Zum Inhalt springen

Zentrum für Medien-, Kommunikations- und Informationsforschung

Stephan O. Görland und Stefanie Walter erhalten Forschungsförderung durch den Bremen-Cardiff Alliance Collaborative Fund

In der Forschung von Stephan O. Görland steht die Frage nach den Medienrepertoires von MigranntInnen in GB im Vergleich zu Deutschland im Mittelpunkt. Das Projekt von Stefanie Walter befasst sich mit den jüngsten Klimaprotesten wie Fridays for Future oder Extinction Rebellion.

mehr

Andreas Hepp
© Beate C. Koehler

ZeMKI-Mitglied Andreas Hepp stellt Paper an der London School of Economics and Political Science vor.

Die Präsentation des Papers “Two models of curating the global spread of a pioneer community“ findet am 12. Dezember 2019 statt.

mehr

Beate C. Köhler
© Beate C. Köhler

Jeannine Teichert hält einen Vortrag an der Monash University in Australien

Der Vortrag trägt den Titel „Don’t bother me – out of sight, out of mind? Job entrants’ practices of mediating digital intimacies in friendships“ und findet am 10. Dezember im Rahmen der Konferenz „Digital Intimacies 5.0: Structures, Cultures, Power“ statt.

mehr

Beate C. Koehler
© Beate C. Koehler

Neuerscheinung: "Data journalism’s many futures: Diagrammatic displays and prospective probabilities in data-driven news predictions"

ZeMKI-Mitglied Denise Fechner und Christian Pentzold (TU Chemnitz, ehem. ZeMKI-Mitglied) veröffentlichen Aufsatz im Journal 'Convergence: The International Journal of Research into New Media Technologies'

mehr

Beate C. Köhler
© Beate C. Köhler

Katharina Heitmann und Andrea Grahl sprechen auf den zap Transferforschungstagen

Die ZeMKI-Mitglieder stellen das Projekt "Tinder die Stadt" und die daraus entstandene App "molo.news" vor.

mehr

Neuerscheinung: "Mediated Time. Perspectives on Time in a Digital Age"

Maren Hartmann, Elizabeth Prommer, Karin Deckner und Stephan O. Görland (ZeMKI) veröffentlichen neues Buch im Springer Verlag.

mehr

Neuerscheinung: "Medienbildung für alle - Digitalisierung. Teilhabe. Vielfalt."

Marion Brüggemann (ifib), Sabine Eder und Angela Tillmann veröffentlichen neuen Teil der Schriftenreihe "Schriften zur Medienpädagogik" im kopead Verlag.

mehr

Beate C. Köhler
© Beate C. Köhler

ZeMKI-Mitglied Lisa Kienzl hält einen Vortrag auf dem Annual Meeting der American Academy of Religion in San Diego, USA

Der Vortrag trägt den Titel „Religion, value systems and Esports? Thoughts on analytical approaches towards communication and negotiation of values, norms and meaning making processes within European Esports communities”

mehr

Andreas Hepp
© Beate C. Koehler

ZeMKI-Mitglied Andreas Hepp leitet Workshop: "Towards development of mediatization research III"

Am 15. November 2019 findet der vom Institute of Journalism and Social Communication der Universität Warschau und Academia Europaea Wrocław Knowledge Hub organisierte Workshop statt.

mehr

Nagel
© Nagel

"Die historische deutsch-jüdische Presse als Schnittstelle. Forum einer Minderheit, Sprachrohr nach außen, Gegenstand und Quellenfundus der aktuellen Forschung."

Die internationale Konferenz findet vom 24. - 27. November 2019 im Haus der Wissenschaft in Bremen statt.

mehr

Andreas Hepp
© Beate C. Koehler

ZeMKI-Mitglied Andreas Hepp hält einen Vortrag auf der DigiKomm 2019 in Berlin

Der Vortrag trägt den Titel “Communicative robots: Rethinking the entanglement of automated communication”

mehr

Andreas-Amann
© Andreas Amann

Holger Böning hält Vortrag im Bremer Presse-Club

Der Vortrag trägt den Titel "Dreißigjähriger Krieg und Öffentlichkeit: Zeitungsberichte als Rohfassung der Geschichtsschreibung" und findet am 11. November 2019 statt.

mehr

Andreas Hepp
© Beate C. Koehler

ZeMKI-Mitglied Andreas Hepp spricht auf der ECREA Midterm Conference in Bonn

Am 1. November 2019 um 10:30 hält Prof. Dr. Hepp im Panel "Theoretical and methodological approaches to mediatization I" einen Vortrag mit dem Titel “Thinking media as a process: Deep mediatization, automation and communicative robots”

mehr

Dissertationspreis "Medien - Kultur - Kommunikation"

Bis zum 31.12.2019 können die Bewerbungsunterlagen am ZeMKI bei Prof. Dr. Andreas Hepp eingereicht werden.

mehr

Beate C. Köhler
© Beate C. Köhler

Neuerscheinung: "Communication as the intersection of the old and the new"

Das vierzenhte Werk aus der Buchreihe "Researching and Teaching Communication Book Series" ist erschienen. ZeMKI-Mitglied Leif Kramp ist einer der Herausgeber.

mehr

Beate C. Köhler
© Beate C. Köhler

Neuerscheinung: "Erich Everth - Wissenstransformationen zwischen journalistischer Praxis und Zeitungskunde"

ZeMKI-Mitglied Erik Koenen veröffentlicht Studien über den Journalisten und Zeitungskundler Erich Everth im LIT Verlag.

mehr

Cornelius Puschmann
© Cornelius Puschmann

Prof. Dr. Cornelius Puschmann tritt Professur mit Schwerpunkt Digitale Kommunikation an

Herzlich willkommen! Prof. Dr. Cornelius Puschmann hat am ZeMKI die Professur für Kommunikations- und Medienwissenschaft mit dem Schwerpunkt Digitale Kommunikation angetreten.

mehr

Neu am ZeMKI: Soyeon Jin

Herzlich willkommen! Soyeon Jin verstärkt das ZeMKI im Lab "Computerbasierte Kommunikation und Demokratie" von Prof. Dr. Yannis Theocharis.

mehr

Programm des ZeMKI-Forschungskolloquiums im Wintersemester 2019/20 veröffentlicht

Das ZeMKI-Forschungskolloquium versteht sich als Schaufenster und Forum für aktuelle Forschungsperspektiven zu Medien, Kommunikation und Information. Im Wintersemester 2019/20 kann das ZeMKI acht Forscherinnen und Forscher aus Großbritannien, Indian, Kanada, Österreich und den USA begrüßen.

mehr

ZeMKI-Mediengespräche mit BILD-Chefredakteur Julian Reichelt

Ein- bis zweimal im Semester lädt das Zentrum für Medien-, Kommunikations- und Informationsforschung (ZeMKI) der Universität Bremen Persönlichkeiten aus der Medienpraxis ein, über gesellschaftliche Streitfragen rund um den Medienwandel gemeinsam mit einem ZeMKI-Mitglied zu diskutieren.

mehr

Kontakt

Sprecher

Prof. Dr. Andreas Hepp
Linzer Str. 4, 40.200
Tel. +49-(0)-421-218-67620
Fax +49-(0)-421-218-98 67601
E-Mail: andreas.heppprotect me ?!uni-bremenprotect me ?!.de 


stellv. Sprecher

Prof. Dr. Andreas Breiter
ECO5 3.91 
Tel. +49-(0)-421-218-56571
Fax +49-(0)-421-218-98 56571
E-Mail: abreiterprotect me ?!ifibprotect me ?!.de 


Sekretariat

Heide Pawlik
Linzer Str. 4, 40.290
Tel. +49-(0)421-218-67601
Fax +49-(0)-421-218-98 67601
E-Mail: hpawlikprotect me ?!uni-bremenprotect me ?!.de

Das Sekretariat ist Montag, Dienstag, Mittwoch und Freitag von 10 - 12 Uhr, am Donnerstag von 14 - 16 Uhr geöffnet.


Forschungskoordination

Dr. Leif Kramp
Linzer Str. 4, 40.270
Tel. +49-(0)421-218-67652
Fax +49-(0)-421-218-98 67652
E-Mail: krampprotect me ?!uni-bremenprotect me ?!.de 


Postanschrift

Universität Bremen
ZeMKI, Zentrum für Medien-, Kommunikations- und Informationsforschung
Linzer Str. 4
28359 Bremen

Fachübergreifende Forschung zur tiefgreifenden Mediatisierung von Kultur und Gesellschaft

Die Forschungsaktivitäten am ZeMKI sind unter der Leitung eines oder mehrerer promovierter Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Form von Arbeitsgruppen organisiert: den ZeMKI-Labs. Aufgabe der Labs ist die Realisierung von Grundlagen- und Anwendungsforschung im interdisziplinären Gesamtforschungsfeld des ZeMKI. Zur Zeit sind acht ZeMKI-Labs eingerichtet:

Das Forschungsprofil des ZeMKI fügt sich klar in das Leitbild der Universität Bremen: Es ist in seinem Forschungsgegenstand und seiner Aufstellung international und auf Fragen kultureller Vielfalt orientiert.  Das ZeMKI ist interdisziplinär und damit fachbereichsübergreifend ausgerichtet: Neben der Kommunikations- und Medienwissenschaft sind Geschichtswissenschaft, Filmwissenschaft, Religionswissenschaft, Soziologie, Politikwissenschaft, Pädagogik sowie die Informatik als Disziplinen beteiligt. Über die Themenfelder Medien-, Kultur- und Gesellschaftswandel, Informationsmanagement, Bildungswandel und digitale Medien sowie kritische Medien- und Kommunikationstheorieentwicklung hinweg werden am ZeMKI gemeinsame Forschungsvorhaben realisiert. Sowohl in Einzelförderung als auch im Verbund werden diese Forschungsprojekte hauptsächlich durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft, das Bundesministerium für Bildung und Forschung, die Europäische Union und verschiedene Stiftungen gefördert. 

Hier erfahren Sie mehr über Forschungsprojekte, Forschungsstudios, Forschungssoftware, Forschungsvebünde und Fellowships am ZeMKI: mehr ...

    Im jährlich erscheinenden ZeMKI-Forschungsbericht werden die Forschungsaktivitäten am ZeMKI in deutscher und englischer Sprache präsentiert. Darüber hinaus veröffentlichen die Mitglieder des ZeMKI regelmäßig Forschungspublikationen in eigenen und fremden Zeitschriften, in Form von Monographien und Sammelbänden sowie Sonderheften renommierter Fachperiodika. Am ZeMKI selbst werden verschiedene Buchreihen und wissenschaftliche Fachzeitschriften herausgegeben sowie eine Arbeitspapierreihe zur Transformation gesellschaftlicher Kommunikation ("Communicative Figurations").

    Näheres zu den unterschiedlichen Publikationsaktivitäten am ZeMKI ist hier abzurufen: mehr ...

    Während der Vorlesungszeit finden am ZeMKI im Rahmen des im Jahr 2005 gestarteten Forschungskolloquiums regelmäßig Gastvorträge von (internationalen) Gastwissenschaftlerinnen und Gastwissenschaftlern statt. Einmal jährlich lädt das ZeMKI zu einer internationalen Konferenz zu wechselnden Themen des zusammenhängenden Wandels von Medien, Kultur und Gesellschaft. Darüber hinaus sind ZeMKI-Mitglieder regelmäßig an der Organisation nationaler und internationaler wissenschaftlicher Tagungen beteiligt. Fester Bestandteil des Wissenstransfers sind daneben auch verschiedene weitere Veranstaltungsformate, insbesondere die ZeMKI-Mediengespräche in Kooperation mit Radio Bremen (Bremen Zwei) und das jährlich stattfindende Internationale Bremer Symposium zum Film in Kooperation mit dem CITY46/Kommunalkino Bremen. Unter Beteiligung aller ZeMKI-Labs richten sich diese Veranstaltungen an die Bremer Bürgerinnen und Bürger und machen Forschungsaktivitäten einer breiten Öffentlichkeit zugänglich. Dem dient auch die regelmäßige Beteiligung am Open Campus der Universität Bremen.

    Näheres über die Veranstaltungen am ZeMKI ist hier zu erfahren: mehr ...

    Symbolbild

    Bei einem Interesse an einem Studium im Bereich Medien, Kommunikation und Gesellschaft bietet die Universität Bremen auf Bachelor-Level mit dem BA Kommunikations- und Medienwissenschaft ein Grundlagenstudium an. Dieses kann auf Master-Level fortgeführt werden mit einem Studium des MA Medienkultur und Globalisierung oder mit einem Studium des englischsprachigen MA Digital Media and Society. Für ein vertiefendes Studium im Bereich Ästhetik und Geschichte bietet die Universität Bremen den MA Kunstwissenschaft und Filmwissenschaft an. Besteht ein Interesse an einem Studium im Bereich Informatik und Gestaltung, hat die Universität Bremen auf BA-Level einen Studiengang BSc Digitale Medien der gemeinsam mit der Hochschule für Künste (HfK) Bremen durchgeführt wird. Das Studium kann dann fortgeführt und weiter vertieft werden mit dem englischsprachigen MSc Digital Media. Diese Studiengänge werden vom Fachbereich 3 Informatik/Mathematik gemeinsam mit der HfK Bremen angeboten. 

    Weitere Informationen zur Lehre am ZeMKI sind hier abzurufen: mehr ...

    Aktualisiert von: ZeMKI