Zum Inhalt springen

Detailansicht

Ringvorlesung zu Zielen für nachhaltige Entwicklung beginnt

Das artec Forschungszentrum Nachhaltigkeit startet am Dienstag, 30. April 2019, eine Ringvorlesung zum Thema „Ziele für nachhaltige Entwicklung: Ambivalenzen einer globalen Agenda".

Referentinnen und Referenten der Universität Bremen und weiterer Forschungseinrichtungen setzen sich ab dem Sommersemester 2019 mit der Agenda 2030 auseinander. Die 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung (englisch Sustainable Development Goals, SDG) sind politische Zielsetzungen der Vereinten Nationen, die der Sicherung einer nachhaltigen Entwicklung auf ökonomischer, sozialer und ökologischer Ebene dienen sollen. Sie sollen alle Nationen gleichermaßen in die Verantwortung nehmen. Aber welche Inhalte umfassen die einzelnen Ziele konkret? Welche Probleme werden in ihnen identifiziert? Welche Lösungen entworfen? Und in welchem Zusammenhang stehen die Ziele miteinander? Das sind die Themen der Ringvorlesung.

Einführend in die Veranstaltungsreihe findet eine Auftaktveranstaltung am Dienstag, 30. April 2019, von 18.30 bis 20 Uhr, in der Rotunde des Cartesiums der Universität Bremen statt. Die Ziele der Agenda werden dabei aus der Perspektive von Wissenschaft und Politik betrachtet. Die vier folgenden Vorträge finden im Haus der Wissenschaft, Sandstraße 4/5 statt.

Die Vorträge im Einzelnen:

Dienstag, 30. April 2019, 18.30 bis 20 Uhr, Michael Flitner (Universität Bremen) und Jens Martens (Global Policy Forum): „Die SDGs in Wissenschaft und Politik“; Rotunde im    Cartesium, Enrique-Schmidt-Str. 5.

Donnerstag, 23. Mai 2019, 18.30 bis 20 Uhr, Aram Ziai (Universität Kassel): „Armutsbekämpfung im Kontext der SDGs“, Haus der Wissenschaft, Sandstraße 4/5.

Dienstag, 11. Juni 2019, 18.30 bis 20 Uhr, Eva Senghaas-Knobloch (Universität Bremen): „Würdige Arbeit – Schlüssel für nachhaltige Entwicklung“, Haus der Wissenschaft.

Dienstag, 25.Juni 2019, 18.30 bis 20 Uhr, Helmut Breitmeier (Justus-Liebig-Universität Gießen): „Nachhaltigkeit im globalen Regimekomplex für Ernährung“, Haus der  Wissenschaft.

Mittwoch, 10. Juli 2019, 18.30 bis 20 Uhr, Ines Weller (Universität Bremen): „Geschlechtergerecht und/oder nachhaltig?“, Haus der Wissenschaft.

Über das artec:

Das artec Forschungszentrum Nachhaltigkeit ist ein interdisziplinäres Zentrum der Universität Bremen zur wissenschaftlichen Erforschung von Fragen nachhaltiger Entwicklung und sozial-ökologischer Transformationen. Im Kern dieser wissenschaftlichen Einrichtung steht ein Zusammenschluss von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus unterschiedlichen Fachbereichen, darunter derzeit die Sozialwissenschaften, die Produktionstechnik sowie die Kulturwissenschaften.

Weitere Informationen:

https://www.uni-bremen.de/artec/

Fragen beantwortet:

Dr. Sigrid Kannengießer
wissenschaftliche Geschäftsführung
artec Forschungszentrum Nachhaltigkeit
Universität Bremen
Tel.: +49 421 218-61810
E-Mail: sigrid.kannengiesser@uni-bremen.de

 

Symbol der Uni an der Glashalle
Aktualisiert von: TYPO3-Support