Zum Inhalt springen

Ziel 3 – Talente und Selbstständigkeit fördern

Die Herausforderung

In der Wissenschaft zählt die bessere Idee, das stärkere Argument, die überzeugendere Lesart, die weitreichendere Erkenntnis. Weltweit suchen Universitäten die Menschen, die wissenschaftlich Besonderes leisten, um sie eine Zeit lang oder dauerhaft an sich zu binden. Der traditionelle Karrierepfad ist ausgerichtet auf die Professur, eingebunden in starke Hierarchien, manchmal geprägt von lang anhaltender Förderung, aber auch von Abhängigkeiten. Das kann es erschweren, die weltweit besten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler für eine Karriere in Deutschland zu gewinnen. Um ihre eigenen Potenziale voll zu entfalten, brauchen Talente Freiräume, Unterstützung für eigene Ideen und die Möglichkeit, selbstständig und eigenverantwortlich zu forschen.

Unser Weg

Mit dem Bremer Modell der Juniorprofessur hat die Universität Bremen schon 2001 als erste in Deutschland eine Variante des Tenure-Track etabliert und Nachwuchsprofessuren mit Lebenszeitprofessuren statusrechtlich gleichgestellt. Für die Karrierephasen von der Promotion bis zum Erfahrungsaufbau in den ersten Jahren einer Professur macht die Universität umfangreiche Personalentwicklungsangebote. Von jeher beruft sie auch junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler auf ihre erste Professur nach Bremen, die sich hier mit der entsprechenden Unterstützung zu herausragenden wissenschaftlichen Persönlichkeiten entwickeln können. Ihnen sowie fortgeschrittenen Postdocs bietet die Universität Selbstständigkeit, Kooperation auf Augenhöhe und Zugang zu relevanter Infrastruktur.

Die Universität Bremen entwickelt weiter neue Konzepte für die Struktur des wissenschaftlichen Personals – darunter Stellen für wissenschaftliche Aufgaben, die mit einer Tenure-Perspektive versehen und so auf einen verlässlichen Karriereweg neben der Professur ausgelegt sind. Damit schaffen wir neue Perspektiven für hoch qualifizierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler. Die Universität Bremen entwickelt so ein sinnvolles Verhältnis von unbefristeten und befristeten Stellen.

Unsere Ziele

  • Wir schaffen neue Karrierepfade neben der Professur, gestalten sie geschlechter- und diversitätsgerecht aus, etablieren transparente Zugangswege und Qualifikationserwartungen und stellen entsprechende Qualifizierungsangebote bereit.
     
  • Wir erhöhen die Anzahl von Juniorprofessuren und entwickeln das auf eine Lebenszeitprofessur hinführende Tenure-Track-Modell weiter.
     
  • Wir initiieren weitere strukturierte Promotionsprogramme und erhöhen so unsere Attraktivität für hervorragende internationale Masterstudierende und Promovierende, bereiten dabei aber auch Karrierewege im außeruniversitären Bereich vor.