Zum Hauptinhalt springen

Bremen

Leben in der Freien Hansestadt Bremen

Die Freie Hansestadt Bremen ist eine von zwei Städten des Landes Bremen. Gemeinsam mit der Stadt Bremerhaven bildet sie eines der 16 Bundesländer der Bundesrepublik Deutschland.

Bremen ist neben der Freien und Hansestadt Hamburg und den Freistaaten Bayern und Sachsen eines von vier Ländern, die es als Staatsgebilde bereits vor 1933 gab.

Die Stadt hat auf der einen Seite den Charakter der historischen Stadt, denn bereits im Jahr 782 wurde Bremen erstmals urkundlich erwähnt und das Märchen über die Bremer Stadtmusikanten der Gebrüder Grimm gehört zu den bekanntesten Märchen weltweit.

Auf der anderen Seite gibt es das moderne Bremen als internationaler Wirtschafts- und Wissenschaftsstandort, mit hoher Wohnqualität, vielen kulturellen Einrichtungen, einem regen Nachtleben und außerordentlichen Einkaufsmöglichkeiten.

Bremen ist eine weltoffene, attraktive Stadt, die viel zu bieten hat und sich bemüht, ein guter Gastgeber zu sein. Sie ist eine Stadt der kurzen Wege. In kaum einer anderen Großstadt lässt sich das Zentrum, der Flughafen, die Universität oder auch das Theater so schnell erreichen.

Aber mit der Stadt der kurzen Wege ist auch die Kommunikation der Menschen und Institutionen miteinander gemeint – Vernetzung wird in Bremen groß geschrieben und sehr intensiv gelebt - mit positiven Effekten für Kooperationen, Projekte, Pläne und gegenseitige Unterstützung.

Anbei einige Daten zur Entstehung der Stadt und ihrer Entwicklung.

1. Das historische Bremen

  • 782 Bremen wird als Brema (lateinische Form von Bremen) erstmalig urkundlich erwähnt
  • 787 Karl der Große erhebt Bremen zum Bischofssitz, der erste Bremer Bischof Willehad lässt den ersten hölzernen Dom bauen
  • 1186 Kaiser Friedrich I. verleiht Bremen erste städtische Freiheiten
  • 1358 Bremen tritt der Hanse bei
  • 1404 Der Roland wird errichtet
  • 1405-1409 Das Rathaus wird im gotischen Stil errichtet
  • 1646 Bremen wird Freie Reichsstadt
  • 1815 Der Wiener Kongress ordnet Deutschland neu und Bremen wird ein selbständiges Land
  • 1827 Kauf eines Grundstücks an der Wesermündung damit Geburtsstunde von Bremerhaven
  • 1866 Der Bürgerpark wird angelegt
  • 1913 Der Flughafen wird gegründet
  • 1939-1945 Im zweiten Weltkrieg hat Bremen große Verluste zu beklagen, mehr als die Hälfte der Stadt und fast alle Hafenanlagen sind zerstört
  • 1945 Bremen ist zuerst unter britischer Besatzung, dann wird es den amerikanischen Truppen zugeordnet
  • 1946 Erste Wahlen zur Bremischen Bürgerschaft, Wilhelm Kaisen gewinnt
  • 1947 Die Stadt Wesermünde wird in das neue Land Bremen eingegliedert und heißt Bremerhaven
  • 1949 Bremen wird eigenständiges Bundesland der Bundesrepublik Deutschland
  • 1971 Die Bremer Universität wird gegründet
  • 1998 Das Becken des Überseehafens wird befüllt – der neue Stadtteil Überseestadt entsteht
  • 1999 Die private Jacobs University Bremen wird gegründet
  • 2000 Das interaktive Museum Universum Bremen wird gegründet und wird zum erfolgreichsten Science Center in Europa
  • 2005 Bremen/Bremerhaven wird erste „Stadt der Wissenschaft“ in Deutschland, in Bremerhaven eröffnet das Deutsche Auswandererhaus
  • 2009 In Bremerhaven eröffnet das Klimahaus
  • 2010 am 3. Oktober finden in Bremen die Zentralen Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit statt „20 Jahre Deutsche Einheit“

 

2. Bremen heute

  • Maritim – Die Weser gibt der Stadt den Charakter – eine Stadt am Fluss. In der Innenstadt liegen historische Schiffe an der Flusspromenade Schlachte, am Abend ist die Schlachte ein beliebtes Ausflugsziel mit Restaurants und Bars. Von dort aus kann mit Schiffen auch eine Fahrt in die Überseestadt gemacht werden. In diesem neu entstandenen Stadtteil wartet Historisches wie das Hafenmuseum, aber auch moderne Geschäfte und Restaurants.
  • Historisch – Der Roland und das Rathaus auf dem Marktplatz, die Böttcherstraße, die Sögestraße, die Bremer Stadtmusikanten und das Schnoor Viertel. In Bremen gibt es viel zu besichtigen, eine Reise in die Vergangenheit kann beginnen.
  • Innovativ – Bremer Firmen sind innovativ. Wissenschaftliche Arbeit für die Raumfahrttechnik – ein Gang durch die Internationale Raumstation ist möglich. Oder ein Besuch im Fallturm, der am Technologiepark der Universität angesiedelt ist, macht Forschung zum Greifen nah. Die interaktiven Museen Universum Bremen, Klimahaus Bremerhaven und das Deutsche Auswandererhaus Bremerhaven stehen für eine neue Kultur von Museen.
  • Lebendig – Bremen besticht durch ein buntes Feld von unterschiedlichsten Veranstaltungen, die es zu besuchen lohnt. Das 6-Tage-Rennen mit bekannten Radrennfahrern, der Samba-Karneval mit Musik und Tanz, die Spiele des SV Werder Bremen, das Klassik-Sommer-Freiluft-Festival „Sommer in Lesmona“, Straßenzirkus mit „La Strada“, das Musikfest Bremen, der Spielplan des Bremer Theaters, der Freimarkt auf der Bürgerweide und der Bremer Weihnachtsmarkt mit Schlachte-Zauber, um nur einige zu nennen.

Weiterreichende Informationen zum Land Bremen, zur bremischen Politik, Landesregierung, Bremischer Bürgerschaft, den Parteien und der Verwaltung sowie Stadtpläne gibt es unter folgendem Link: http://www.bremen.de

Aktualisiert von: K. Frank