Zum Inhalt springen

Detailansicht

Wissenschaftliche_r Mitarbeiter_in

An der UNIVERSITÄT BREMEN, Fachbereich Rechtswissenschaft, Professur für Strafrecht,
Strafprozessrecht, Medienstrafrecht und Strafvollzugsrecht, bei Prof. Dr. Sönke Gerhold
ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt für die Dauer von 3 Jahren und vorbehaltlich der Stellenfreigabe

die Stelle
                         eines wissenschaftlichen Mitarbeiters (m/w/d)
                                         (29,4 WStd./ EGr 13 TV-L)

zu besetzen. Die Stelle ist maßgeblich für die Bearbeitung des Projekts „Vermehrte
Untersuchungshaftsachen trotz statistisch rückläufiger Anzahl von Straftaten
– Die Hintergründe des Verfahrensstaus am Landgericht Bremen
“ vorgesehen.

A U F G A B E N :

Wissenschaftliche Dienstleistungen im Rahmen der juristischen Ausbildung und Forschung, insbesondere

  • Unterstützung des Hochschullehrers im Rahmen des o. g. rechtsempirischen Forschungsprojekts
  • Erstellen und Auswerten von Fragebögen, Führen von qualitativen Interviews, Aktenanalysen
  • Vorbereiten von Drittmittelanträgen
  • Leitung von Arbeitsgemeinschaften im Strafrecht im Umfang von 2 SWS pro Semester

V O R A U S S E T Z U N G E N :

Erfolgreicher Abschluss der Ersten Juristischen Staatsprüfung mit der Note vollbefriedigend oder
besser und Befähigung zu sorgfältiger wissenschaftlicher Arbeit sowie vertieftes und belegbares
Interesse an empirischer und rechtswissenschaftlicher Forschung. Wünschenswert wäre ein
abgeschlossenes Zweites Juristisches Staatsexamen oder Erfahrungen mit empirischer, soziologischer
oder kriminologischer Forschung.

Bewerbungen von Absolventen mit einem entsprechenden soziologischen oder vergleichbaren Studienabschluss
kommen für die Stelle ebenfalls in Betracht.

Die Stelle dient der Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses und zugleich der wissenschaftlichen
Weiterqualifikation mit dem Ziel der Promotion.

Die Befristung erfolgt zur wissenschaftlichen Qualifikation nach § 2 Abs. 1 WissZeitVG
(Wissenschaftszeitvertragsgesetz). Demnach können nur Bewerberinnen und Bewerber berücksichtigt
werden, die noch in dem entsprechenden Umfang über Qualifizierungszeiten nach § 2 Abs. 1 WissZeitVG
verfügen.

Die Universität Bremen beabsichtigt, den Anteil von Frauen im Wissenschaftsbereich zu erhöhen
und fordert deshalb Frauen ausdrücklich auf, sich zu bewerben. Schwerbehinderten
Bewerberinnen/Bewerbern wird bei im Wesentlichen gleicher fachlicher und persönlicher Eignung
der Vorrang gegeben. Bewerbungen von Menschen mit einem Migrationshintergrund werden begrüßt.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen richten Sie bitte unter Angabe der Kennziffer A52/19
bis zum 15.03.2019 an die
Universität Bremen
Fachbereich Rechtswissenschaft
Herrn Prof. Dr. Sönke Gerhold
Universitätsallee, GW1
28359 Bremen
oder per Email an ge_so@uni-bremen.de
    
Bitte reichen Sie mit Ihrer Bewerbung nur Kopien ein, da wir diese nicht zurücksenden werden.

Erstellt am 14.02.19 von Rebekka Rosner