Zum Inhalt springen

Detailansicht

Zehnte Open Night of Code an der Universität Bremen

Eine Nacht lang an Projekten arbeiten und sich austauschen: das ist die Idee der Open Night of Code an der Universität Bremen. Am 10. Mai laden Studierende wieder Informatikstudierende und andere Interessierte dazu ein. Die Veranstaltung beginnt um 18 Uhr, der Eintritt ist frei.

Eine Nacht lang an Projekten arbeiten und sich austauschen: das ist die Idee der Open Night of Code an der Universität Bremen. Am 10. Mai laden Studierende wieder Informatikstudierende und andere Interessierte dazu ein. Die Veranstaltung beginnt um 18 Uhr, der Eintritt ist frei.

In diesem Jahr geht die ONOC bereits in die zehnte Runde. Abgerundet wird das Programm durch Kurzvorträge, beispielsweise zu Themen aus den Bereichen Rechnerarchitektur, Austausch sensibler Daten und Internet of Things. Außerdem wird es eine sogenannte, PGP-Keysigning-Party geben, also die Möglichkeit zum gegenseitigen Signieren von öffentlichen Schlüsseln.

Wettbewerb für Informationssicherheit

Anlässlich des Jubiläums der Programmiernacht ist zudem ein Capture the Flag-Wettbewerb eingeplant. Dabei müssen die Teilnehmenden Aufgaben aus den Bereichen Cybersicherheit lösen. In verschiedenen Schwieriegkeitsstufen heißt es, das in den Vorträgen Erlernte oder schon vorher bekannte Wissen anzuwenden um Dateien zu entschlüsseln, WLAN-Netzwerke zu knacken und vieles mehr.

Zur körperlichen und geistigen Stärkung werden Softdrinks, Süßigkeiten, Kaffee und Pizza zu studierendenfreundlichen Preisen angeboten. Insgesamt können 250 Besucherinnen und Besucher teilnehmen.

Weitere Informationen:

https://onoc.eu/

www.uni-bremen.de

Fragen beantwortet:

Dennis Schürholz
ONOC-Organisationsteam
Fachbereich Mathematik / Informatik
Universität Bremen
E-Mail: infoonoc.eu

Die ONOC geht in diesem Jahr in die zehnte Runde
Die ONOC geht in diesem Jahr in die zehnte Runde
Aktualisiert von: TYPO3-Support