Zum Inhalt springen

Detailansicht

1 x 1,0 Researcher mit Tenure-Track zum Senior Researcher (w/m/d)

Die Universität Bremen zeichnet sich durch ein hohes Maß an Innovationsbereitschaft aus. Besonders für junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler ergibt sich hier ein vielseitiges Forschungs- und Lehrumfeld mit planbaren und transparent gestalteten Karrierewegen auch neben der Professur. Informationen zu neuen Karrierewegen für den akademischen Mittelbau an der Universität Bremen sind unter www.uni-bremen.de/universitaet/wissenschaftliche-karriere/senior-researcher-senior-lecturer.html zu finden.

An der Universität Bremen ist im Fachbereichs 7 Wirtschaftswissenschaft zum nächstmöglichen Zeitpunkt – unter dem Vorbehalt der Stellenfreigabe - die 1,0-Stelle eines

Researchers mit Tenure-Track zum Senior Researcher (w/m/d)

Kennziffer LK 210/19

für das Arbeitsgebiet

Volkswirtschaftslehre, insbes. Innovationssysteme und Netzwerkforschung

zu besetzen.

Die Einstellung erfolgt zunächst befristet für in der Regel bis zu vier Jahre (Entgeltgruppe 14 TV-L). Im Falle des Nachweises herausragender Eignung, Leistung und Befähigung kann nach erfolgreichem Bestehen einer Evaluation die Funktion eines Senior Researchers (w/m/d) unbefristet übertragen werden (Entgeltgruppe 15 TV-L). Die Wahrnehmung der Aufgaben in Forschung und wissenschaftlicher Lehre erfolgt selbstständig im Rahmen des Bremischen Hochschulgesetzes (§ 24). Die Lehrverpflichtung richtet sich im Einzelnen nach der Lehrverpflichtungs- und Lehrnachweisverordnung. Sie beträgt in der Funktion als Researcher vier und in der Funktion als Senior Researcher neun Lehrveranstaltungsstunden.

Gesucht wird eine Persönlichkeit, die über fundierte theoretische und empirisch-quantitative Kenntnisse im Bereich der innovationsökonomischen System- und Netzwerkforschung verfügt. Die Stelle soll Beiträge zu einer grundlagenorientierten Forschung über die Determinanten und Mechanismen dynamischer Systemveränderungen leisten. Vorausgesetzt werden hervorragende empirisch-quantitative Methodenkenntnisse, insbesondere in den Bereichen quantitative Netzwerkanalyse, Innovationsindikatorik und Mikroökonometrie sowie erste nachweisliche Erfahrungen in den Bereichen numerischer und/oder stochastischer Simulationsverfahren und verhaltensökonomischer Experimente.

Es wird die Bereitschaft zur Mitwirkung in kooperativen und interdisziplinären Forschungsvorhaben erwartet. Die Stelleninhaberin bzw. der Stelleninhaber soll die Fähigkeiten und das Interesse mitbringen, sich aktiv in den Aufbau des „Research and Policy Labs“ des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaft einzubringen.

Sie verfügen über einen erfolgreichen Hochschulabschluss, eine herausragende einschlägige Promotion in der Innovationsökonomik, mehrjährige Erfahrung als Post-Doc in der Leitung von Forschungsprojekten sowie international sichtbare Forschungsleistungen auf dem Gebiet der Innovationsökonomik, ausgewiesen durch internationale referierte Publikationen und Konferenzbeiträge. Zudem sollen Sie eine gute Vernetzung in der innovationsökonomischen Forschungslandschaft aufweisen und das Potential mitbringen, international sichtbare Fachtagungen in Bremen auszurichten. Sie weisen eine substantielle Drittmittelbilanz und Erfahrungen in der eigenständigen Einwerbung und Leitung von forschungsorientierten Drittmittelprojekten vor.

Lehrerfahrungen auf dem Gebiet der Mikroökonomie und Innovationsökonomik werden vorausgesetzt. Die Bereitschaft und Befähigung zur englisch- wie auch deutschsprachigen Lehre wird erwartet.

Die Universität Bremen strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen im Wissenschaftsbereich an. Sie wurde in Programmen zur Förderung der Geschlechtergerechtigkeit mehrfach ausgezeichnet und ist als familiengerechte Hochschule zertifiziert. Wissenschaftlerinnen sind nachdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben. Bewerbungen von Personen mit Migrationshintergrund sowie internationale Bewerbungen werden ausdrücklich begrüßt. Schwerbehinderten Bewerberinnen oder Bewerbern wird bei im Wesentlichen gleicher fachlicher und persönlicher Eignung Vorrang gewährt.

 

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen sind bis zum 31.03.2019 unter Angabe der Kennziffer LK 210/19 in schriftlicher Form an den Dekan, Prof. Dr. Dr. h.c. Jochen Zimmermann, Fachbereich 7, Postfach 330440, 28334 Bremen oder per Email an dekanfb7@uni-bremen.de zu richten, der auch gerne weitere Auskünfte erteilt.

 

 

Erstellt am 08.02.19 von
Aktualisiert von: Rebekka Rosner