Event

Kuvert Vortrag mit Petra Lange-Berndt (Hamburg)

Start Time: 01. February 2023, 18:00
End Time: 01. February 2023, 20:00

VORTRAG

1. Februar 2023, 18 Uhr

Künstlerhaus Bremen,

Am Deich 68/69, 28199 Bremen und via Zoom

A Room of One‘s Own – or a House for the Many? Queer-feministische Revisionen des Künstler:innenhauses

Petra Lange-Berndt (Hamburg)

Der französische Künstler und Theoretiker Daniel Buren beschäftigte sich um 1970 in einem Aufsatz mit der Krise des Ateliers und kam zu dem Schluss, dass dieser besondere Ort für das Verständnis von Kunst so wichtig sei, dass er ausgestellt werden müsse. Er definierte das Studio dabei als „Rahmen, Einfassung, Sockel“ und ausdrücklich auch in struktureller Hinsicht als „Macht, Kunstgeschichte, Ökonomie, Markt“: Diese Produktionsstätten verweisen neben dem Schaffensprozess auf den jeweiligen gesellschaftlichen Kontext. In diesem Sinne möchte der Vortrag eine Kritik des Künstler:innenhauses aus queer-feministischer Perspektive vornehmen. Im Mittelpunkt der Analyse stehen historische wie gegenwärtige Institutionen und mit ihnen verbundene Selbstdarstellungen, Künstler:innenrollen, Künstler:innenmythen sowie Ausbildungssysteme seit dem langen 19. Jahrhundert. Was für historische Konzepte, welche Bilder von Künstler:innen in ihren Ateliers und Wohnräumen, sind zu verzeichnen? Was für soziale Räume werden aufgespannt? Was für Konzepte wären im Jahr 2022 zeitgemäß, welche Alternativen sind möglich?

Der Vortrag gehört zur Veranstaltungsreihe Ein Haus für Künstler*innen. Die Reihe knüpft an die interne Diskussion eines geeigneten gendergerechten Namens für das Künstlerhaus Bremen an. Durch Vorträge, Diskussionsrunden, Workshops und künstlerische Beiträge möchte die Reihe externen Perspektiven zu diesem Thema Raum geben und andere Institutionen und Künstlerhäuser in die Diskussion mit einbeziehen.
In Kooperation mit dem Künstlerhaus Bremen, dem Seminar Künstlerische und gestalterische Produktionsräume der Zukunft von Mona Schieren an der Hochschule für Künste Bremen und dem Mariann Steegmann Institut. Kunst & Gender an der Universität Bremen.

Diese Veranstaltung ist Teil von publics & publishings, einem Kooperationsprojekt zwischen GAK Gesellschaft für Aktuelle Kunst, Künstlerhaus Bremen und Kunsthalle Kunstmuseum Bremerhaven, das entwickelt wird im Rahmen von „dive in. Programm für digitale Interaktionen“ der Kulturstiftung des Bundes, gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) im Programm NEUSTART KULTUR.
Mit freundlicher Unterstützung durch die Liebelt Stiftung Hamburg.

Die Veranstaltungsreihe gehört auch zum Programm des Forschungsfeldes wohnen+/–ausstellen in der Kooperation des Instituts für Kunstwissenschaft – Filmwissenschaft – Kunstpädagogik der Universität Bremen mit dem Mariann Steegmann Institut. Kunst & Gender (Leitung: Kathrin Heinz, Elena Zanichelli). Veranstaltet wird die Kuvert-Reihe von der Forschungsgruppe wohnen +/– ausstellen und dem Forschungskolloquium für Kunstwissenschaft und Visuelle Kultur: Bild – Raum – Subjekt.

via Zoom: 

https://us06web.zoom.us/j/86101734057?pwd=ckZyaktkMzVOUkI4VjhLV1l6cE4vUT09

Meeting-ID: 861 0173 4057

Kenncode: 557296