Zum Inhalt springen

Detailansicht

1 x 1,0 Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in

Im Fachbereich 3 (Mathematik und Informatik) ist in der Arbeitsgruppe Robotik zeitlich befristet auf 36 Monate voraussichtlich zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle unter dem Vorbehalt der Stellenfreigabe zu besetzen:

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in
Weiche Materialien und Modellierung und Simulation - EG 13 TV-L (ganze Stelle)

Mit der Stelle sind die folgenden Aufgaben verbunden:

Projektbezogene Arbeit im Rahmen des Vorhabens "Drucktoleranter Energiewandler für Tiefseeanwendungen" auf einem oder mehreren der Gebiete mit Aussicht auf Promotion:

Die Stelle dient der wissenschaftlichen Weiterqualifikation mit dem Ziel der Promotion.
Die Befristung erfolgt zur wissenschaftlichen Qualifikation nach § 2 Abs. 1 WissZeitVG (Wissenschaftszeitvertragsgesetz). Demnach können nur Bewerberinnen und Bewerber berücksichtigt werden, die noch in dem entsprechenden Umfang über Qualifizierungszeiten nach § 2 Abs. 1 WissZeitVG verfügen.

Im Rahmen dieses Projektes sollen grundlegende Untersuchungen zur Komplexitätsreduzierung durch Entwicklung drucktoleranter Funktionseinheiten aus weichen Materialien generiert, erprobt und optimiert werden. Beispielsweise soll ein Fluidtransportsystem als weitgehend flexible Funktionseinheit für die Anwendung in der Tiefsee entwickelt werden. Zweck des weichen Materials ist multifunktional als Druckgehäuse für die darin eingebetteten Komponenten, als Korrosionsschutz, als tragende Struktur und zur Realisierung von Verbindungen. In vielen Robotersystemen gibt es zunehmend flexible Funktionseinheiten, um das elastische Material zu nutzen. Die Verwendung von weichem Material ermöglicht neben dem multifunktionalen Materialeinsatz eine Systementwicklung mit hoher Funktionsintegration, was zu einer Erhöhung der Robustheit und Kompaktheit führt.

Mitwirkung an den Forschungsthemen der Arbeitsgruppe auf den oben genannten Gebieten und Präsentation der Forschungsergebnisse auf internationalen Konferenzen.

Voraussetzung sind ein mit überdurchschnittlichem Erfolg abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master mit mind. 300 CP) oder ein vergleichbarer Abschluss (z.B. Uni-Diplom) im Bereich der Materialwissenschaften, Maschinenbau, Elektrotechnik oder Informatik/Robotik. Erfahrungen im Bereich maritimer Technologien sowie Aktorik sind von Vorteil. Des Weiteren sind Erfahrungen im Bereich der Programmierung in C/C++ oder Python sowie dem Umgang mit gängigen Programmen zur Modellierung und Analyse von Systemen (z.B. Matlab/Simulink) wünschenswert.

Die Universität Bremen beabsichtigt, den Anteil von Frauen im Wissenschaftsbereich zu erhöhen und fordert deshalb Frauen ausdrücklich auf, sich zu bewerben.

Schwerbehinderten Bewerberinnen/Bewerbern wird bei im Wesentlichen gleicher fachlicher und persönlicher Eignung der Vorrang gegeben. Bewerbungen von Menschen mit einem Migrationshintergrund sind willkommen.

Wenn Sie sich angesprochen fühlen, senden Sie bitte Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen unter Angabe der Ausschreibungskennziffer A150/19 bis zum 19.07.2019 an
 
Prof. Dr. Frank Kirchner  
Fachbereich 3
Universität Bremen
Postfach 33 04 40
28334 Bremen.

oder per Mail an: robotic.heidmannprotect me ?!uni-bremenprotect me ?!.de
    

 

Erstellt am 15.05.19 von Alexandra Gutherz