Zum Inhalt springen

Detailansicht

Selbstbestimmt lernen mit Videos in Studioqualität

Gemeinsam mit dem Fachbereich Wirtschaftswissenschaft hat das Zentrum für Multimedia in der Lehre (ZMML) neue digitale Lehrangebote entwickelt. Der Clou: Sie stehen nicht nur den künftigen Wirtschaftswissenschaftlerinnen und -wissenschaftlern, sondern allen Studierenden und Lehrenden zur Verfügung.

Die Videos tragen die Lizenz zur öffentlichen Nutzung (Creative Commons). Im Bereich der eGeneral Studies (eGS) können Studierende Themen außerhalb ihres eigentlichen Fachstudiums auswählen und im eigenen Lerntempo bearbeiten. Die gewählte eGS wird mit einer elektronischen Klausur abgeschlossen, zu der sich die Nutzerinnen und Nutzer nach ihrem eigenen Zeitplan monatlich anmelden können. Drei Credit Points erwerben die Studierenden bei erfolgreich bestandener Prüfung. „Digitales Lernen ist eine gute Möglichkeit, um auch die vorlesungsfreie Zeit zu nutzen, es entzerrt das Studium“, unterstreicht Katy Roseland-Müller, Studiendekanin des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaft. Sie erhalte zahlreiche positive Rückmeldungen von Studierenden.

Steigende Zugriffszahlen

Die Projektverantwortliche im ZMML, Dr. Christiane Bottke, bestätigt: „Wir haben aktuell so eine starke Nachfrage, dass wir im August und September erstmals zusätzliche Prüfungstermine im Testcenter eingerichtet haben“. Pro Semester melden sich um die 1.200 Studierende für Prüfungen im Bereich eGeneral Studies an, noch deutlich mehr nutzen das Lernmaterial. 24 videobasierte Online-Lehrangebote stehen im Katalog. Grundstock bildet das Angebot der Virtuellen Akademie Nachhaltigkeit, die am Fachbereich Wirtschaftswissenschaft von Professor Georg Müller-Christ verantwortet wird. Die eGeneral Studies sind jetzt um zwei neue Veranstaltungen erweitert worden.

Fachübergreifend frei nutzbar

Neu in der Liste der eGeneral Studies ist „Arbeiten mit Microsoft Excel“. Zum einen ist es die Vorbereitung auf das Modul Statistik im Fachbereich Wirtschaftswissenschaft. Professor Martin Missong hat es mit seinem ehemaligen Doktoranden Dr. Ludwig Heinzelmann und seinen wissenschaftlichen Mitarbeitern erarbeitet. Zum anderen ist die Anleitung zum Umgang mit dem Tabellenkalkulationsprogramm ein frei nutzbares und fachbereichsübergreifendes Angebot für alle Studierenden der Universität Bremen. Schritt für Schritt werden im Film die Möglichkeiten, die Excel bietet, vorgestellt. Das Angebot kommt offensichtlich an: Seit dem Start im Frühjahr habe es bereits über 1.500 Videozugriffe gegeben, das Testcenter sei für die Prüfung restlos ausgebucht gewesen, unterstreicht Dr. Christiane Bottke.

Von der Geschäftsidee zum Businessplan

„Einführung in die Betriebswirtschaftslehre“ ist ein weiteres neues eGS-Thema. „Ursprünglich war das eine mobile lecture, also eine Liveaufzeichnung der Vorlesung“, sagt Katy Roseland-Müller. Die Neuauflage ist jetzt in Studioqualität abrufbar. Professor Jörg Freiling vom Lehrstuhl für Mittelstand, Existenzgründung und Entrepreneurship (LEMEX) erläutert gemeinsam mit Dr. Martin Holi, was notwendig ist, um ein Unternehmen zu gründen – von der Geschäftsidee bis zum Businessplan.

Online-Elemente in die Lehre einbinden

„Die digitale Aufbereitung einer Lehrveranstaltung ist aufwändig und dauert in der Projektlaufzeit ungefähr ein Jahr“, sagt Dr. Yildiray Ogurol, Geschäftsführer des ZMML. Und es sei auch eine Frage der Ressourcen. Da sei es gut, dass die Produktionen vom Qualitätspaktprojekt „ForstAintegriert“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung finanziert werden. Für den Fachbereich Wirtschaftswissenschaft ist digitale Lehre eine Notwendigkeit. „Wir haben hohe Studierendenzahlen, die Anpassungen in der Lehre erfordern. So werden digitale Elemente in den Vorlesungsalltag eingebunden“, erläutert Katy Roseland-Müller.

Wie schreibt man eine wissenschaftliche Arbeit?

Doch nicht nur die wirtschaftswissenschaftlichen Fachthemen stehen im Fachbereich Wirtschaftswissenschaft im Fokus. Auch praktische akademische Fertigkeiten werden digital erläutert. Wie verfasse ich eine wissenschaftliche Arbeit? Wo finde ich relevante Literatur, wie erstelle ich eine gute Gliederung und sinnige Verzeichnisse? Wie zitiere ich korrekt, wo kommen die Quellenangaben hin? Diese und viele andere Fragen beantworten sechs Lernvideos mit dem Titel „Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten“, die der Fachbereich gemeinsam mit dem ZMML erstellt hat. Die Serie kann von allen Studierenden genutzt und auch in Lehrveranstaltungen integriert werden.

Nächster Schritt: Internationalisierung

„Qualitätssicherung ist uns ganz wichtig und muss systematisch weiterentwickelt werden“, betont ZMML-Geschäftsführer Dr. Yildiray Ogurol. Neue eGS-Veranstaltungen seien in Vorbereitung, zum Sommersemester 2020 wird „Diversity-Kompetenzen“ starten. Der nächste Schritt, den das ZMML plant, ist die Internationalisierung. Dabei sei zum Beispiel an Kooperationen im YUFE-Netzwerk (Young Universities for the Future of Europe) gedacht, verrät er bereits.

Weitere Informationen:

Alle Angebote des ZMML https://www.uni-bremen.de/zmml/

Gesamtübersicht der eGeneral Studies https://egs.zmml.uni-bremen.de/

Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten https://zmml.de/videoswa

Fragen beantworten:

Katy Roseland-Müller
Studiendekanin Fachbereich Wirtschaftswissenschaft
Universität Bremen
Tel.: +49 421 218 66504
E-Mail: krosel@uni-bremen.de

Dr. Christiane Bottke
Zentrum für Multimedia in der Lehre (ZMML)
Universität Bremen
Tel.: +49 421 218 61473
E-Mail: info@egs.uni-bremen.de

 

 

workplace, computer, office, laptop, programmer, technology, business, work, job, software, desktop, concept, programming, device, typing, people, keyboard, code, internet, young, support, company, casual, education, modern, desk, corporate, data, coding, creative, information, communication, worker, program, network, colleagues, digital, students, start-up, team, successful, developer, employee
Die eGeneral Studies in der Kooperation von Wirtschaftswissenschaft und ZMML sind stark nachgefragt.
Aktualisiert von: TYPO3-Support