Zum Inhalt springen

Detailansicht

1 x 1,0 Wissenschaftliche Mitarbeiterin (w/m/d)

In der Universität Bremen im Fachgebiet Mechanische Verfahrenstechnik des Fachbereichs Produktionstechnik, Prof. Dr.-Ing. Lutz Mädler suchen wir zur Verstärkung unseres wissenschaftlichen Teams –unter dem Vorbehalt der Stellenfreigabe- ab sofort mit der vollen regelmäßigen Wochenarbeitszeit einen /eine

Wissenschaftlichen Mitarbeiter / Wissenschaftliche Mitarbeiterin (w/m/d)
für die Dauer von 36 Monaten in der Entgeltgruppe TV-L EG 13.

Die Befristung erfolgt zur wissenschaftlichen Qualifikation (i.d.R. Promotion) nach § 2 Abs. 1 WissZeitVG (Wissenschaftszeitvertragsgesetz). Demnach können nur Bewerberinnen und Bewerber berücksichtigt werden, die noch in dem entsprechenden Umfang über Qualifizierungszeiten nach § 2 Abs. 1 WissZeitVG verfügen.

Was Sie erwartet:

Ihr Aufgabenfeld befindet sich im Bereich der Zerstäubungstechnik, der Partikeltechnologie, der Mehrphasenströmung und der Additiven Fertigung. Sie werden ein Zerstäubungskonzept entwickeln und validieren, Metallschmelzen unter Variation der Prozessparameter zerstäuben sowie das Spray und das erzeugte Metallpulver analysieren und dessen Eignung bezüglich der Additiven Fertigung abschätzen. Insbesondere der Einfluss der Stoff- und Prozessparameter auf die Effektivität der Zerstäubung soll hierbei untersucht werden. Im Spray werden die Geschwindigkeitsfelder der Tropfen und die Tropfengrößenverteilung mittels Particle Image Velocimetry (PIV), Laser Shadowgrafie (LS), Hochgeschwindigkeits-Video (HSV) und Phasen-Doppler-Anemometrie (PDA) erfasst. Sie binden sich thematisch mit Ihrer Tätigkeit in ein nationales Projekt ein und kooperieren mit der Industrie und Forschung in Deutschland.

Für die wissenschaftliche Analyse der Prozesse:

  • unterstützen Sie die Entwicklung eines Konzepts zur Zerstäubung von Metallschmelzen zur Erzeugung von Metallpulver zur Additiven Fertigung.
  • charakterisieren Sie Metallpulver und korrelieren Prozessparameter und Pulverqualität.
  • verfassen Sie, mit viel Engagement, wissenschaftliche Publikationen und nehmen aktiv an nationalen und internationalen Seminaren und Konferenzen teil.
  • können Sie die parallel zur Projektarbeit angebotene Möglichkeit zur Promotion (Dr.-Ing.) an der Universität Bremen wahrnehmen.

Was wir erwarten:

  • Wir suchen Kandidatinnen und Kandidaten, die Freude daran haben, wissenschaftliche Fragestellungen zu bearbeiten, Lösungen für technische Probleme zu finden sowie neue Ideen zu entwickeln.
  • Sie haben Ihr Universitätsstudium im Bereich Verfahrenstechnik, Produktionstechnik / Maschinenbau oder Physik erfolgreich als M.Sc. / Dipl-Ing. abgeschlossen.
  • Sie haben gute Fachkenntnisse im Bereich der experimentellen mechanischen Verfahrenstechnik, Mehrphasenströmung, Partikeltechnologie oder vorzugsweise im Bereich der Fluidzerstäubung.
  • Praktische Erfahrungen mit experimentellen Tätigkeiten und dem Aufbau bzw. dem Betrieb von Versuchseinrichtungen (Bachelor-, Masterarbeit).
  • Sie arbeiten eigeninitiativ und selbstständig und überzeugen mit einer sicheren Kommunikationsweise (in Deutsch und Englisch) über verschiedene Zielgruppen hinweg.

Wir freuen uns auf eine engagierte und kreative Persönlichkeit, die Ideen vorantreibt und gerne im Team arbeitet.

Die Universität strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen im Wissenschaftsbetrieb an und fordert deshalb qualifizierte Frauen ausdrücklich auf, sich zu bewerben. Schwerbehinderten Bewerberinnen/Bewerbern wird bei im Wesentlichen gleicher fachlicher und persönlicher Eignung der Vorrang gegeben. Bewerbungen von Menschen mit einem Migrationshintergrund werden begrüßt.

Für fachliche und organisatorische Rückfragen steht Ihnen gerne die Projektleiterin und Oberingenieurin der Mechanischen Verfahrenstechnik zur Verfügung:

Frau Dr.-Ing. Lydia Achelis
achelisprotect me ?!uni-bremenprotect me ?!.de
Tel. +49 421 218 51222.

Bewerbungen sind mit den üblichen Unterlagen unter Angaben der Kennziffer A28/20 bis zum 11.03.2020 zu richten an die

Universität Bremen
Fachgebiet Mechanische Verfahrenstechnik im FB04
Postfach 33 04 40
28334 Bremen    
oder per Email in elektronischer Form (bitte als 1 PDF-Datei) an folgende Adresse:

mvtprotect me ?!uni-bremenprotect me ?!.de

Wir bitten Sie, uns von Ihren Bewerbungsunterlagen nur Kopien (keine Mappen) einzureichen, da wir sie nicht zurücksenden können.

 

Erstellt am 07.02.20 von Alexandra Gutherz