Zum Inhalt springen

Veranstaltungsverzeichnis

Lehrveranstaltungen WiSe 2017/2018

General Studies und Schlüsselqualifikationen (Wahlpflichtbereich) - FB 09

Veranstaltungen anzeigen: alle | in englischer Sprache | für ältere Erwachsene

Modul GS III - Ausgewählte Fachveranstaltungen

Fuer den "Blick über den Tellerrand" des BA-Curriculums können die Studierenden hier u.a. aus den Veranstaltungen des Fachbereichs 09 auswählen. Nach Absprache zwischen Studierenden und den jeweiligen Lehrenden koennen auch Veranstaltungen anderer Fachbereiche besucht werden.

Anmeldung: Die Veranstaltungsorganisation erfolgt ueber StudIP.
Prüfungsleistung: aktive Teilnahme an der Lehrveranstaltung (ggf. Referat, schriftliche Ausarbeitung)
Anerkennung: von Lehrendem/Lehrender unterzeichneter "Leistungsnachweis" wird entweder in den Institutssekretariaten gesiegelt oder im Studienzentrum FB 09 gestempelt
Leistungspunkte: i.d.R. 2 CP (keine Note), kann nach Umfang der Arbeit und Absprache mit dem/der Lehrenden variieren
VAKTitel der VeranstaltungDozentIn
09-30-01-B-IRingvorlesung V: Teil I Geschichte der Philosophie
Lecture series History of Philosophy, Part I

Vorlesung

Termine:
wöchentlich Fr 10:00 - 12:00 SFG 0150 (2 SWS)

Einzeltermine:
Mi 04.10.17 - Fr 06.10.17 (Mi, Do, Fr) 14:00 - 18:00 SpT C3140

Diese Vorlesung ist ein besonderes Angebot, das in dieser Art nur an ganz wenigen anderen Universitäten zu finden ist: Sie gibt einen Überblick über Themen, Theoriekonzeptionen und Lebenswerke einer Auswahl wichtiger Autoren aus der langen Geschichte der Philosophie.

Die Vorlesung hat zwei Teile. Im Wintersemester werden Epochen von der griechischen Antike bis zu Kant vorgestellt, das nächste Sommersemester führt vom deutschen Idealismus bis zur Gegenwart.

Die Veranstaltung findet als Ringvorlesung statt, d.h. die einzelnen Sitzungen werden von verschiedenen Lehrenden bestritten. So kann man die Lehrenden des Instituts für Philosophie kennenlernen und sich mit unterschiedlichen Zugangsweisen und Denkstilen in der Philosophie vertraut machen.

Die Ringvorlesung gibt zugleich auch Einblicke in die abendländische Kultur- und Geistesgeschichte.

Die Vorlesung und zugehörige Tutorien bilden das Modul B 5 (Einführung in die Geschichte der Philosophie), das durch eine mündliche Modulprüfung im Anschluss an das Sommersemester abgeschlossen wird.

Am Beispiel herausragender Denker werden historische Bedingtheiten und institutionelle Rahmenbedingungen der Philosophie, aber auch der innere Zusammenhang und die Entwicklung philosophischer Problemstellungen und Lösungsvorschläge thematisiert. Der historische Überblick soll es leichter machen, systematische Themen und Seminarveranstaltungen zu einzelnen Autoren aus der Geschichte der Philosophie einzuordnen und ihre Gedanken zu verknüpfen.
Die Teilnahme an der Modulprüfung erfordert eine kontinuierliche und intensive Vor- und Nachbereitung der Sitzungen der beiden Semester. Dazu werden Materialien bereitgestellt, die in den Tutorien vertieft werden können.

Die Ringvorlesung kann auch von TeilnehmerInnen anderer Fächer im Rahmen der General Studies belegt werden. Natürlich sind auch alle willkommen, die sich für die Geschichte der Ideen unabhängig von Creditpoints und Studienordnungen interessieren.

Prof. Dr. Dagmar Hella Borchers
Prof. Dr. Georg Mohr
Prof. Dr. Manfred Stöckler
Dr. Svantje Marei Guinebert
Anne Christina Thaeder
09-30-01-PAPhilosophisches Atelier
Philosophical Atelier

Übung

Termine:
wöchentlich Do 16:00 - 18:00 GW2 B1216 (2 SWS)

Einzeltermine:
Do 02.11.17 18:00 - 20:00 GW2 B3850

Das philosophische Atelier ist eine Einladung zum philosophischen Denken an interessierte Studierende der Philosophie, die philosophisches Arbeiten an aktuellen Fragen und zeitgenössischen Diskussionen einüben wollen und dabei zugleich einige Gedanken und Forschungsarbeiten ihrer Dozentinnen und Dozenten kennenlernen möchten. Im Rahmen dieses besonderen Formats werden Lehrende der Philosophie der Universität Bremen im Wechsel eigene aktuelle Forschungsarbeiten zur Diskussion stellen, so dass die TeilnehmerInnen Einblick erhalten in Methoden und Darstellungsweisen wissenschaftlichen Arbeitens, aktuelle Fragestellungen und fachphilosophische Diskurse. Forschendes Lernen ganz konkret – mit der Möglichkeit, bei regelmäßiger aktiver Teilnahme 3 CP im Rahmen der General Studies zu erlangen und an der Ausarbeitung und Weiterentwicklung dieses besonderen Lehr- und Lernformats teilzunehmen.

Dr. Svantje Marei Guinebert
09-30-02-BEinführung in das Wissenschaftliche Arbeiten (Veranstaltung 2)
Introduction to academic work and writing

Seminar

Termine:
wöchentlich Mi 12:00 - 14:00 SFG 1020 (2 SWS) Seminar

Die Veranstaltung wird in diesem Semester in zwei parallelen Kursen durchgeführt. Die Teilnehmer werden so auf die Kurse verteilt, dass etwa gleiche Kursstärke besteht.

Im Seminar werden wir uns erstens mit den notwendigen Formalia beschäftigen, die jede Arbeit erfüllen muss, die den Anspruch auf Wissenschaftlichkeit erhebt (Recherche, Zitation, Aufbau einer Arbeit, Referate etc.). Zweitens damit, zu untersuchen, was (bspw. im Unterschied zu fachwissenschaftlichen Fragen oder allgemeinen Problemen des Lebens) überhaupt als ein philosophisches Problem zählen kann. Drittens besprechen wir Methoden der philosophischen Problemerschließung (einschließlich der Erschließung philosophischer Texte). Die Teilnahme am Seminar ist nur bei regelmäßiger Anwesenheit, Lektüre und aktiver Mitarbeit sinnvoll.

Dr. Frank Kannetzky
09-30-02-BEinführung in das Wissenschaftliche Arbeiten (Veranstaltung 1)
Introduction to academic work and writing

Seminar

Termine:
wöchentlich Di 18:00 - 20:00 SFG 1020 (2 SWS) Seminar

Die Veranstaltung wird in diesem Semester in zwei parallelen Kursen durchgeführt. Die Teilnehmer werden so auf die Kurse verteilt, dass etwa gleiche Kursstärke besteht.

Im Seminar werden wir uns erstens mit den notwendigen Formalia beschäftigen, die jede Arbeit erfüllen muss, die den Anspruch auf Wissenschaftlichkeit erhebt (Recherche, Zitation, Aufbau einer Arbeit, Referate etc.). Zweitens damit, zu untersuchen, was (bspw. im Unterschied zu fachwissenschaftlichen Fragen oder allgemeinen Problemen des Lebens) überhaupt als ein philosophisches Problem zählen kann. Drittens besprechen wir Methoden der philosophischen Problemerschließung (einschließlich der Erschließung philosophischer Texte). Die Teilnahme am Seminar ist nur bei regelmäßiger Anwesenheit, Lektüre und aktiver Mitarbeit sinnvoll.

Dr. Frank Kannetzky
09-30-03-BEinführung in die Argumentationstheorie
Informal Logic

Vorlesung

Termine:
wöchentlich Di 16:00 - 18:00 SFG 0150 (2 SWS) Vorlesung

Einzeltermine:
Mi 28.03.18 10:00 - 14:00 SFG 1020

Philosophische Fragen sind in der Regel weder durch Experimente noch durch Umfragen entscheidbar. Das Hauptwerkzeug der Philosophie sind deswegen Argumente, und die Theorie und Praxis des guten Begründens von Thesen und Theorien steht im Mittelpunkt des philosophischen Geschäfts. Natürlich sollte man auch außerhalb der Philosophie die eigenen Überzeugungen gut begründen und die Meinungen anderer, wenn nötig, mit guten Argumenten kritisieren.

Der Kurs soll in die Theorie und Praxis des guten Argumentierens einführen und folgende Fragen beantworten: Was ist ein Argument? Was unterscheidet ein gutes von einem schlechten Argument? Welche Argument-Typen gibt es? Es werden Hilfen zur informellen Analyse von Begründungen und Argumenten vermittelt und in praktischen Übungen angewandt. Wir werden auch einen ersten Blick auf die formale Logik werfen und die Rolle von Argumenten in der Kommunikation reflektieren. Speziell geht es dabei auch um die logische Korrektheit und um die Stichhaltigkeit (Triftigkeit) von Argumenten. Wichtig ist die Einübung von Techniken zur Darstellung argumentativer Strukturen und zur Bewertung von Argumenten. Weitere Themen sind besondere Argumentationsformen (Analogieargumente, Selbstanwendungsargumente, transzendentale Argumente) und formale und informelle Fehlschlüsse. Außerdem werden Grundzüge der aristotelischen Syllogistik und einige Themen der traditionellen Logik vorgestellt.

Materialien zum Kurs werden im Internet bereitgestellt. Die erfolgreiche Teilnahme erfordert eine regelmäßige Mitarbeit und die wöchentliche Bearbeitung von Hausaufgaben. Der Besuch des zugehörigen Tutoriums wird empfohlen.

Dr. Frank Kannetzky
09-30-04-BEinführung in die Theoretische Philosophie
Introduction to Theoretical Philosophy

Vorlesung

Termine:
wöchentlich Di 10:00 - 12:00 SFG 0150 (2 SWS) Vorlesung

Einzeltermine:
Mi 29.11.17 08:00 - 12:00 SFG 0140

Die Theoretische Philosophie beinhaltet eine große Bandbreite an Teildisziplinen wie etwa Sprachphilosophie, Erkenntnistheorie oder Wissenschaftstheorie. Die Vorlesung wird Sie mit ausgewählten Problemen der Theoretischen Philosophie aus diesen Teilbereichen vertraut machen. In einem ersten Schritt wird jeweils ein Sachgebiet vorgestellt; in einem zweiten Schritt werden ein oder zwei exemplarische Fragestellungen erörtert. Die Vorlesung wird aber auch Raum für Diskussionen lassen. Ihr Ziel ist es, Interesse für die Themen der Theoretischen Philosophie zu wecken und einen systematischen Überblick zu vermitteln.

Literatur: Eine Materialsammlung (Skripte und Folien) wird online zugänglich sein.

Prof. Dr. Dagmar Hella Borchers
09-30-05-BEinführung in die Praktische Philosophie
Introduction to Practical Philosophy
M.A. Komplexes Entscheiden 09-M39-1-02-01

Vorlesung

Termine:
wöchentlich Do 10:00 - 12:00 SFG 0150 (2 SWS)

Einzeltermine:
Sa 20.01.18 10:00 - 14:00 GW2 B1580
So 21.01.18 10:00 - 14:00 GW2 B2880
Mi 07.02.18 12:00 - 16:00 SFG 2060
Fr 16.03.18 - So 18.03.18 (So, Fr, Sa) 10:00 - 14:00 GW2 B1700

Die Vorlesung führt in Grundbegriffe der Praktischen Philosophie ein. Sie geht aus vom Begriff der Handlung und entwickelt aus dessen Implikationen einige in der Geschichte der Philosophie und in den gegenwärtigen philosophischen Debatten zentrale Begriffe und Fragestellungen, um mit wichtigen Theorie-Konzeptionen der Praktischen Philosophie vertraut zu machen. Grundkonzepte der Allgemeinen Ethik, der Angewandten Ethik, der Politischen Philosophie und der Rechtsphilosophie werden vorgestellt.

Es werden vor allem die folgenden Begriffe eingeführt: Freiheit, Absicht, Wille, Entscheidung; Nutzen, Glück, Pflicht, Achtung, Unparteilichkeit, Moral; Gesellschaft, Wirtschaft, Politik, Legitimität; Gerechtigkeit, Recht, Menschenrechte.

Die Vorlesung richtet sich an Studierende, die sich Grundlagen der Praktischen Philosophie aneignen (Bachelor Philosophie 1. Jahr und Master Komplexes Entscheiden 1. Jahr). Sie kann aber von allen Interessierten besucht werden.

Literaturangaben finden sich im Lektüre-Leitfaden, der im Stud.IP zum Herunterladen zur Verfügung steht und weitere Angaben zu wichtigen Quellentexten und Forschungsliteratur zur Praktischen Philosophie enthält.

Prof. Dr. Georg Mohr
09-30-10-BKlassikerseminar Platon: Der Staat
Platon: The Republic (Reading philosophical classics)

Seminar

Termine:
wöchentlich Mi 14:00 - 18:00 SFG 1030 (4 SWS)

Nach Whitehead besteht die philosophische Tradition Europas „aus einer Reihe von Fußnoten zu Platon“. Im Seminar wollen wir Platons Hauptwerk „Politeia“ besprechen. Dieses ist als Dialog über Gerechtigkeit angelegt. Um die Frage nach der Gerechtigkeit zu verstehen, lässt Platon Sokrates auf der Suche nach einer Antwort verschlungene Wege gehen: Das Themenspektrum reicht von der Erkenntnistheorie und Ontologie bis zur hin zur Ethik, politischen Philosophie und Pädagogik. Wir werden u.a. also zu fragen haben, was es mit der sog. „Ideenlehre“ und der Idee des Guten auf sich hat, was Philosophenherrschaft bedeuten soll, wie ein guter Staat verfasst ist, was das Höhlengleichnis besagt. Wir wollen dabei systematisch im Auge behalten, wie Platons Werk die Fragestellungen der europäischen Philosophie beeinflusst hat.
Die Anschaffung einer Ausgabe des „Staats“ ist angeraten. Dabei sollte unbedingt darauf geachtet werden, dass die Stephanus-Paginierung angegeben ist. Die Teilnahme am Seminar ist nur bei regelmäßiger Anwesenheit, Lektüre und aktiver Mitarbeit sinnvoll, was die Bereitschaft zur Übernahme von Referaten oder zur Gestaltung einer Sitzung einschließt.

Dr. Frank Kannetzky
09-30-31-BGrundfragen der Erkenntnis und Wissenschaftstheorie
Basic concepts from epistomology and philosophy of science

Seminar

Termine:
wöchentlich Mo 16:00 - 18:00 GW1 A0150 (2 SWS)

Das Seminar soll einen Überblick darüber geben, wie und auf welchen Grundlagen sich die Fragen der heutigen Wissenschaftstheorie herausgebildet haben. Ausgehend vom aristotelischen Wissenschaftsbild über Descartes, Hume und Kant, deren Ansichten anhand einzelner originaler Textausschnitte erarbeitet wird, behandeln wir das 20. Jahrhundert, in dem die bisher behandelten Fragen spezialisiert werden. Wir werden die modernen Formen des Realismus und Konstruktivismus analysieren sowie auf folgende Fragen behandeln: Was ist eine wissenschaftliche Erklärung? Ist die Welt logisch aufgebaut? Gibt es eine Welt oder viele Welten? Können alle wissenschaftlichen Disziplinen auf eine Fundamentalwissenschaft reduziert werden? Was sind Naturgesetze? Zudem gehen wir auf die Diskussionen über wissenschaftliche Methodik und den Erkenntnisfortschritt (Popper, Kuhn, Feyerabend) ein.

Arend Mittwollen
09-30-66-AGrundlagen politischer Strategien. Philosophische Analysen
Foundations of political strategies. Some philosophical analyses

Seminar

Termine:
zweiwöchentlich (Startwoche: 1) Mi 12:00 - 16:00 SFG 1040 (2 SWS)

Einzeltermine:
Sa 18.11.17 10:00 - 14:00 GW2 B1216
Sa 27.01.18 10:00 - 14:00 GW2 B1216

Weite Teile der gegenwärtigen politischen Debatten scheinen zurzeit eine schwer durchschaubare und gefährliche Gemengelage politischer, rechtlicher, philosophischer, religiöser und rechtspopulistischer Positionen zu involvieren. Zugleich gibt es Indizien dafür, dass diese Debatten von unhinterfragten Voraussetzungen und tabuisierten Formen politischer Korrektheit geprägt werden.

Eine genaue und kritische Diskussion dieser Situation kann und sollte aus der Perspektive verschiedener Disziplinen durchgeführt worden. In diesem Seminar soll der Versuch unternommen werden, einen spezifisch philosophischen Kommentar zu gegenwärtigen politischen Debatten zu entwickeln. Dieser Kommentar soll primär darin bestehen, einige der verwendeten Grundbegriffe, Hintergrundannahmen und Tabus unvoreingenommen zu diskutieren und so weit wie möglich zu klären, und zwar auf der Grundlage neuer einschlägiger Theorien. Dazu gehören vor allem:

(1) Kultureller Relativismus und Ultratoleranz. Das problematische Tabu.
(2) Universelle Menschenrechte: Das (lösbare) Begründungsproblem.
(3) Die Begriffe von Kultur und Nation. Sind die Konzeptionen des Nationalstaates, der nationalen Kulturen und des Nationalismus inhaltsleer?
(4) Biologische und kulturelle Evolution. Eine folgenreiche Ausweitung der Idee der Evolution auf kulturelle Prozesse.
(5) Religion, Politik, Gewalt und der religiöse Agnostizismus.
(6) Die Leitidee oder gar Leitkultur des christlichen Abendlandes – eine historische Illusion?
(7) Die Entwicklung der Zivilisation. Neuere Forschungen mit optimistischem Ausblick.
(8) Kognitive du evolutionäre Anthropologie: Ein neues Menschenbild als Grundlage der Politik.
(9) Unbewusste seelische Mechanismen und ihre politischen Konsequenzen.
(10) Wider die postmoderne Attitüde: Was uns Menschen eint. Wieder Identität statt Differenz denken!

Aus der Klärung dieser Punkte könnten sich durchaus neue und wichtige politische Konsequenzen ergeben, auch für die aktuellen Debatten.

In der ersten Sitzung soll Punkt (5) mittels einer PPP präsentiert und dann diskutiert werden. Außerdem werden der weitere Seminarplan erläutert und Literatur und Texte angegeben, auf die in den weiteren Sitzungen zurückgegriffen werden soll.

Prof. Dr. Wolfgang Detel
09-30-73-APolitische Gefühle: Liebe, Angst, Zorn

Seminar

Termine:
wöchentlich Di 12:00 - 14:00 GW2 B2900 (2 SWS)
Prof. Dr. Dagmar Hella Borchers
09-30-74-ADie Freiheit zu gehen

Seminar

Termine:
wöchentlich Do 10:00 - 12:00 SFG 1010 (2 SWS)
Prof. Dr. Dagmar Hella Borchers
09-51-M5-2Radikale Liebesfilme (Projekt)
Radical Romantic Films (Project)

Seminar

Termine:
wöchentlich Di 17:00 - 20:00 Extern Kino 46; Kommunalkino Bremen e. V. (Birkenstr. 1, 28195 Bremen) (3 SWS)

Seminarkarte für das Semester ist erforderlich und zum Preis von 35,-€ erhältlich im CITY 46, Birkenstr.1, 28195 Bremen.
Geöffnet für alle Studierenden und Gasthörer

Prof. Dr. Winfried Pauleit
PD Dr. Rainer Stollmann (LB)
09-54-1-M3Religionswissenschaftliche Einführung in den Islam

Vorlesung

Termine:
wöchentlich Fr 10:00 - 12:00 SFG 0140 (2 SWS)
Dr. Hans-Ludwig Frese, Dipl.-RelWiss
09-60-M5-1Methoden I: Einführung in nicht-standardisierte Verfahren
Methods I: Non-Standardized Methods

Vorlesung

Termine:
zweiwöchentlich (Startwoche: 1) Mi 16:00 - 18:00 HS 1010 (Kleiner Hörsaal) (1 SWS)


Christian Pentzold
09-60-M8/9-NErinnerungskulturen und (Alltags-)Kommunikation - Transnationale Perspektiven
Cultural Memory an (Everyday) Communication - Transnational Perspectives

Seminar

Einzeltermine:
Fr 15.12.17 09:00 - 17:00 UNICOM 3; 0. Ebene; Seminarraum 3
Sa 16.12.17 09:00 - 15:00 LINZ4 60070
Fr 12.01.18 09:00 - 17:00 LINZ4 60070
Sa 13.01.18 09:00 - 15:00 LINZ4 60070


Christina Sanko, M.A.
Aktualisiert von: TYPO3-Support