Zum Inhalt springen

Detailansicht

1 x 0,5 Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (w/m/d)

An der UNIVERSITÄT BREMEN ist unter dem Vorbehalt der Stellenfreigabe im Fachbereich Rechtswissenschaft zum 01.09.2019 in der Arbeitsgruppe ,,Gender Law, Arbeitsrecht, Sozialrecht" von Prof. Dr. Ursula Rust eine Stelle für

eine wissenschaftliche Mitarbeiterin/einen wissenschaftlichen Mitarbeiter (w/m/d)
(TV-L EG 13, 19,6 Wochenstunden)

für die Dauer von 3 Jahren zu besetzen. Die Befristung erfolgt zur wissenschaftlichen Qualifikation nach § 2 Abs. 1 WissZeitVG (Wissenschaftszeitvertragsgesetz). Demnach können Bewerberinnen und Bewerber berücksichtigt werden, die noch in dem entsprechenden Umfang über Qualifizierungszeiten nach § 2 Abs. 1 WissZeitVG verfügen.

Die wissenschaftliche Mitarbeiterin/der wissenschaftliche Mitarbeiter wird am Bremer Institut für Gender-, Arbeits- und Sozialrecht“ (bigas) tätig werden. Die Promotion wird durch die Teilnahme an einem regelmäßig stattfindenden bigas-Doktorandenseminar begleitet. Die Forschungsschwerpunkte von Prof. Rust liegen im Bereich der institutionellen und materiellen Themen des nationalen, unions- und völkerrechtlichen Gleichbehandlungs- und Teilhaberechts.  

Aufgaben:

  • Eigenverantwortliche Forschung in Verbindung mit einer Promotion im Umfang von einem Drittel der Arbeitszeit.
  • Wissenschaftliche Dienstleistungen in der Forschung im Umfang von einem Drittel der Arbeitszeit.
  • Wissenschaftliche Dienstleistungen in der Lehre und Lehrvorbereitung im Umfang von einem Drittel der Arbeitszeit, insbesondere
    • Betreuung von Arbeitsgemeinschaften (2 SWS)
    • Vorbereitung von Lehrmaterialien.

Einstellungsvoraussetzungen:

Hochschulabschluss (1. oder 2. jur. Staatsexamen), Bereitschaft und Interesse zur Promotion im Bereich der Forschungsschwerpunkte des Lehrstuhls wie beispielweise über das bei der IAO Konferenz am 21.06.2019 angenommene Übereinkommen „Violence and harassment in the world of work“.

Die Universität Bremen beabsichtigt, den Anteil von Frauen im Wissenschaftsbereich zu erhöhen und fordert deshalb Frauen ausdrücklich auf, sich zu bewerben. Bewerbungen von Menschen mit einem Migrationshintergrund werden begrüßt. Schwerbehinderte Bewerberinnen/Bewerber wird bei im Wesentlichen gleicher fachlicher und persönlicher Eignung der Vorrang gegeben.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen richten Sie bitte unter Angabe der Kennziffer A207/19 möglichst bis zum 02.08.2019 an die

Universität Bremen
Fachbereich Rechtswissenschaft
Prof. Dr. Ursula Rust
Universitätsallee, GW1
28359 Bremen

oder per E-Mail an urustprotect me ?!uni-bremenprotect me ?!.de    

Bitte reichen Sie mit Ihrer Bewerbung keine Originalunterlagen ein, da diese nicht zurückgesandt, sondern nach Abschluss des Verfahrens vernichtet werden.

 

Erstellt am 11.07.19 von Alexandra Gutherz