). Les manières de tirer profit d’une lecture ou d’un film seront abordées.
Le cours est réparti en deux groupes (Groupe A (12 :15-13 :00), Groupe B (13 :15-14 :00) et a lieu chaque semaine.

Aissatou Bouba
FZHB 3040A4 - Communication orale (groupe A)

Übung
ECTS: 2

Termine:
wöchentlich Mo 14:15 - 15:45 GW2 A4190 (FZHB) (2 SWS)


Marine Merveille
FZHB 3041A4 - Communication orale (groupe B)

Übung
ECTS: 2

Termine:
wöchentlich Mo 16:15 - 17:45 GW2 A4190 (FZHB) (2 SWS)


Marine Merveille
FZHB 3042A4 - Communication orale (groupe C)

Übung
ECTS: 2

Termine:
wöchentlich Do 16:15 - 17:45 GW2 A4190 (FZHB) (2 SWS)


Marine Merveille
FZHB 3046Propädeutikum Französisch B1 für Frankoromanisten / Modul M 9 - Französisch für Hispanisten

Kurs
ECTS: 3

Einzeltermine:
Mo 17.02.20 - Di 18.02.20 (Mo, Di) 15:15 - 18:30 Extern Institut Francais
Mi 19.02.20 15:15 - 16:45 Extern Institut Francais
Do 20.02.20 15:15 - 18:30 Extern Institut Francais
Mo 24.02.20 - Di 25.02.20 (Mo, Di) 15:15 - 18:30 Extern Institut Francais
Mi 26.02.20 15:15 - 16:45 Extern Institut Francais


Marine Merveille

Modul B1.1 - Aufbaumodul Linguistik "Kontrastive Linguistik" - Seminar + Selbststudieneinheit - Wahlpflichtmodul -ECTS (Credit Points): 6 CP

Modulbeauftragte: Dr. Katrin Mutz, katrin.mutz@uni-bremen.de
VAKTitel der VeranstaltungDozentIn
10-77-3-B1.1-1Kontrastive Linguistik Französisch-Deutsch

Seminar

Termine:
wöchentlich Mo 08:30 - 10:00 GW2 B2890 (2 SWS)

"In diesem Seminar wollen wir die französische und die deutsche Sprache hinsichtlich ihrer Strukturen und Verwendungsweisen kontrastiv betrachten. Vergleichend untersuchen werden wir sowohl syntaktische, morphologische und phonologische Phänomene als auch lexikalische oder pragmatische Aspekte. Auch werden wir uns kontrastiv mit Textsorten und Varietäten beschäftigen und uns mit Übersetzungen auseinandersetzen.

Voraussetzung für die Teilnahme am Seminar ist die Beherrschung der französischen Sprache.

Einführende Literatur:
Blumenthal, Peter (1997): Sprachvergleich Deutsch-Französisch. Tübingen (Niemeyer).
Wandruszka, Mario (1998): Die europäische Sprachengemeinschaft: Deutsch Französisch Englisch Italienisch Spanisch im Vergleich. Tübingen (Francke)."

Dr. Katrin Mutz

Modul B1.2 - Aufbaumodul Linguistik "Sprache und Beruf - Grundlagen der Angewandten Linguistik" - Seminar + Selbststudieneinheit - Wahlpflichtmodul - ECTS (Credit Points): 6 CP

Modulbeauftragter: Prof. Dr. Hans Krings, krings@uni-bremen.de
im WS verlässlich zu studieren
VAKTitel der VeranstaltungDozentIn
10-77-3-B1.2-1Sprache und Beruf - Angewandte Linguistik für RomanistInnen
BA

Seminar

Termine:
wöchentlich Mo 12:15 - 13:45 GW2 B1630 (2 SWS)

Hauptziel des Moduls ist es, den Studierenden der romanistischen Studiengänge Einblicke in jene vielfältigen Praxisfelder zu geben, in denen muttersprachliches oder fremdsprachliches Sprachwissen und Sprachkönnen praktisch benötigt und faktisch angewendet werden. Anhand von Bedarfsuntersuchungen, Absolventenbefragungen, Fallstudien und Praxisfelderkundungen wird den Studierenden gezeigt, dass LinguistInnen sich nicht nur mit der theoretischen Beschreibung von Sprache beschäftigen, sondern heute in Wirtschaft und Verwaltung, in Verbän¬den und Organisationen oder als selbständige Dienstleister vielfältigen praktischen Tätigkeiten nachgehen: Sie übersetzen für Firmen, dolmetschen auf internationalen Konferenzen, schreiben Gebrauchsanleitungen und Computerhandbücher, Firmenchroniken und Geschäftsberichte, arbeiten als Rhetorik- und Kommunikationstrainer, versorgen international tätige Firmen mit dem nötigen kulturellen Hin-tergrundwissen über ausländische Märkte, recherchieren und systematisieren die Fachtermino¬logie ihres Unternehmens, kümmern sich um Werbung und Öffentlichkeitsarbeit, konzipieren die mehrsprachigen Internetauftritte für ihre Auftraggeber, finden nicht selten den Weg in Verlage und Redaktionen und heilen als „klinische Linguisten“ Sprachstörungen von Kindern und Erwachsenen.
Das Modul soll so insgesamt einen Überblick über die gesellschaftliche Bedeutung der Linguistik im Allgemeinen und der romanischen Sprachen im Besonderen vermitteln und den Studierenden anhand konkreter Beispiele eine Grundkompetenz in der Entwicklung von Lösungsstrategien für typische sprachbezogene Probleme in den einzelnen Praxisfeldern vermitteln. Dadurch soll auch das Interesse der Studierenden für diese Praxisfelder geweckt, die Studienmotivation erhöht und die Berufsorientierung des ganzen Studiengangs verstärkt werden. Einen Schwerpunkt bilden dabei interkulturelle Unterschiede zwischen Deutschland und einzelnen romanischen Ländern, insbesondere Frankreich, und der Umgang mit den damit verbundenen interkulturellen Kommunikationsproblemen.

Literatur zur Einführung:
Becker-Mrotzek, M./Brünner, G./Cölfen, H. (Hrsg.) (2000): Linguistische Berufe. Ein Rat¬geber zu aktuellen linguistischen Berufenfeldern. Frankfurt a.M.: Lang.
Crystal, D. (21997): The Cambridge encyclopedia of language. Cambridge: Cambridge University Press.
Knapp, Karlfried (Hrsg.) (3/2011): Angewandte Linguistik. Ein Lehrbuch. Mit CD-ROM. Tübingen: Francke/UTB.
Strohner, H./Müller, H. M./Rickheit, G. (Hrsg.) (2004): Sprache studieren. Ein Studien¬führer und Ratgeber. Bielefeld: Aisthesis.

Prof. Dr. Hans Krings

Modul B1.3 - Aufbaumodul Linguistik "Variation und Wandel des Französischen" - Seminar + Selbststudieneinheit - Wahlpflichtmodul - ECTS (Credit Points): 6 CP

Modulbeauftragte: Dr. Katrin Mutz, katrin.mutz@uni-bremen.de
VAKTitel der VeranstaltungDozentIn
10-77-3-B1.3-1Variation et changement du français

Seminar

Termine:
wöchentlich Di 08:30 - 10:00 GW2 B3010 (Kleiner Studierraum) (2 SWS)

"Quelques questions centrales que nous allons aborder dans le séminaire:
  • Comment peut-on décrire la variation linguistique? Quels facteurs intra- et extralinguistiques jouent un rôle?
  • Comment la variation en français (hexagonal et hors de France) se manifeste-t-elle par rapport au système linguistique et ses "sous-systèmes" (phonologie, morphologie, lexique etc.)?
  • Quel rapport y a -t-il entre variation et changement linguistiques?
  • Quelles sont les unités soumises au changement linguistique?
  • Quels types de changement linguistique y a-t-il?

Littérature pour se préparer au séminaire:
Gadet, F. (2003), "La variation: Le français dans l'espace social, régional et international", dans: Yaguello, M. (ed.), Le grand livre de la langue française. Paris, Seuil, 91 - 152.
Yaguello, M. (2003), "Le français dans son histoire", dans: Yaguello, M. (ed.), Le grand livre de la langue française. Paris, Seuil, 54-90."

Dr. Katrin Mutz

Modul B2a - Aufbaumodul Literaturwissenschaft - Seminar - Pflichtmodul - ECTS (Credit Points): 3 CP

Modulbeauftragte: Prof. Dr. Gisela Febel, febel@uni-bremen.de
VAKTitel der VeranstaltungDozentIn
10-77-3-B2a-1Les Fables de Jean de La Fontaine ou la poésie d'un moraliste - ENTFÄLLT!

Seminar

Jean de La Fontaine est un des écrivain les plus renommé de l‘histoire de la littérature française, et aussi un des poètes les plus célébrés. Même aujourd‘hui, son œuvre fait partie du curriculum scolaire en France. Tout le monde connaît des fables comme Le Corbeau et le Renard ou Le Loup et l‘Agneau, en France, mais aussi au-delà des frontières du monde francophone.

Ce cours a pour but de situer l’œuvre de Jean de La Fontaine dans le contexte littéraire et culturel du Siècle classique, notamment dans ses rapports avec la fameuse Doctrine classique, d‘un côté, et l‘écriture moraliste d‘un La Rochefoucauld, de l‘autre. La réflexion poétologique sur le statut et les particularités de la fable lafontaineienne guidera donc l‘approche des textes. L’œuvre de La Fontaine, c‘est-à-dire un choix de fables représentatives, sera analysé en détail, en tenant compte de la discussion dans les Lettres, ce qui conduira à une professionnalisation dans le traitement de textes littéraires.

Le cours se tiendra en général en français et demandera l‘engagement des participants. Mais ne laissez-vous pas décourager! Des exposés étudiants traiteront de certains aspects relatés au sujet du cours, qui finira par l‘élaboration d‘une thèse d‘une dizaine de pages. Le cours contiendra aussi des exercices méthodologiques.

Jakob Peter ((LB))
10-77-5-B2a-C4-3B2a Aufbaumodul Literaturwissenschaft Seminar und Übung C4 Traduction francais-allemand: Rencontre avec Patrick Modiano à travers la traduction

Seminar

Termine:
wöchentlich Do 10:15 - 11:45 GW2 B1170 (2 SWS)
Prof. Dr. Gisela Febel

Modul B2b - Aufbaumodul Literaturwissenschaft - Selbststudieneinheit - Pflichtmodul - ECTS (Credit Points): 3 CP

Modulbeauftragte: Prof. Dr. Gisela Febel, febel@uni-bremen.de
VAKTitel der VeranstaltungDozentIn
10-77-3-B2b-1Betreuung und Prüfung der Selbststudieneinheit Literaturwissenschaft
e-learning

Lektürekurs

Termine:
wöchentlich Mi 18:00 - 19:00 (0.3 SWS)

Einzeltermine:
Mi 05.02.20 18:00 - 20:00 SFG 1040

Aufbaumodul B2b: Selbststudieneinheit Literaturwissenschaft / französischsprachige Literaturen
(alte PO im MEd Französisch 5 CP, neue PO BA Frankoromanistik 3 CP)
Das Aufbaumodul B2b besteht aus einer Selbststudieneinheit, die Lektüre mit Schreib-aufgaben als Studienleistungen und eine Klausur umfasst.
Den Studierenden steht über Stud-IP eine Leseliste zur Verfügung, aus der sie Buchtitel zur Lektüre und Bearbeitung auswählen können bzw. müssen.
Hinweise zu den Regelungen aus den verschiedenen Prüfungsordnungen finden sich ebenfalls auf Stud-IP.
Zeitpunkt: Das Aufbaumodul B2b kann im BA im Laufe des 2. Studienjahres ─ auch großteils während eines Auslandsstudiums oder -aufenthalts ─ absolviert werden. Für die Klausur sind zwei Termine, jeweils einer am Ende der Vorlesungszeit des Winter- und des Sommersemesters, vorgesehen. Zur Klausur muss sich der/die Studierende bei PABO anmelden. Das Aufbaumodul Seminar B2a kann gleichzeitig oder davor oder danach im selben Studienjahr absolviert werden. Es können auch Studienleistungen aus dem Auslandsstudium ggfs. als B2a-Seminar oder als Studienleistungen der Selbststudieneinheit B2b anerkannt werden.
Betreuung: Die Selbststudieneinheit wird im e-learning betreut. Es findet keine Präsenzlehre statt. Die allgemeinen Arbeitsformen der selbständigen Lektüre und Exzerpierung sind bereits im A2b-Modul erläutert worden. Die besonderen angewandten Textsorten für die Studienleistungen werden in den entsprechenden sprachpraktischen Übungen (2 SWS) des Moduls B3a ("Sprachpraxis mit literaturwissenschaftlichem Bezug") geübt und dort mit betreut.
Wenn Sie Fragen haben, bitte in der Sprechstunde (Mittwochs 14-15 Uhr) oder per mail an febel@uni-bremen.de

Prof. Dr. Gisela Febel

Modul B3a - Aufbaumodul Sprachpraxis - Pflichtmodul - ECTS (Credit Points): 4 CP insgesamt für das zweite Studienjahr

Modulbeauftragte: Dr. Aïssatou Bouba , bouba@uni-bremen.de
Das Modul B3a besteht aus 2 sprachpraktischen Uebungen (insgesamt 4 SWS), eine mit Bezug auf literaturwissenschaftliche Themen und eine mit Bezug auf landeswissenschaftliche Themen.
VAKTitel der VeranstaltungDozentIn
10-77-3-B3a-1B3a: Unité thématique : langue et littérature

Übung

Termine:
wöchentlich Do 16:15 - 17:45 SFG 1080 (2 SWS)
Sylvain Saura
FZHB 3043B3a - Unité thématique: Langue et civilisation I

Übung
ECTS: 2

Termine:
wöchentlich Mo 12:15 - 13:45 GW2 A4240 (FZHB) (2 SWS)


Hubert Kerdellant

Modul B3b - Aufbaumodul Sprachpraxis - Pflichtmodul - ECTS (Credit Points): 5 CP insgesamt für das zweite Studienjahr

Modulbeauftragte: Dr. Aïssatou Bouba , bouba@uni-bremen.de
Das Modul B3b besteht aus 2 Veranstaltungen à 2 CP und einer Modulprüfung (B2+R) mit 1 CP, zusammen 5 CP
VAKTitel der VeranstaltungDozentIn
10-77-3-B3b-1Préparation à l'examen (groupe A)

Übung

Termine:
wöchentlich Do 14:15 - 15:45 SFG 1080 (2 SWS)

Einzeltermine:
Sa 07.12.19 11:00 - 15:00 GW2 B3009 (Großer Studierraum)
Mi 05.02.20 10:00 - 14:00 SuUB 4330 (Studio I Medienraum )
Mi 05.02.20 10:00 - 14:00 SuUB 4320 (Studio II Medienraum )
Do 06.02.20 10:00 - 16:00 SuUB 4320 (Studio II Medienraum )
Do 06.02.20 10:00 - 16:00 SuUB 4330 (Studio I Medienraum )
Fr 07.02.20 10:00 - 16:00 SuUB 4320 (Studio II Medienraum )
Fr 07.02.20 10:00 - 16:00 SuUB 4330 (Studio I Medienraum )

Préparation systématique aux épreuves de l’examen B2+R.
Préparation à la partie écrite : révisions grammaticales et lexicales, exercices de compréhension
et d’expression écrites.
Préparation aux parties orales de l’examen : exercices de compréhension orale, entraînement au monologue et au dialogue.

Sylvain Saura
10-77-3-B3b-2Ecriture universitaire (groupe A)

Übung

Termine:
wöchentlich Mi 10:15 - 11:45 GW2 A4330 (2 SWS)
Aissatou Bouba
FZHB 3044B3b - Ecriture universitaire

Übung
ECTS: 2

Termine:
wöchentlich Fr 14:15 - 15:45 GW1 B2070 (2 SWS)


Marine Merveille

C1a - Profilmodul Linguistik a: “Linguistische Aspekte des Französischen“ - 6 CP

Modulbeauftragte: Dr. Katrin Mutz, katrin.mutz@uni-bremen.de
VAKTitel der VeranstaltungDozentIn
10-77-5-C1a-1Linguistische Aspekte des Französischen – „Temporalité, modalité et aspectualité dans le français contemporain“
Blockseminar

Seminar

Einzeltermine:
Mo 10.02.20 - Do 13.02.20 (Mo, Di, Mi, Do) 09:00 - 15:00 GW2 B3010 (Kleiner Studierraum)
Fr 14.02.20 09:00 - 13:00 GW2 B3010 (Kleiner Studierraum)

Im Modul C1a sollen im Wintersemester 19/20 die semantisch-funktionalen Kategorien Temporalität, Modalität und Aspektualität im Französischen behandelt werden. Dazu werden diese nicht nur in Relation zu grammatischen Kategorien des Französischen gestellt, sondern auch kontrastiv mit anderen den KursteilnehmerInnen bekannten Sprachen (z.B. Deutsch, Englisch…) untersucht. Der Zugang wird sowohl aus theoretischer Perspektive als auch auf empirischer Basis erreicht.

Magnus Fischer

C1b - Linguistisches Profilmodul b: „Frankophonie: sprachliche Dimensionen“ - 6 CP

Modulbeauftragte: Dr. Katrin Mutz, katrin.mutz@uni-bremen.de
VAKTitel der VeranstaltungDozentIn
10-77-5-C1b-1Le français québécois

Seminar

Termine:
wöchentlich Di 10:15 - 11:45 GW2 A4330 (2 SWS)

Dans ce séminaire, nous examinerons les structures et les variétés du français québécois dans une perspective synchronique et diachronique, en tenant compte aussi d'une approche contrastive. L'interaction avec l'anglais sera examinée ainsi que la relation avec le français hexagonal et les attitudes des Québécois à l'égard de l'anglais, du français de France et de leurs propres variétés. D'autres thèmes centraux du séminaire comprendront la politique linguistique du Canada/Québec et le paysage linguistique du Québec et de Montréal.
Reinke, K. /Ostiguy, L. (2016), Le français québécois d’aujourd'hui. Berlin, de Gruyter.

Dr. Katrin Mutz

C2.1a - Profilmodul Literatur- und Kulturwissenschaft a: Literatur, Kultur, Medien und Theorien und C2a Profilmodul Literaturwissenschaft a: „Literatur, Medien und Theorien“- 6 CP

Modulbeauftragte: Prof. Dr. Gisela Febel, febel@uni-bremen.de
Seminar oder Vorlesung bzw. Ringvorlesung oder Co-teaching a 2 SWS
VAKTitel der VeranstaltungDozentIn
10-77-5-C2.1a-1Abilektüren neu gelesen. Interdisziplinäre Lektüren zwischen Literaturwissenschaft und Literaturdidaktik
Blockseminar: Ein weiterer Veranstaltungstermin für eine Filmvorführung einer Literaturverfilmung oder eine Theaterexkursion wird noch gemeinsam mit den Seminarteilnehmer_innen abgestimmt.

Seminar

Einzeltermine:
Mo 21.10.19 14:00 - 16:00 SFG 0150
Sa 23.11.19 09:00 - 18:00 GW2 B1400 NUR Mi. - So.
Sa 07.12.19 09:00 - 18:00 GW2 B1400 NUR Mi. - So.
PD Dr. Karen Struve ((LB))
Meike Hethey
10-M83-1/2-P-L-1Vom Wahnsinn zur terreur: Zur Frage des Politischen in der phantastischen Literatur

Seminar

Termine:
wöchentlich Do 10:00 - 12:00 SuUB 4330 (Studio I Medienraum )

Das 19. Jahrhundert ist sowohl in Frankreich als auch in Deutschland nicht nur vom soziopolitischen Standpunkt aus ein überaus facettenreiches: Auch die Literatur jener Epoche weist eine blühende Vielfalt an Gattungen, Strömungen und Themen auf. Die phantastische Literatur führte hier lange Zeit ein eher stiefmütterliches Dasein, trug sie doch insbesondere in Deutschland eher das Stigma des Trivialen. Es ist daher kaum verwunderlich, dass einer der heute berühmtesten deutschen Phantastik-Autoren, E.T.A. Hoffmann, es erst rückwirkend über die Wertschätzung französischer Autoren und Leser auch in Deutschland zu Berühmtheit und literarischer Anerkennung brachte. Hoffmann gilt in gewisser Weise als Stammvater der französischen Phantastik. Aber auch in vielen Erzählungen Edgar Allan Poes zeigt sich sein literarischer Einfluss.
Im Seminar werden wir uns zunächst mit einigen Texten der deutschen Phantastiktradition (wie Der Sandmann oder Der blonde Eckbert [L. Tieck]) befassen und uns anschließend nach Frankreich begeben, um zu ergründen, welche Funktion das conte fantastique hier in Hinblick auf die Französische Revolution, die darauffolgende jakobinische terreur und die häufig wechselnden politischen Systeme (Konsulat, Kaiserreich, Restauration, Republik etc.) einnimmt. Im Mittelpunkt unseres Interesses stehen dabei Erzählungen von Théophile Gautier, Prosper Mérimée oder Guy de Maupassant, denen wir uns aus literatur- und medienkulturwissenschaftlicher Perspektive widmen werden. Hierbei werden nicht zuletzt auch immer wieder vorzeitige oder nachzeitige transnationale ‚Querverweise‘ wie etwa – neben Hoffmann oder Tieck – die Erzählungen Poes, Nathaniel Hawthornes oder Leopoldo Lugones‘ zu diskutieren sein.
Zur Studienleistung gehört die sorgfältige Lektüre sämtlicher behandelter Primärtexte sowie die selbständige Abfassung eines ausformulierten thematischen Thesenpapiers, das als Diskussionsgrundlage einer Sitzung dient. Die Themen für die Thesenpapiere werden in der ersten Sitzung verteilt.

Julia Brühne

C2.1b - Profilmodul Literatur- und Kulturwissenschaft b: Frankophonie: Literarische und kulturelle Dimensionen und C2b Profilmodul Literaturwissenschaft b: “Frankophonie: literaris che Dimensionen“- 6 CP

Modulbeauftragte: Prof. Dr. Elisabeth Arend, earend@uni-bremen.de
VAKTitel der VeranstaltungDozentIn
10-77-5-C2.1b-1Textes francophones actuels et classiques

Seminar

Termine:
wöchentlich Do 10:15 - 11:45 GW2 A4330 (2 SWS)
Prof. Dr. Elisabeth Arend
10-77-5-C2.1b-2Raoul Pecks Filme über Haiti
BA nur nach Rücksprache - Blockseminar

Seminar

Einzeltermine:
Mi 06.11.19 16:15 - 17:45 GW2 B1580
Di 18.02.20 16:15 - 20:00 GW2 B2880
Mi 19.02.20 09:30 - 19:30 GW2 B2890
Do 20.02.20 09:30 - 20:00 GW2 B2880

Im Seminar soll eine Auseinandersetzung mit dem kinematographischen Werk des bekannten haitianischen Regisseurs Raoul Peck und seinen Filmen über Haiti stattfinden.
Es werden 6 Filme gezeigt, eingeführt und diskutiert, die meisten in der Originalsprache Französisch aber auch mit Untertiteln, so dass der Kurs vorrangig für Romanist*innen ist, aber auch für General Studies und andere Interessierte geöffnet werden kann, z.B. für französische Erasmus-Studierende oder MATS- und TnL-Studierende. Es können CPs erworben werden, je nach Leistung und Absprache zwischen 2 und 6 CPs.
Der Blockkurs soll ein Angebot in der kultur- und medienwissenschaftlichen Lehre sein und ist in der forschenden Lehre mit dem DFG-Projekt zur Karibik verknüpft.
Zudem soll ein/e Spezialist/in für haitianischen Film eingeladen werden, der/die einen Vortrag zu Raoul Pecks Filmen hält.
Raoul Pecks filmisches Werk durchziehen zwei Konstanten: die Beschäftigung mit seiner Heimat Haiti und mit dem Kongo, wo er als Kind mit seinen Eltern lebte. Sowohl in der Konflikt-Region Kongo als auch in Haiti geht es Raoul Peck um politische, gesellschaftliche und individuelle Unabhängigkeit und um die Suche und die Rückschläge auf dem Weg zu Freiheit und Gerechtigkeit.
Das schwere Erdbeben in Haiti und der Ablauf und die Unregelmäßigkeiten bei den Wahlen, durch die der jetzt abtretende Präsident Michel Martelly ins Amt gekommen war, sind Themen des Dokumentarfilms Tödliche Hilfe (2013), in dem sich Raoul Peck mit der Zeit unmittelbar nach dem Beben beschäftigt und sehr gründlich und umfassend nach den Verwerfungen in der haitianischen Gesellschaft, aber auch den Möglichkeiten und Grenzen internationaler Hilfe fragt. In dem Spielfilm Meurtre à Pacot (2015) stellt er ein bürgerliches Paar und einen Entwicklungshelfer in den Mittelpunkt einer Parabel über die korrupten Zustände und den schweren Neubeginn.
In Moloch Tropical (2009) erzählt er von den letzten 24 Stunden vor dem Sturz eines (fiktiven) Präsidenten, wobei die Parallelen dieses demokratisch gewählten Präsidenten, der sich zum Autokraten wandelt, zu der Figur des ‚Armen-Präsidenten‘ Aristide unübersehbar sind. Der Mann auf dem Quai (1993) spielt noch zu Zeiten der Diktatur und Haitian Corner (1988), Raoul Pecks erster Spielfilm, ist in der New Yorker Szene haitianischer Emigranten angesiedelt.

Folgende Filme von Raoul Peck werden gezeigt und diskutiert:
• Mord in Pacot / Meurtre à Pacot.
• Moloch Tropical
• Der Mann auf dem Quai. / L’homme sur le quai.
• Tödliche Hilfe / Assistance mortelle
• Haitian Corner
• Profit, nichts als Profit

Zielgruppe: Romanistik-Studierende aus allen Niveaus, besonders Frankoromanistik, frankophone Erasmus-Studierende (ggfs. auch General Studies, MATS- und TnL-Studierende).

Prof. Dr. Gisela Febel

C4 - Profilmodul Sprachpraxis - 6 CP

Modulbeauftragte: Dr. Aïssatou Bouba , bouba@uni-bremen.de
Das C4-Modul besteht aus drei Lehrveranstaltungen (6 CP) nach Wahl aus dem nachstehenden Katalog, der je nach Kapazitaet angeboten wird. Davon sollen zwei aus dem Bereich der thematischen Einheiten gewaehlt werden.
VAKTitel der VeranstaltungDozentIn
10-77-5-B2a-C4-3B2a Aufbaumodul Literaturwissenschaft Seminar und Übung C4 Traduction francais-allemand: Rencontre avec Patrick Modiano à travers la traduction

Seminar

Termine:
wöchentlich Do 10:15 - 11:45 GW2 B1170 (2 SWS)
Prof. Dr. Gisela Febel
10-77-5-C4-1Jouer et s'exprimer en francais (atelier de théâtre)

Übung

Termine:
wöchentlich Mi 10:00 - 12:00 ZB-B B0500 - Foyer-Theater
wöchentlich Mi 12:00 - 14:00 ZB-B B0490 (Theater) (Theater)

Einzeltermine:
Sa 14.12.19 08:00 - 22:00 ZB-B B0490 (Theater) (Theater)
Sa 18.01.20 08:00 - 22:00 ZB-B B0490 (Theater) (Theater)

Ce semestre sera consacré à la mise en scène d’une œuvre contemporaine et à la préparation
de plusieurs représentations de ce spectacle.

Bernard Ginsbourger ((LB))
10-77-5-C4-2Unité thématique: langue et littérature II

Übung

Termine:
wöchentlich Fr 10:15 - 11:45 GW2 A4020 (2 SWS)
Aissatou Bouba
FZHB 3045C4 - Unité thématique: Langue et civilisation II

Übung
ECTS: 2

Termine:
wöchentlich Mo 10:15 - 11:45 GW2 A4240 (FZHB) (2 SWS)


Hubert Kerdellant

Profilfach: Module der Vertiefungsvariante 1 – Französisch plus = VFr

Modul GM 1: zweite romanische Sprache - 12 CP

Modulverantwortliche: Prof. Dr. Sabine Schlickers sabine.schlickers@gmx.de
je nach Nachfrage Spanisch, Italienisch oder Portugiesisch
VAKTitel der VeranstaltungDozentIn
FZHB 0400Italienisch / Italian (Grundmodul 1 Teil I - Modul 3) - Gruppe A (A1)
Eingangsniveau: Anfänger

Kurs
ECTS: 6

Termine:
wöchentlich Mo 16:15 - 17:45 GW2 A4270 (CIP-Raum FZHB) (2 SWS)
wöchentlich Di 10:15 - 11:45 GW2 A4270 (CIP-Raum FZHB) (2 SWS)


Antonella Lavagno
FZHB 0401Italienisch / Italian (Grundmodul 1 Teil I - Modul 3) - Gruppe B (A1)
Eingangsniveau: Anfänger

Kurs
ECTS: 6

Termine:
wöchentlich Mi 08:30 - 10:00 GW2 A4170 (CIP-Raum FZHB) (2 SWS)
wöchentlich Do 10:15 - 11:45 GW2 A4170 (CIP-Raum FZHB) (2 SWS)

Einzeltermine:
Fr 15.11.19 08:15 - 11:30 GW2 A4190 (FZHB)


Eulalia Loddo-Behrendt
FZHB 2900Portugiesisch (Grundmodul 1 Teil I - Modul 3) (A1)
Portuguese (A2.1)
Eingangsniveau: Anfänger

Kurs
ECTS: 6

Termine:
wöchentlich Di 10:15 - 11:45 GW2 A4190 (FZHB) (2 SWS)
wöchentlich Mi 10:15 - 11:45 GW2 A4190 (FZHB) (2 SWS)


Fabio Henrique Nogueira da Silva, M.A.
FZHB 4048Grundmodul 1 - Spanisch für Frankoromanistik BA, Modul 3 - Romanistik International MA (Teil I)

Übung
ECTS: 6

Einzeltermine:
Mo 17.02.20 - Fr 21.02.20 (Mo, Di, Mi, Do, Fr) 09:00 - 13:30 GW2 A4290 (FZHB )
Mo 24.02.20 - Fr 28.02.20 (Mo, Di, Mi, Do, Fr) 09:00 - 13:30 GW2 A4290 (FZHB )


Nuria Estevan

Modul VFr-B: Wahlpflichtmodul - 6 CP

Modulverantwortliche: Dr. Katrin Mutz, katrin.mutz@uni-bremen.de

Anmeldung bei Stud-IP. Um Kontaktaufnahme mit der Modulbeauftragten wird gebeten.
VAKTitel der VeranstaltungDozentIn
10-77-4-VFr-B-1VFr-B: Weiteres fachwissenschaftliches Aufbaumodul in der Vertiefung 1: Französisch

Seminar

Seminar (3 CP) und Selbststudieneinheit (3 CP) – Wahlpflicht, bzw. Pflicht in der Vertiefung 1

Zu wählen ist in der Vertiefung 1 des Profilfachs ein weiteres fachwissenschaftliches Aufbau-Modul in thematischer Ergänzung zum Kernbereich bzw. Module aus dieser Auswahl im Umfang von 6 CP: Wählbar sind die Seminare, die Sie auch für die Module B1.1, B1.2. B1.3, B2a und B2b besuchen können. Seminare aus B1.1, B1.2 und B1.3 dürfen nicht zweimal belegt werden.
Jeweils 2 SWS Seminarveranstaltung plus bzw. oder Selbststudieneinheit.
Anmeldung bei Stud-IP. Um Kontaktaufnahme mit der Modulbeauftragten wird gebeten.

Dr. Katrin Mutz

Modul T - 6 CP

Modulverantwortliche: Prof. Dr. Gisela Febel febel@uni-bremen.de
Tutorium (6 CP) oder Seminar (6 CP)
Anmeldung bei Stud-IP. Um Kontaktaufnahme mit der Modulbeauftragten wird gebeten.
VAKTitel der VeranstaltungDozentIn
10-77-6-VFr-T-1Modul T: „Tutorium unterrichten“: Durchführung eines Tutoriums oder ein weiteres fachwissenschaftliches Profil-Modul: - Tutorium (6 CP) oder Seminar (6 CP)

Tutorium

Pflicht in den Vertiefungen 1 und 2

Durchführung eines Tutoriums in Kooperation mit einem der Basismodule der romanistischen BAs (A1-A3, nach Wahl und Absprache mit den Lehrenden) oder Wahl eines weiteren fachwissenschaftliches Profil-Modul in Ergänzung zum Kernbereich und ggfs. zum Modul VFr-C. Wählbar sind die Seminare, die Sie auch für die Module C1a, C1b, C2.1a, C2.1b besuchen können.
Anmeldung bei Stud-IP. Um Kontaktaufnahme mit der Modulbeauftragten wird gebeten

Prof. Dr. Gisela Febel

Modul VFr-C - 6 CP

Modulverantwortliche: Prof. Dr. Gisela Febel, febel@uni-bremen.de

Anmeldung bei Stud-IP. Um Kontaktaufnahme mit der Modulbeauftragten wird gebeten.
VAKTitel der VeranstaltungDozentIn
10-77-6-VFr-C-1VFr-C: Weiteres fachwissenschaftliches Profilmodul in der Vertiefung 1: Französisch

Seminar

Seminar (6 CP) – Wahlpflicht, bzw. Pflicht in der Vertiefung 1

Zu wählen ist in der Vertiefung 1 des Profilfachs ein weiteres fachwissenschaftliches Profil-Modul in Ergänzung zum Kernbereich und zum Modul T. Wählbar sind die Seminare, die Sie auch für die Module C1a, C1b, C2.1a, C2.1b mit jeweils 2 SWS besuchen können.
Anmeldung bei Stud-IP. Um Kontaktaufnahme mit der Modulbeauftragten wird gebeten.

Prof. Dr. Gisela Febel

Profilfach: Module der Vertiefungsvariante 2 – Zweite romanische Sprache: je nach Nachfrage Spanisch, Italienisch oder Portugiesisch

Modulverantwortliche: Prof. Dr. Sabine Schlickers sabine.schlickers@gmx.de
je nach Nachfrage Spanisch, Italienisch oder Portugiesisch

Modul GM 1: zweite romanische Sprache - 12 CP

Modulverantwortliche: Prof. Dr. Sabine Schlickers sabine.schlickers@gmx.de
je nach Nachfrage Spanisch, Italienisch oder Portugiesisch
VAKTitel der VeranstaltungDozentIn
FZHB 0400Italienisch / Italian (Grundmodul 1 Teil I - Modul 3) - Gruppe A (A1)
Eingangsniveau: Anfänger

Kurs
ECTS: 6

Termine:
wöchentlich Mo 16:15 - 17:45 GW2 A4270 (CIP-Raum FZHB) (2 SWS)
wöchentlich Di 10:15 - 11:45 GW2 A4270 (CIP-Raum FZHB) (2 SWS)


Antonella Lavagno
FZHB 0401Italienisch / Italian (Grundmodul 1 Teil I - Modul 3) - Gruppe B (A1)
Eingangsniveau: Anfänger

Kurs
ECTS: 6

Termine:
wöchentlich Mi 08:30 - 10:00 GW2 A4170 (CIP-Raum FZHB) (2 SWS)
wöchentlich Do 10:15 - 11:45 GW2 A4170 (CIP-Raum FZHB) (2 SWS)

Einzeltermine:
Fr 15.11.19 08:15 - 11:30 GW2 A4190 (FZHB)


Eulalia Loddo-Behrendt
FZHB 2900Portugiesisch (Grundmodul 1 Teil I - Modul 3) (A1)
Portuguese (A2.1)
Eingangsniveau: Anfänger

Kurs
ECTS: 6

Termine:
wöchentlich Di 10:15 - 11:45 GW2 A4190 (FZHB) (2 SWS)
wöchentlich Mi 10:15 - 11:45 GW2 A4190 (FZHB) (2 SWS)


Fabio Henrique Nogueira da Silva, M.A.
FZHB 4048Grundmodul 1 - Spanisch für Frankoromanistik BA, Modul 3 - Romanistik International MA (Teil I)

Übung
ECTS: 6

Einzeltermine:
Mo 17.02.20 - Fr 21.02.20 (Mo, Di, Mi, Do, Fr) 09:00 - 13:30 GW2 A4290 (FZHB )
Mo 24.02.20 - Fr 28.02.20 (Mo, Di, Mi, Do, Fr) 09:00 - 13:30 GW2 A4290 (FZHB )


Nuria Estevan

Modul T - 6 CP

Modulverantwortliche: Prof. Dr. Gisela Febel febel@uni-bremen.de
Tutorium (6 CP) oder Seminar (6 CP)
Anmeldung bei Stud-IP. Um Kontaktaufnahme mit der Modulbeauftragten wird gebeten
VAKTitel der VeranstaltungDozentIn
10-77-6-VFr-T-1Modul T: „Tutorium unterrichten“: Durchführung eines Tutoriums oder ein weiteres fachwissenschaftliches Profil-Modul: - Tutorium (6 CP) oder Seminar (6 CP)

Tutorium

Pflicht in den Vertiefungen 1 und 2

Durchführung eines Tutoriums in Kooperation mit einem der Basismodule der romanistischen BAs (A1-A3, nach Wahl und Absprache mit den Lehrenden) oder Wahl eines weiteren fachwissenschaftliches Profil-Modul in Ergänzung zum Kernbereich und ggfs. zum Modul VFr-C. Wählbar sind die Seminare, die Sie auch für die Module C1a, C1b, C2.1a, C2.1b besuchen können.
Anmeldung bei Stud-IP. Um Kontaktaufnahme mit der Modulbeauftragten wird gebeten

Prof. Dr. Gisela Febel

Modul M - 3 CP

Modulverantwortliche: Prof. Dr. Gisela Febel febel@uni-bremen.de
VAKTitel der VeranstaltungDozentIn
FZHB 0406Italienisch (B2.1) (Modul M / Modul M 9)
Italian (B2.1)
Eingangsniveau: B1.2

Kurs
ECTS: 3

Termine:
wöchentlich Di 16:15 - 17:45 GW2 A4170 (CIP-Raum FZHB) (2 SWS)


Antonella Lavagno
FZHB 2903Portugiesisch (Modul V Por M / M9) (B2.1)
Portuguese (B2.1)
Eingangsniveau: B1

Kurs
ECTS: 6

Termine:
wöchentlich Mi 14:15 - 15:45 GW2 A4190 (FZHB) (2 SWS)


Fabio Henrique Nogueira da Silva, M.A.
FZHB 4049Spanisch für Frankoromanisten / Modul M - fällt aus!

Übung
ECTS: 3

Termine:
wöchentlich Mi 10:15 - 11:45 ECO5 1.06 (2 SWS)


N. N.

Module der Lehramtsoption

Der BA Frankoromanistik mit Lehramtsoption enthält zusätzlich zum Kernbereich
die beiden nachstehenden Module Fachdidaktik 1 und Fachdidaktik 2.

Modul FD1 - Basismodul Fachdidaktik - Pflichtmodul in der Lehramtsoption: 6 CP

Modulbeauftragte: Meike Hethey, meike.hethey@uni-bremen.de
Basismodul Fachdidaktik: „Didaktische Grundlagen des Französischunterrichts“
VAKTitel der VeranstaltungDozentIn
10-78-5-FD1-1Repetitorium für die FD1-Modul-Klausur
BA Hispanistik

Übung

Einzeltermine:
Di 07.01.20 16:00 - 19:30 GW2 B1580
Mi 15.01.20 16:00 - 19:30 GW2 B1580
Mo 20.01.20 13:00 - 16:00

Diese fakultative Übung richtet sich an alle Studierenden, die am Ende der Vorlesungszeit des WiSe 19/20 beabsichtigen, die FD1 Klausur mitzuschreiben. Sie wird in Form eines Repetitoriums stattfinden und durchaus Raum für Fragen aus dem Teilnehmer*innenkreis bieten. Konkrete Inhalte etc. werden zu gegebener Zeit über StudIP bekannt gegeben.

Barbara Roviro Llimiana

Modul FD2- Aufbaumodul Fachdidaktik: Ausgewählte Aspekte des Französischunterrichts + praktische Anteile - 6 CP

Modulbeauftragte: Meike Hethey, meike.hethey@uni-bremen.de
VAKTitel der VeranstaltungDozentIn
10-77-5-FD2-1Sprachmittlung im Französischunterricht
zus. 2 Blöcke

Seminar

Termine:
wöchentlich Mi 14:15 - 15:45 SFG 2060 (3 SWS)

Einzeltermine:
Fr 17.01.20 14:00 - 18:00 GW2 B3770

Sprachmittlung ist eine der fünf funktional-kommunikativen Kompetenzen, die gemäß der Bildungsstandards für die Sek. I und Sek. II im Fremdsprachenunterricht gefördert werden sollen. Mit ihren Anforderungen an sowohl rezeptive wie auch produktive Teilkompetenzen wird ihr vor allem auf Grund ihrer vermeintlich hohen Relevanz für die Alltagskommunikation in (interkulturellen/fremdsprachlichen) Begegnungssituationen ein besonderer Stellenwert im Fremdsprachenunterricht zugesprochen. Dies zeigt sich z.B. in den Anforderungen des Bremer Französischabiturs, das eine Teilaufgabe zur Sprachmittlung zur Auflage macht (vgl. z.B. SKB 2017: 12). Auch die spezifischen Hinweise für die Sprachmittlung im niedersächsischen Kerncurriculum der Sek. I für das Fach Französisch heben die gegenwärtige Bedeutung dieser funktional-kommunikativen Kompetenz hervor (vgl. 2017: Niedersächs. Kultursministerium 2017: 30).
Das Seminar soll zunächst einen vertieften Einblick in die linguistischen und sprachlerntheoretischen Grundlagen geben und darüber hinaus die bildungspolitischen Vorgaben in den Blick nehmen, bevor ein Überblick über den aktuellen fremdsprachendidaktischen Forschungsstand (vgl. u.a. Kolb 2016, Siepmann, 2013) erarbeitet wird. Die Erkenntnisse werden begleitend - u.a. im Rahmen von Lehrwerkanalysen - auf unterrichtspraktische Zusammenhänge angewendet.
Die Literatur wird zu Beginn des Semesters bekannt gegeben.

Meike Hethey
Aktualisiert von: TYPO3-Support