Skip to main content

Promoting projects

Personen in Laborkitteln untersuchen eine Pflanze in einem Beet.

Studentische Forschungsprojekte

Aus Mitteln der Nowetas-Stiftung können in den Jahren 2018 bis 2020 studentische Forschungsprojekte finanziell unterstützt werden. Entsprechend können sich in jedem Semester (bis Wintersemester 2020/2021) Gruppen von Studierenden mit ihren eigenen Forschungsprojekten um die Mittel bewerben.

Wer kann gefördert werden?

Die Ausschreibung richtet sich an Bachelor- und Masterstudierende aller Fächer, die Forschungsprojekte in Kleingruppen (mindestens 2 Personen) durchführen möchten. Die Verantwortung für den Projektantrag liegt dabei in den Händen der Studierenden; von der Lehrperson ist eine Bestätigung erforderlich, dass das Projekt betreut wird. Abschlussarbeiten sind von der Förderung ausgenommen.

Was wird gefördert?

Studierende können Sachmittel (max. 1.000 Euro) für eigene Forschungsprojekte, die im Rahmen von Lehrveranstaltungen oder extracurricular durchgeführt werden, beantragen (z.B. Verbrauchsmaterial, Reisekosten).

 Was soll der Antrag enthalten?

  • Namen der Antragstellenden
  • Bestätigung der betreuenden Lehrperson
  • Studiengang
  • Art und Dauer des Forschungsprojektes
  • Titel des Projektes und eine Kurzbeschreibung (max. 1 DIN A4 Seite)
  • Kostenkalkulation

Bitte schicken Sie Ihre Anträge per Email an Christoph Wieselhuber, Referat Lehre und Studium. Er steht auch telefonisch für Rückfragen zur Verfügung  (0421/218-60307). Über die Förderung wird kurzfristig entschieden, so dass Antragstellende eine schnelle Rückmeldung erwarten dürfen.

 

Young people work at a laptop.

Schnittstellen gestalten

In the frame of the “Quality Initiative Teacher Education”, the project "Schnittstellen gestalten" (translated: "Shaping Interfaces - the Future Concept for Teacher Education at the University of Bremen”) is being funded with 2.8 million euro from 2016 to 2019. The project aims to educate future teachers as “reflective practitioners”, who recognize interfaces, critically reflect on them, and use them productively for their teaching.

more