Event

Ausstellung. Kiste bitte stehen lassen! Oder: Von den Dingen, die übrigbleiben, entsorgt und verworfen werden

Start Time : 21. June 2024, 18:00
End Time : 23. June 2024, 20:00

KISTE BITTE STEHEN LASSEN!
ODER: VON DEN DINGEN, DIE ÜBRIGBLEIBEN, ENTSORGT UND VERWORFEN WERDEN

21.-23. Juni 2024
Gleishalle,
Güterbahnhof Bremen, Areal für Kunst und Kultur

Ausstellungsprojekt des Forschungsseminars Ästhetiken des Un/Reinen im Wohnen
Master Kunstwissenschaft und Filmwissenschaft, Institut für Kunstwissenschaft – Filmwissenschaft – Kunstpädagogik in Kooperation mit dem Mariann Steegmann Institut. Kunst & Gender, Universität Bremen

Wer stellt was raus? Wer nimmt es mit? Was lassen wir stehen? Was ist der Lauf der Dinge? Was gilt als schmutzig? Was ist Müll und für wen? Wer sortiert was ein? Welche Geschichten erzählen die Gegenstände?

Die Zu-Verschenken-Kiste ist ein fester Bestandteil des Bremer Stadtbildes. In ihr befinden sich Kleidung, Tassen, Teller, Spielzeug, Bücher und alles, was mal benutzt und dann nicht mehr gebraucht wurde. Statt im Müll zu landen, können die Dinge so neue Besitzer*innen bekommen. Was als wertvoll/nutzlos und als rein/unrein beurteilt wird, ist kulturell bedingt (Mary Douglas). Die Auf- und Abwertung von Dingen findet ununterbrochen statt und trägt mit zur Aufrechterhaltung der gesellschaftlichen Ordnung bei. 

In den in der Ausstellung gezeigten Projektarbeiten nähern sich die Studierenden des Masterstudiengangs Kunstwissenschaft und Filmwissenschaft mit unterschiedlichen künstlerisch-forschenden Herangehensweisen dem Umgang mit den Dingen an. Dem Vorschlag einer "Schmutzigen Theorie" (Hélène Frichot) folgend verstehen sich die Studierenden als Sammler*innen von aussortierten Dingen. Dabei eröffnet gerade der Blick auf das Weggeworfene, Überflüssige, Dreckige die Möglichkeit, sich kritisch mit gesellschaftlichen Strukturen und Normierungen auseinanderzusetzen.   

Die Ausstellung ist im Rahmen des Seminars Ästhetiken des Un/Reinen im Wohnen. Von den Dingen, die übrigbleiben, entsorgt und verworfen werden unter Leitung von Dr. Kathrin Heinz entstanden.

 

Beteiligte:
Fynn Assent, Júlia Balla, Anna Blahaut, Lia Brinkmann, Laurin Cordes, Annika Erhard, Lisa Gronau, Jakob Reeg, Anna Schubert, Pauline Schweser, Ayse Tekin, Friederike von Westernhagen, Alana Wilhelm, Tanja Zafronskaia

 

PROGRAMM

21. JUNI, 18 UHR
ERÖFFNUNG UND VORSTELLUNG DER PROJEKTE

22. JUNI, 14-20 UHR

15 UHR RUNDGANG

23. JUNI, 14-20 UHR
15 UHR RUNDGANG

16-18 UHR COLLAGE WORKSHOP (MIT JÚLIA BALLA)
AB 18 UHR SUCHEN DINGE AUS UNSERER KISTE EIN NEUES ZUHAUSE

ORT

Gleishalle, Güterbahnhof Bremen – Areal für Kunst und Kultur
Beim Handelsmuseum 9
28195 Bremen

Mit freundlicher Unterstützung von: Mariann Steegmann Institut. Kunst & Gender, Beirat Mitte, Güterbahnhof Bremen - Areal für Kunst und Kultur.