Zum Inhalt springen

Detailansicht

1 x 1,0 Wissenschaftliche_r Mitarbeiter_in (w/m/d)

An der Universität Bremen ist im Fachbereich 12, Bildungs- und Erziehungswissenschaften zum nächstmöglichen Zeitpunkt – unter dem Vorbehalt der Stellenfreigabe – eine halbe Stelle als

 

wissenschaftliche Mitarbeiterin / wissenschaftlicher Mitarbeiter (w/m/d)

(50%, Entgeltgruppe 13 TV-L)

 

für das Arbeitsgebiet

 

Allgemeine Erziehungswissenschaft mit Schwerpunkt Bildungstheorie

 

 

für die Dauer von 3 Jahren zu besetzen.

 

Die Befristung erfolgt zur wissenschaftlichen Qualifikation nach § 2 Abs. 1 WissZeitVG (Wissenschaftszeitvertragsgesetz). Demnach können nur Bewerberinnen und Bewerber berücksichtigt werden, die noch in dem entsprechenden Umfang über Qualifizierungszeiten nach § 2 Abs. 1 WissZeitVG verfügen.

 

Die Stelle umfasst folgende Aufgaben:
 

  • Wissenschaftliche Mitarbeit bei Forschungsprojekten, Publikationen und Projektanträgen im Arbeitsgebiet
  • Lehre im Umfang von 2 SWS pro Semester in außerschulischen erziehungswissenschaftlichen Studiengängen, insbesondere im außerschulischen Bachelor Erziehungs- und Bildungswissenschaften (Komplementärfach)
  • Mitarbeit und Unterstützung bei den anfallenden Prüfungsaufgaben im Arbeitsgebiet
  • Mitarbeit in konzeptionellen und organisatorischen Angelegenheiten des Arbeitsgebietes sowie Mitwirkung in der akademischen Selbstverwaltung des Fachbereiches und der Universität
  • Wissenschaftliche Qualifizierung in Form einer Promotion im Themenbereich Allgemeine Erziehungswissenschaft (Schwerpunkt Bildungstheorie) ist ausdrücklich erwünscht

 

Fachliche und persönliche Einstellungsvoraussetzung ist ein überdurchschnittlicher Masterabschluss in Erziehungswissenschaft oder verwandten Studiengängen.

 

Erwartet werden fundierte Kenntnisse und Forschungserfahrungen im Bereich der Allgemeinen Erziehungswissenschaft und Bildungstheorie sowie in der qualitativen Sozialforschung. Darüber hinaus wird eine selbständige, eigenverantwortliche, kooperative und engagierte Arbeitsweise erwartet.

 

Wünschenswert wären Erfahrungen mit poststrukturalistischen oder kulturwissenschaftlichen Theorieansätzen und Kenntnisse von erziehungswissenschaftlichen Perspektiven auf Differenz und Ungleichheit (bevorzugt mit Bezug auf die Differenzkategorien Migration u./o. Gender) sowie Erfahrungen in der universitären Lehre und ein Interesse an interdisziplinärer Zusammenarbeit.

 

Die Universität Bremen beabsichtigt, den Anteil von Frauen in der Wissenschaft zu erhöhen und fordert deshalb Frauen ausdrücklich auf, sich zu bewerben. Schwerbehinderten Bewerberinnen/Bewerbern wird bei im Wesentlichen gleicher fachlicher und persönlicher Eignung der Vorrang gegeben. Bewerbungen von Menschen mit einem Migrationshintergrund sind willkommen.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen bis zum 01.09.2019 postalisch unter Angabe der Kennziffer A231/19 an die

Universität Bremen
z. H. Prof. Dr. Nadine Rose
Fachbereich 12
Universitäts-Boulevard 11-13
28359 Bremen

oder per E-Mail in einem pdf Dokument an das Sekretariat:
Claudia Heitzhausen: heitziprotect me ?!uni-bremenprotect me ?!.de

Wir bitten Sie, uns von Ihren Bewerbungsunterlagen nur Kopien (keine Mappen) einzureichen, da wir sie nicht zurücksenden können; sie werden nach Abschluss des Auswahlverfahrens vernichtet. Bewerbungs- und Vorstellungskosten können nicht erstattet werden.

 

 

 

Erstellt am 02.08.19 von Rebekka Rosner