Zum Inhalt springen

Detailansicht

1 x 1,0 Ingenieurin (FH) / Ingenieur (FH) (w/m/d)

An der Universität Bremen ist im Fachbereich 1 (Physik/Elektrotechnik), Institut für Mikrosensoren, -aktoren und -systeme (IMSAS) - unter dem Vorbehalt der  Stellenfreigabe - zum nächstmöglichen Zeitpunkt - eine Stelle einer / eines

Ingenieurin (FH) / Ingenieur (FH) (w/m/d)
Entgeltgruppe bis zu EG 12* TV-L je nach Qualifikation

mit der vollen regelmäßigen Wochenarbeitszeit – unbefristet –  zu besetzen.

Die Universität Bremen beabsichtigt, den Anteil von Frauen im technischen Betrieb zu erhöhen und fordert deshalb Frauen ausdrücklich auf, sich zu bewerben.

Das IMSAS forscht zu Mikrosystemen, Sensoren und mikrofluidischen Devices aus unterschiedlichsten Bereichen: von der medizinischen Analyse bis hin zu industriellen Messsystemen. Das IMSAS hat eigene Einrichtungen (900 m² Reinraum) mit allen Schlüsseltechnologien, die für die Durchführung von Smart Sensorik und mikrofluidischen Systemen relevant sind (www.imsas.uni-bremen.de)

Das Aufgabengebiet umfasst die:

  • Mitarbeit in und ggf. Leitung von Forschungsprojekten  
  • Entwicklung von Prozessen und Anlagenkonzepten, Erprobung und Auswertung von Fertigungsverfahren, insbesondere im Bereich der Plasmaprozesse
  • Betreuung der Reinrauminfrastruktur, Anleitung und Durchführung von Reparaturen, Betreuung von Reinraumprozessen, Einweisung und Anleitung anderer Mitarbeiter in Reinraumtätigkeiten
  • Anleitung und Betreuung von Nutzer_innen und Mitarbeiter_innen bei den Arbeiten in den Laboren, Betreuung der apparativen Ausstattung

*Bei einer Eingruppierung unterhalb der EG12 werden entsprechend angepasste Aufgaben übertragen.

Anforderungsprofil :

  • ein erfolgreich abgeschlossenes technisches Studium / Fachhochschulstudium (mindestens Bachelor)  auf dem Gebiet Maschinenbau, Elektrotechnik, Mechatronik mit mindestens dreijähriger Berufserfahrung oder vergleichbare berufliche Qualifikation mit Kenntnissen und Fähigkeiten anhand einschlägiger praktischer  Berufserfahrung (mindestens vier Jahre)
  • Kenntnisse der Reinraumtechnologie
  • Erfahrung mit Plasmaprozessen und mit Technologie des Reactive Ion Etching
  • Kenntnisse auf dem Gebiet der Elektrotechnik
  • Mitarbeit an der Koordination des Reinraums und an Notfalleinsätzen im Rahmen der Rufbereitschaft
  • englische Sprachkenntnisse (Level B1, Gemeinsamer Europäischer Referenzrahmen für Sprachen - CEF)
  • kooperativer und serviceorientierter Arbeitsstil
  • Eigeninitiative und Organisationsgeschick

Wir bieten:

Ein vielseitiges und eigenverantwortliches Aufgabenspektrum in einem multikulturellen, dynamischen Team mit flachen Hierarchien und kurzen Kommunikationswegen in angenehmer Arbeitsatmosphäre sowie ein technologisch innovatives Arbeitsumfeld.

Allgemeine Hinweise :

Schwerbehinderten Bewerberinnen/Bewerbern wird bei im Wesentlichen gleicher fachlicher und persönlicher Eignung der Vorrang gegeben.

Bewerbungen von Menschen mit einem Migrationshintergrund werden begrüßt.

Kontakt :

Weitere Auskünfte erhalten Sie bei:  Prof. Dr. M. Vellekoop Tel. 0421/218-62604 (mvellekoopprotect me ?!imsas.uni-bremenprotect me ?!.de) und Prof. Dr. W. Lang, Tel. 0421/218-62602 (wlangprotect me ?!imsas.uni-bremenprotect me ?!.de).

Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen sowie Urkunden/Zeugnissen richten Sie bitte unter Angabe der Kennziffer A208/19 bis zum 19.11.2019 und an die

Universität Bremen
FB 1 - Physik/Elektrotechnik
Verwaltung  
Postfach 330 440
D-28334 Bremen

oder per E-Mail an:  a208-19protect me ?!fb1.uni-bremenprotect me ?!.de (in einer zusammengefassten pdf-Datei)

Wenn Sie Ihre Unterlagen auf dem Postweg zusenden, bitten wir Sie nur Kopien Ihrer Bewerbungsunterlagen einzureichen, da wir diese nicht zurücksenden.

 

 

 

Erstellt am 17.10.19 von Alexandra Gutherz