Zum Inhalt springen

Umgang mit Heterogenität

Seminar: Umgang mit Heterogenität beim Lehren und Lernen

Inhalt:

In dieser Veranstaltung beschäftigen wir uns mit Lehrkompetenzen aus einer heterogenitätssensiblen Perspektive. Lehrende stehen vor der Herausforderung, Menschen Wissen zu vermitteln, die sich hinsichtlich diverser Merkmale wie Alter, Geschlecht, Kultur, Sprache, Nationalität(en), sozialer Herkunft und Bildungshintergrund oder geistiger und körperlicher Fähigkeiten und Beeinträchtigungen unterscheiden. Zudem bringen sie unterschiedliche Kompetenzen, diverse Bildungs- und Erwerbsbiografien sowie Voraussetzungen verschiedener Lebensumstände mit, die es zu berücksichtigen gilt.

Als Lehrende stehen wir ebenso vor der Frage, wie wir mit der Vielfalt umgehen und diese fördern können, als auch vor jener, inwiefern wir selbst bestehende Ungleichheiten reproduzieren und verfestigen: Wie können wir einen gemeinsamen Lernprozess befördern und den Menschen in ihrer Verschiedenheit gerecht werden? Wie lassen sich Zusammenarbeits- und Vermittlungsprozesse gestalten, die auf die unterschiedlichen Voraussetzungen, Bedürfnisse und Ressourcen der Teilnehmenden eingehen?

In diesem Seminar beleuchten wir verschiedene Heterogenitätsdimensionen, die für Lehren und Lernen relevant sind. Was meint Heterogenität in der Praxis? Wie können Sie Ihre Lehre heterogenitätssensibel gestalten? Was gilt es dabei zu beachten? – Zentrales Anliegen des Seminars ist es, verschiedene Tools zu erarbeiten, die Sie anwendungsorientiert ausloten und in Ihre Praxis übertragen können.

Termine:07.04.2018, 9:00 - 17:00 Uhr
08.04.2018, 9:00 - 15:00 Uhr 
Umfang:14 Unterrichtsstunden
Dozentinnen:Dr. Margrit Kaufmann
Ayla Satilmis
(Fachbereich 9, Universität Bremen)
Teilnahmeentgelt:150,- Euro
Veranstaltungsort:Akademie für Weiterbildung / Raum: B 0700 
Information, Beratung & Anmeldung:

Ulrike Wettig
Akademie für Weiterbildung

Telefon 0421 - 218 61 623
wettigprotect me ?!uni-bremenprotect me ?!.de

Aktualisiert von: Katrin Heins