Zum Inhalt springen

Detailansicht

Prof. Dr. Cornelius Puschmann tritt Professur mit Schwerpunkt Digitale Kommunikation an

Herzlich willkommen! Prof. Dr. Cornelius Puschmann hat am ZeMKI die Professur für Kommunikations- und Medienwissenschaft mit dem Schwerpunkt Digitale Kommunikation angetreten.

Seit dem 1. Oktober forscht und lehrt Cornelius Puschmann am ZeMKI zum Schwerpunkt Digitale Kommunikation. Von 2012 bis 2016 leitete er das DFG-Projekt „Vernetzung, Sichtbarkeit, Information? Nutzungsmotive informeller digitaler Kommunikationsgenres unter Wissenschaftlern“ am Institut für Bibliotheks- und Informationswissenschaft der Humboldt Universität zu Berlin. Zwischen 2014 und 2015 vertrat er eine Professur für Kommunikationswissenschaft mit Schwerpunkt Digitale Kommunikation an der Zeppelin Universität Friedrichshafen. Nachdem er von März bis September 2016 am Alexander von Humboldt-Institut für Inernet und Gesellschaft im Rahmes des Projekts "Networks of Outrage: Mapping the emergence of new extremism in Europe" forschte, wechselte er 2016 an das Leibniz-Institut für Medienforschug | Hans Bredow Institut an der Universität Hamburg. Gastwissenschaftler war Cornelius Puschmann u.a. am Oxford Internet Institute der University of Oxford und am Berkman Klein Center for Internet and Society der Harvard University, sowie am Department of Media Studies der Universität Amsterdam. Zu seinen Forschungsschwerpunkten gehören Digitale Mediennutzungsforschung, Hate Speech, Methoden der automatisierten Inhaltsanalyse und die Rolle von Algorithmen für die digitale Kommunikation.

Cornelius Puschmann
Aktualisiert von: ZeMKI