Zum Inhalt springen

Detailansicht

1 x 75% Wissenschaftliche Mitarbeiter_in

Die AG Epidemiologie des demographischen Wandels am Institut für Public Health und Pflegeforschung (IPP), FB 11, sucht ab sofort – unter dem Vorbehalt der Stellenfreigabe - eine/n:

 

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in

als Mutterschutzvertretung, mit 75% der regulären Arbeitszeit

EG 13 TV-L

 

An der Universität Bremen werden im Institut für Public Health und Pflegeforschung (Fachbereich 11) im Rahmen des BMBF-geförderten Verbundprojektes AEQUIPA - Körperliche Aktivität, Gerechtigkeit und Gesundheit: Primärprävention für gesundes Altern mehrere Teilprojekte verantwortlich durchgeführt. Im Teilprojekt OUTDOOR ACTIVE wird mit partizipativen Forschungsmethoden ein gemeindebasiertes Programm zur Förderung der Outdooraktivität bei älteren Erwachsenen 65+ entwickelt. Zu diesem Zweck werden zwei umfangreiche Gesundheitssurveys durchgeführt.

 

Ihre Aufgaben:

  • Entwicklung, Implementierung und Evaluation des Bewegungsförderungsprogramms sowie Anstoßen und Begleiten partizipativer Prozesse
  • Organisation und Durchführung von Runden Tischen und Gemeindeforen
  • Erstellen wissenschaftlicher Publikationen in internationalen Fachzeitschriften sowie Halten wissenschaftlicher Vorträge auf nationalen und internationalen Tagungen

 

Ihr Profil:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium in Epidemiologie, Public Health, Medizinsoziologie oder verwandten Bereichen (Master-Niveau)
  • Erfahrungen in der Entwicklung, Implementierung und Evaluation von gesundheitsförderlichen Maßnahmen
  • Kenntnisse und Erfahrungen in der Erhebung und Analyse von quantitativen und qualitativen Daten
  • Eigeninitiative, wissenschaftliche Kreativität und Teamfähigkeit
  • Sehr gute Englischkenntnisse

 

Wir bieten:

  • Mitarbeit in einem interdisziplinären Team mit kollegialem Arbeitsklima
  • Möglichkeit zur wissenschaftlichen Weiterqualifizierung (innerhalb des Forschungsverbundes werden Promovierende durch ein strukturiertes Graduiertenprogramm unterstützt)
  • Einbindung in nationale und internationale Netzwerke 

 

Rückfragen richten Sie bitte per E-Mail an: PD Dr. Karin Bammann, bammann@uni-bremen.de.

 

Die Universität Bremen beabsichtigt den Anteil von Frauen im Wissenschaftsbetrieb zu erhöhen und fordert deshalb Frauen ausdrücklich auf, sich zu bewerben.

Schwerbehinderten Bewerberinnen/Bewerbern wird bei im Wesentlichen gleicher fachlicher und persönlicher Eignung der Vorrang gegeben.

Bewerbungen von Menschen mit einem Migrationshintergrund werden begrüßt.

 

Wir freuen uns über Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen bis zum 01.03.2019 unter Angabe der Kennziffer A31/19 an:

 

Frau PD Dr. Karin Bammann

Institut für Public Health und Pflegeforschung (IPP)

FB 11 Human- und Gesundheitswissenschaften

Universität Bremen

Grazer Straße 2

28359 Bremen

 

Wir bitten Sie, uns von Ihren Bewerbungsunterlagen nur Kopien (keine Mappen) einzureichen, da wir sie nicht zurücksenden können.

Erstellt am 08.02.19 von Rebekka Rosner