Skip to content

public Seminars and Events

The Schoolof Cinema is a place for film mediation. On offer are paedagogical workshops and academic seminars which are accompanied by film screening at the cinema. Partners of the cooperation are the Department 9, University of Bremen / Workgroup Film and Media Aesthetics as well as the Communal Cinema / CITY 46. Shows are open to anyone interested, either on a continuous basis or for singular programmes.

School of Vision

The seminar focusses on fundamental aspects of filmaesthetics. Referencing film stills and excerpts from film history the seminar tries to uncover what film and what cinema is.

film:art

The label film:art covers programmes of  "artistic" films, mainly experimental works, avant-garde films and forms of media art. see all film:art-Events

Film Programmes

see all Film Programmes

City 46
Filmsymposium_Forschung

Sie. Selbst. Nackt. Im Film I. Gegen die Tabus

film:art 59

Zur Ausstellung »Sie. Selbst. Nackt. Paula Modersohn-Becker und andere Künstlerinnen im Selbstakt« im Paula Modersohn-Becker Museum vom 20.10.2013-02.02.2014 präsentiert Christine Rüffert eine Reihe mit Filmveranstaltungen, deren Fokus in Analogie zur Ausstellung die nackte Selbstdarstellung von Filmkünstlerinnen ist.

Mi. 13.11.2013, 20:30 Uhr im CITY 46

Gegen die Tabus - Experimentalfilme aus 30 Jahren

In den 1970er Jahren begannen Frauen, die patriarchalen Sicht- und Produktionsweisen im Kino aufzubrechen. Besonders mit experimentellen Filmen nahmen sie nicht nur die Kamera selbst in die Hand, sondern setzten den gängigen Darstellungen von Weiblichkeit selbstbewusste Inszenierungen ihrer Körper entgegen. Das Brechen mit tradierten Motiven und Abbildungskonventionen beinhaltete nicht selten auch einen ästhetischen und moralischen Tabubruch.

Die in diesem Programm versammelten Experimentalfilme aus 30 Jahren verstören teilweise noch heute in ihrer Suche nach neuen Bildern von weiblicher Körperlichkeit und Sexualität. Sie sind Ausdruck des Bestrebens, dem Mangel an öffentlich zugänglichen Bildern weiblicher Erfahrungswelt mit mutiger Selbst-Repräsentation zu begegnen.

Die Filme:

    | Anja Czioska | Me Shower, San Francisco | USA/ F/ D 1994 | 3 Min.
    | Valie Export | Hyperbulie | A 1973 | 6:39 Min.
    | Eva Heldmann | Johnny oder das rohe Fleisch | BRD 1984 | 4 Min.
    | Barbara Thiel | Blues Transit | BRD 1988 | 8 Min.
    | Claudia Schillinger | Between | BRD 1989 | 10 Min.
    | Mara Mattuschka | Der Schöne, die Biest 1993 | 10 Min.
    | Mara Mattuschka, Chris Haring | Legal Errorist | AT 2005 | 15 Min.

Mit einer Einführung von Christine Rüffert (Universität Bremen)

Programmlänge 100 Min. (Filmlänge 60 Min.)