Zum Inhalt springen

Detailansicht

Excellence Chairs: Enge Kooperation mit internationalen Spitzenkräften

Die Universität verstärkt ihre Zusammenarbeit mit internationalen Spitzenkräften: Sie gewinnt ausgesuchte Expertinnen und Experten aus aller Welt für die „U Bremen Excellence Chairs“. Diese Gastprofessuren forschen eng mit Kolleginnen und Kollegen der Universität.

Der bedeutende Materialwissenschaftler Nicola Marzari und der angesehene Experte für drahtlose Kommunikation und Netzwerke Petar Popovski sind schon da, in dieser Woche ist die renommierte Sozialanthropologin und Soziologin Shalini Randeria gekommen: An der Universität Bremen geben sich derzeit internationale Spitzenkräfte die Klinke in die Hand. Sie bekleiden hochrangige wissenschaftliche Positionen, leiten erfolgreiche Forschungsgruppen und wurden bereits vielfach ausgezeichnet. Künftig bringen sie ihre Netzwerke und ihre Expertise auch in Bremen ein: Auf den neu eingerichteten U Bremen Excellence Chairs können sie mit besonderer Förderung ganz speziellen Fragen nachgehen. Dabei kooperieren sie eng mit ihren Kolleginnen und Kollegen von der Universität Bremen, die sie für diese Excellence Chairs nominiert hatten.

Schub für die internationale Zusammenarbeit

„Mit dieser Maßnahme bekommen die Wissenschaft in Bremen und unsere internationale Zusammenarbeit einen weiteren großen Schub“, freut sich der Rektor der Universität Bremen, Professor Bernd Scholz-Reiter. „Wir binden in wissenschaftlich hochinteressanten Gebieten sehr erfolgreiche Forscherinnen und Forscher aus anderen Ländern an uns und intensivieren die fachliche Zusammenarbeit. Beide Seiten profitieren dabei von den jeweiligen Netzwerken der Beteiligten.“

Excellence Chairs auch am MARUM

Auch das in der Exzellenzstrategie von Bund und Ländern erfolgreiche Exzellenzcluster „Der Ozeanboden – unerforschte Schnittstelle der Erde“ des MARUM – Zentrum für Marine Umweltwissenschaften der Universität Bremen wird drei meereswissenschaftliche Excellence Chairs einrichten. „Dabei ist es uns gelungen, international führende Forschende auf den Gebieten der marinen Biogeochemie, der Geomikrobiologie und der Analyse von sogenannter ‚alter‘ DNA in die Ozeanbodenforschung einzubinden“, sagt MARUM-Direktor Professor Michael Schulz. „Hierdurch wird unser Cluster fachlich komplementär verstärkt und gleichzeitig international hervorragend vernetzt.“

Was sind die U Bremen Excellence Chairs?

Die U Bremen Excellence Chairs werden aus der sogenannten Universitätspauschale von jährlich einer Million Euro finanziert. Die Universität Bremen bekommt sie im Rahmen der Exzellenzstrategie von Bund und Ländern von 2019 bis 2025. Diese Mittel wurden der Universität zusätzlich zum erfolgreichen Clusterantrag des MARUM – Zentrum für Marine Umweltwissenschaften bewilligt. Das Land Bremen verstärkt diese Förderung nochmal um 500.000 Euro pro Jahr. „Die im Exzellenzcluster-Wettbewerb erfolgreichen Universitäten sollen sich damit auch in ihrer Breite strategisch weiterentwickeln können“, erläutert Fabian Heuel von der Stabstelle Strategische Projekte und Exzellenz. „Als ‚freie Strategiemittel‘ können sie nach Belieben eingesetzt werden. Wir haben uns für die Schaffung von acht U Bremen Excellence Chairs entschieden. Das MARUM selbst richtet aus Mitteln der Clusterförderung drei Excellence Chairs ein.“

Die langfristigen Gastprofessuren laufen über mindestens vier Jahre. Angesiedelt werden sie in den zwei Wissenschaftsschwerpunkten Materialwissenschaften und Minds, Media & Machines (MMM), dem Bereich der Erdfernerkundung sowie in der Forschungsplattform „Worlds of Contradiction“, zu der sich Geistes-, Sozial-, Kultur- und Rechtswissenschaften zusammengeschlossen haben. Die Gastprofessorinnen und -professoren sind an ihren Heimatuniversitäten ausgewiesene Expertinnen und Experten mit großem Renommee. Sie erhalten durch den Excellence Chair an der Universität Bremen zusätzliche Forschungsmöglichkeiten. Dabei kooperieren sie eng mit ihren Bremer Fachkolleginnen und -kollegen.

Eng in die Universitätsstrukturen eingebunden

Im Rahmen der U Bremen Excellence Chairs werden von der Universität Bremen für jeden Gast zwei Nachwuchswissenschaftlerstellen finanziert. Die Bremer Forschungsgruppe kann aus anderen Mitteln zudem erweitert und ausgebaut werden. Die U Bremen Excellence Chairs sind in die fachlichen Strukturen in Bremen eng eingebunden und können hier auch Promotionen betreuen.

Zunächst sind sieben Excellence Chairs an der Universität Bremen und dem MARUM gestartet. Vier weitere werden im Laufe dieses Jahres eingerichtet. Die ersten sieben Chairs auf einen Blick:

 

Prof. Dr. Nicola Marzari, Ecole Federale Polytechnique de Lausanne (EPFL, Schweiz), Materialwissenschaftler, Forschungsgebiet: Rechenunterstütztes Design und Entdeckung neuartiger Materialien

Prof. Dr. Petar Popovski, Universität Aalborg (Dänemark), Elektrotechniker, Forschungsthema: Drahtlose Kommunikation und Netzwerke

Prof. Dr. Shalini Randeria, Rektorin des Instituts für die Wissenschaften vom Menschen in Wien (Österreich) und Professorin am Graduate Institute for International and Development Studies in Genf (Schweiz), Sozialanthropologin und Soziologin, Forschungsthema: „Weichen Autoritarismen“

Prof. Dr. Haizhou Li, National University of Singapore, Elektrotechniker und Elektroniker, Forschungsthema: Maschinenhören

Prof. Dr. Jack Middelburg, Universität Utrecht, Niederlande, Geochemiker, Forschungsthema: Mariner Kohlenstoffkreislauf

Prof. Dr. Victoria Orphan, Californian Institute of Technology, Pasadena, USA, Umweltwissenschaftlerin, Forschungsthema: Mikrobielle Gemeinschaften

Prof. Eske Willerslev, Universität Kopenhagen, Dänemark, und Universiy of Cambridge, Großbritannien, Forschungsthema: Fossile DNA in marinen Ablagerungen

 

Achtung Redaktionen: Hier können Sie detailliertere Informationen zu den einzelnen Inhaberinnen und Inhabern der Excellence Chairs, ihren wissenschaftlichen Schwerpunkten und ihren geplanten Forschungsprojekten an der Universität Bremen herunterladen: Download

 

Weitere Informationen:

www.uni-bremen.de/de/universitaet/profil/exzellenz/u-bremen-excellence-chairs/
www.marum.de/en/The-Ocean-Floor/OF-Excellence-Chairs.html
www.uni-bremen.de


Fragen beantwortet:

Fabian Heuel
Stabstelle Strategische Projekte und Exzellenz (SPE)
Universität Bremen
Tel.: +49 421 218-60018
E-Mail: fabian.heuelprotect me ?!uni-bremenprotect me ?!.de

 

Zwei Männer im Gespräch
Enge Zusammenarbeit dank des U Bremen Excellence Chairs: Professor Petar Popovski (links), Experte für drahtlose Kommunikation der Universität Aalborg, diskutiert mit seinem Bremer Kollegen Armin Dekorsy.
Aktualisiert von: TYPO3-Support