Zum Inhalt springen

Detailansicht

1 x 1,0 Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (Postdoc) (w/m/d)

An der Universität Bremen ist im Fachbereich 1 (Physik/Elektrotechnik), Institut für Festkörperphysik (IFP), AG Festkörpermaterialien - unter dem Vorbehalt der Stellenfreigabe - zum nächstmöglichen Zeitpunkt - eine Stelle einer / eines

wissenschaftlichen Mitarbeiterin/s (Postdoc) (w/m/d)
Entgeltgruppe EG 13 TV-L
mit 39,2 Std./Woche, befristet für 3 Jahre zu besetzen.

Die Befristung erfolgt zur wissenschaftlichen Qualifikation nach § 2 Abs. 1 WissZeitVG (Wissenschaftszeitvertragsgesetz). Demnach können Bewerberinnen und Bewerber berücksichtigt werden, die noch in dem entsprechenden Umfang über Qualifizierungszeiten nach § 2 Abs. 1 WissZeitVG verfügen.

Die AG Festkörpermaterialien (Prof. Eickhoff) am Institut für Festkörperphysik, www.uni-bremen.de/ifp/arbeitsgruppen/festkoerpermaterialien-ag-eickhoff/, arbeitet an der Herstellung und Charakterisierung neuer Halbleitermaterialien und deren Nanostrukturen sowie der Entwicklung von Bauelementen zur Anwendung in der Optoelektronik, der Elektronik und der Sensorik.

Aufgabengebiet

  • Wissenschaftliche Mitarbeit in Forschung und Lehre im Fachgebiet Experimentelle Festkörperphysik
  • Mitarbeit in Forschungsprojekten: Unterstützung bei der Antragstellung, Projektdurchführung und dem Berichtswesen
  • Einwerbung eigener Forschungsmittel, Aufbau und Betreuung einer eigenen Forschergruppe
  • Betreuung von Studierenden und Promovierenden im Bereich der Experimentellen Festkörperphysik
  • Betreuung eines UHV Geräteclusters „Hybride Nanostrukturen“
  • Selbständige Bearbeitung eines Forschungsteilgebietes mit mindestens einem der folgenden Themenschwerpunkte:
    • Herstellung, Charakterisierung und Anwendung epitaktischer (III-V) Halbleiternanostrukturen
    • Herstellung, Charakterisierung und Anwendung hybrider Nanostrukturen
    • Entwicklung von Wachstumsprozessen für neue niederdimensionale Materialsysteme mittels MBE, ALD und CVD
    • Entwicklung von Wachstumsprozessen für oxidische Halbleiter

Es besteht die Möglichkeit der eigenständigen wissenschaftlichen Weiterqualifikation (Habilitation).

Neben der Forschung beinhaltet der Aufgabenbereich auch die Beteiligung an Lehraufgaben (Lehrverpflichtung – 4 SWS) u.a. Durchführung von vorlesungsbegleitenden Übungen, Betreuung von Projektarbeiten und Praktika.

Anforderungen

  • Mit sehr gutem Erfolg abgeschlossene Promotion im Bereich der experimentellen Physik, der Elektrotechnik bzw. äquivalenter Fachdisziplinen
  • Sehr gute Kenntnisse im Bereich der Festkörperphysik und der Nanostrukturphysik
  • Hohe Leistungsbereitschaft, Teamfähigkeit, Kreativität sowie die Fähigkeit zum eigenverantwortlichen Arbeiten
  • Sehr gute englische Sprachkenntnisse in Wort und Schrift (Level C1 CEF)
  • Sehr gute Kenntnisse und Erfahrung in der Synthese von Halbleitermaterialien und -nanostrukturen mittels Molekularstrahlepitaxie
  • Sehr gute Kenntnisse und Erfahrung in gängigen Analysetechniken (z. B. AFM, XRD, PL, SEM)

Wünschenswerte Kenntnisse und Fähigkeiten

  • Sichere Beherrschung der deutschen Sprache in Wort und Schrift
  • Mindestens einjährige postdoktoriale Forschungstätigkeit in einem der oben aufgeführten Forschungsbereiche
  • Einschlägige Erfahrungen im Materialwachstum mittels Atomlagendeposition (ALD)
  • Einschlägige Erfahrungen in der Oberflächenanalyse mittels Photoelektronenspektroskopie

Allgemeine Hinweise

Die Universität Bremen beabsichtigt den Anteil von Frauen im Wissenschaftsbetrieb zu erhöhen und fordert deshalb Frauen ausdrücklich auf, sich zu bewerben. Schwerbehinderten Bewerberinnen / Bewerbern wird bei im Wesentlichen gleicher fachlicher und persönlicher Eignung der Vorrang gegeben. Bewerbungen von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern mit einem Migrationshintergrund werden begrüßt.

Kontakt

Für Fragen steht Prof. Dr. Martin Eickhoff gerne per E-Mail (eickhoffprotect me ?!ifp.uni-bremenprotect me ?!.de) oder telefonisch unter 0421-218 62220 zur Verfügung.

Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen und einem elaborierten Exposé, sowie Urkunden und Zeugnissen richten Sie bitte unter Angabe Kennziffer A 52/20 bis 01.04.2020 an

Universität Bremen
Institut für Festkörperphysik
FB 1: Physik/Elektrotechnik
Z. Hd. Frau Jeske
Postfach 330 440
D-28334 Bremen

oder in elektronischer Form (in einer zusammengefassten PDF- Datei) an das Sekretariat: jeskeprotect me ?!ifp.uni-bremenprotect me ?!.de.

Bewerbungsunterlagen werden nur in Kopie (keine Mappen) benötigt; sie werden nach Abschluss des Auswahlverfahrens vernichtet.

 

 

 

Erstellt am 28.02.20 von Alexandra Gutherz