Skip to content

public Seminars and Events

The Schoolof Cinema is a place for film mediation. On offer are paedagogical workshops and academic seminars which are accompanied by film screening at the cinema. Partners of the cooperation are the Department 9, University of Bremen / Workgroup Film and Media Aesthetics as well as the Communal Cinema / CITY 46. Shows are open to anyone interested, either on a continuous basis or for singular programmes.

School of Vision

The seminar focusses on fundamental aspects of filmaesthetics. Referencing film stills and excerpts from film history the seminar tries to uncover what film and what cinema is.

film:art

The label film:art covers programmes of  "artistic" films, mainly experimental works, avant-garde films and forms of media art. see all film:art-Events

Film Programmes

see all Film Programmes

City 46
Filmsymposium_Forschung

Flicker Tunes – Konzert und Film

film:art 26

In der »Reihe elektronischer Musik«(REM) der »projektgruppe neue musik« (pgm) präsentiert das Kino 46 als eine Premiere ein Live-Konzert mit anschliessender Filmaufführung.

Do. 27.4.2006 | 20:30Uhr | Kino 46

Teil 1 Konzert C-Schulz
elektroakustische Mehrkanal-Aufführung mit Stücken aus dem Album 5. Flicker Tunes (Premiere)
C-Schulz verwendet in seiner Musik elektronische Klänge, Feldaufnahmen und klassische Instrumente als Kompositionsmaterial. Hörner, Gitarren, und Geigen werden durch elektronische Schaltungen gejagt. Dabei folgt er einer Leitidee: der des Flackerns und Flimmerns. Durch Klangmanipulationen und Umschichtungen entsteht eine schwebende Metrik und eine kontinuierlich oszillierende Klangbewegung im Raum.

Teil 2 Film The Dreams

Der von C Schulz  gemeinsam mit Christina van Greve geschaffene Film "The Dream" basiert auf dem gleichnamigen Hörspiel des Briten Barry Bermange von1964. Eindringliche Stimmen berichten von ihren Traumerlebnissen, die um Motive wie Verfolgung, Versinken und Fallen kreisen. Die assoziative und experimentelle Montage von Bild und Ton bedient sich der bruchstückhaften Struktur von Träumen. Schulz und von Greve fügen Bermanges Hörstück mit manipulierten, teilweise abstrakten Filmbildern eine neue Ebene hinzu.

   | The Dreams | Regie: C-Schulz & Christina von Greve | D 2001 | 35mm | 40:00 mins.