Zum Inhalt springen

Veranstaltungsverzeichnis

Lehrveranstaltungen WiSe 2018/2019

Musikwissenschaft, M.A.

Veranstaltungen anzeigen: alle | in englischer Sprache | für ältere Erwachsene

Master Musikwissenschaft Musik - Erleben und Erkennen

Modul 1a - Disziplinäre Grundfragen

1. Semester
VAKTitel der VeranstaltungDozentIn
09-N53-1-MM1a-1Geschichte der Musiktheorie

Seminar

Termine:
wöchentlich Mi 16:00 - 18:00 HfK 2.35 (2 SWS)
Peter Sabbagh
09-N53-1-MM1a-2Musikalische Historik

Seminar

Termine:
wöchentlich Mo 13:00 - 14:00 GW2 A4460 (Musik) (1 SWS)
Prof. Dr. Ulrich Tadday
09-N53-1-MM1a-3Disziplinäre Grundfragen: Systematische Musikwissenschaft

Seminar

Termine:
zweiwöchentlich (Startwoche: 1) Mi 14:00 - 16:00 GW2 A4440 (Musik) (1 SWS)
Prof. Dr. Veronika Busch

Modul 2a - Diziplinäre Vertiefung I: Musik

1. Semester
VAKTitel der VeranstaltungDozentIn
09-N53-1-MM2a-1Musikalischer Sinn

Seminar

Termine:
wöchentlich Mo 14:00 - 16:00 GW2 A4460 (Musik) (2 SWS)
Prof. Dr. Ulrich Tadday
09-N53-1-MM2a-2Disziplinäre Vertiefung: Musikpsychologie
Was ist Musik?

Seminar

Termine:
wöchentlich Di 16:00 - 18:00 GW2 A4440 (Musik) (2 SWS)
Prof. Dr. Veronika Busch
09-N53-1-MM2b-1Hermeneutische Musikforschung

Seminar

Termine:
wöchentlich Fr 12:00 - 14:00 GW2 A4440 (Musik) (2 SWS)

Die Frage danach, was musikalische Hermeneutik und deren Aufgabe sei, hat die Musikwissenschaft seit Hermann Kretzschmars anregenden Publikationen aus den Jahren 1902 und 1905 oder Arnold Scherings umstrittenen Beethovendeutungen („Beethoven und die Dichtung“ (1936), „Beethoven in neuer Deutung“ (1934)) zu immer wieder neuer Auseinandersetzung und Beantwortung gereizt. Meilensteine stellten 1973 die Frankfurter Tagung („Beiträge zur musikalischen Hermeneutik“, hg. von Carl Dahlhaus, Regensburg 1975) sowie zu Beginn der 1990er Jahre die Salzburger Ringvorlesung („Musikalische Hermeneutik im Entwurf. Thesen und Diskussionen“, hg. von Gernot Gruber und Siegfried Mauser, Laaber 1994) dar, wo führende Vertreter des Faches impulsgebend diskutierten. Im Seminar werden die unterschiedlichen Varianten des Hermeneutikbegriffs erarbeitet. Schwerpunkte liegen vor allem auf den Problemen der semantischen Dechiffrierbarkeit und dem Sprachcharakter von Musik.

PD Dr. Axel Schröter

Modul 2b - Disziplinäre Methoden

VAKTitel der VeranstaltungDozentIn
09-N53-1-MM2b-2Empirische Musikforschung

Seminar

Termine:
wöchentlich Di 14:00 - 16:00 GW2 A4460 (Musik) (2 SWS)
N. N.

Modul 3a - Interdisziplinäre Perspektiven

1. und 2. Semester

In diesem Modul kann alternativ die Vorlesung "Zur Geschichte der Philosophie" oder "Allgemeine Psychologie" besucht werden.
VAKTitel der VeranstaltungDozentIn
09-30-01-B-IRingvorlesung V: Teil I Geschichte der Philosophie
Lecture series History of Philosophy, Part I

Vorlesung

Termine:
wöchentlich Fr 10:00 - 12:00 SFG 0140 (2 SWS)

Diese Vorlesung ist ein besonderes Angebot, das in dieser Art nur an ganz wenigen anderen Universitäten zu finden ist: Sie gibt einen Überblick über Themen, Theoriekonzeptionen und Lebenswerke einer Auswahl wichtiger Autoren aus der langen Geschichte der Philosophie.

Die Vorlesung hat zwei Teile. Im Wintersemester werden Epochen von der griechischen Antike bis zu Kant vorgestellt, das nächste Sommersemester führt vom deutschen Idealismus bis zur Gegenwart.

Die Veranstaltung findet als Ringvorlesung statt, d.h. die einzelnen Sitzungen werden von verschiedenen Lehrenden bestritten. So kann man die Lehrenden des Instituts für Philosophie kennenlernen und sich mit unterschiedlichen Zugangsweisen und Denkstilen in der Philosophie vertraut machen.

Die Ringvorlesung gibt zugleich auch Einblicke in die abendländische Kultur- und Geistesgeschichte.

Die Vorlesung und zugehörige Tutorien bilden das Modul B 5 (Einführung in die Geschichte der Philosophie), das durch eine mündliche Modulprüfung im Anschluss an das Sommersemester abgeschlossen wird.

Am Beispiel herausragender Denker werden historische Bedingtheiten und institutionelle Rahmenbedingungen der Philosophie, aber auch der innere Zusammenhang und die Entwicklung philosophischer Problemstellungen und Lösungsvorschläge thematisiert. Der historische Überblick soll es leichter machen, systematische Themen und Seminarveranstaltungen zu einzelnen Autoren aus der Geschichte der Philosophie einzuordnen und ihre Gedanken zu verknüpfen.
Die Teilnahme an der Modulprüfung erfordert eine kontinuierliche und intensive Vor- und Nachbereitung der Sitzungen der beiden Semester. Dazu werden Materialien bereitgestellt, die in den Tutorien vertieft werden können.

Die Ringvorlesung kann auch von TeilnehmerInnen anderer Fächer im Rahmen der General Studies belegt werden. Natürlich sind auch alle willkommen, die sich für die Geschichte der Ideen unabhängig von Creditpoints und Studienordnungen interessieren.

Prof. Dr. Dagmar Hella Borchers
Prof. Dr. Georg Mohr
Prof. Dr. Manfred Stöckler
Dr. Svantje Marei Guinebert
Dr. Anne Christina Thaeder

Modul 8 - Disziplinäre Vertiefung IV: Masterarbeit (30 CP)

VAKTitel der VeranstaltungDozentIn
09-N53-3-MM8-1Begleitseminar zur Masterarbeit (Musikpsychologie)

Colloquium

Termine:
wöchentlich Di 18:00 - 20:00 GW2 A4440 (Musik) (2 SWS)
Prof. Dr. Veronika Busch
09-N53-3-MM8-2Begleitseminar zur Masterarbeit (Musikphilosophie)

Colloquium
Prof. Dr. Ulrich Tadday
Aktualisiert von: TYPO3-Support