Zum Inhalt springen

Dr.-Ing. Tanja Döring

Dr.-Ing. Tanja Döring

Arbeitsgruppe Digitale Medien
MZH, Raum 5060
Bibliothekstr. 5
D-28359 Bremen

tanja.doeringprotect me ?!uni-bremenprotect me ?!.de

Tel: +49 (0)421 218-64406

Google Scholar Profile
Persönliche Website​​​​​​​

Curriculum Vitae

Dr. Tanja Döring (Dipl.-Inf.) arbeitet als Senior Researcher im Digital Media Lab an der Universität Bremen. Sie beschäftigt sich mit Fragen der Mensch-Computer-Interaktion, zu ihren Forschungsschwerpunkten zählen Tangible Interaction und Materialität, digitale Fabrikation und neue Interaktionstechniken wie Gesteninteraktion, mobile Interaktion und interaktive Oberflächen. Tanja Döring unterrichtet Kurse zu Grundlagen und fortgeschrittenen Themen der Mensch-Computer-Interaktion, Medieninformatik und Informatik and der Universität Bremen und an Summer Schools wie der Informatica Feminale. Sie ist außerdem Sprecherin der GI Fachgruppe „Be-greifbare Interaktion“ und engagiert sich als Program Chair (für die Mensch und Computer 2019) und in Programmkomitees (u.a. der ACM CHI, ACM TEI, ACM ISS, ACM TVX, Mensch und Computer) sowie als Gutachterin für internationale Zeitschriften und Konferenzen. Ihre Dissertation über eine Materialperpektive auf Mensch-Computer-Interaktion wurde mit dem Dissertationspreis für hervorragende Ergebnisse bei der Erforschung von Anwendungen der Informatik in sozialen Systemen, vergeben durch die Fachgruppe CSCW der Gesellschaft für Informatik und das Internationalen Instituts für Sozio-Informatik (IISI), ausgezeichnet. Frau Döring ist eine der Gründerinnen und im Vorstand des Fab Labs Fabulous St. Pauli in Hamburg. Von 2008 bis 2011 war sie wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl „Pervasive Computing and User Interface Engineering“ an der Universität Duisburg-Essen. Tanja Döring hat in Hamburg und Valladolid (Spanien) Informatik und Kunstgeschichte studiert.

Forschungsinteressen

  • Tangible User Interfaces
  • Materialien, Materialität und Mensch-Computer-Interaktion
  • Erweiterte und Virtuelle Realität
  • Ephemeral User Interfaces
  • Shape-Changing Interfaces
  • Embodied Interaction
  • Gesten und Multi-Touch Interaktion
  • Mobile Interaktion
  • Benutzungsschnittstellen zum Lernen
  • Benutzungsschnittstellen in medizinischen Anwendungskontexten
  • Fab Labs und Personal Fabrication
  • Medienkunst

Projekte

  • Multimodal Algebra Lernen (MAL)

 

Aktualisiert von: DM Web