Zum Hauptinhalt springen

Kinderbetreuungen

Auf dem Campus der Universität Bremen finden Sie zahlreiche Kinderbetreuungseinrichtungen. Diese halten ein vielfältiges Angebot vor, das auf unterschiedliche Bedürfnisse der Studierenden zugeschnitten ist. Initiatoren der Einrichtungen sind städtische Träger, Elternvereine, die Universität Bremen sowie das Studierendenwerk Bremen und der Allgemeine Studierendenausschuss der Universität Bremen (AStA).

Die Uni-Kita bietet als Krippe sechs ganztägige Gruppen für Kinder von 1-3 Jahren an. Es werden bevorzugt Kinder von Studierenden und MitarbeiterInnen der Universität Bremen aufgenommen. Es existieren 6 Gruppen mit jeweils 8 Kindern. Jede Gruppe verfügt in der Regel über zwei ErzieherInnen / Fachkräfte sowie gegebenenfalls eine FSJlerIn oder eine Praktikantin. 

 

Kontakt und Standort

Barbara McClinckton-Str.1 

Email: info@unikita-bremen.de 

Das Kinderland ist eine Kinderbetreuungseinrichtung auf dem Uni-Campus. Die Kinder werden von studentischen Hilfskräften betreut, die vom AStA, der Uni und dem Studierendenwerk finanziert werden. Das Kinderland bietet Spielzeuge und Spielgeräte für Kinder aller Altersstufen, einen Außenbereich und eine kleine Küche.

Alter der Kinder: Betreut werden Kinder in altersgemischten Gruppen, ab 6 Monaten.

Betreuungszeiten: Der Betreuungszeitraum ist von Mo-Fr, 8:00 bis 18:00 Uhr, die Kinder studierender Eltern können bis zu neun Stunden in der Woche betreut werden. In Ausnahmefällen, wie Blockseminaren am Wochenende, kann auch eine Samstagsbetreuung vereinbart werden.

Standort: Sportturm, Ebene 1

Kontakt:

kinderland-campusprotect me ?!gmxprotect me ?!.de

 

Gruppenstärke: 10 Kinder im Alter von 10 Monate bis 3 Jahre

Standort: zentral am Boulevard, gegenüber der Mensa

Betreuungszeiten:  30,5 – 38,00 Stunden in der Woche

Team: Zwei Erzieherinnen betreuen täglich die Kinder und sind somit feste Bezugspersonen. Zusätzlich gehört noch eine weitere feste Mitarbeiterin zum Team, diese unterstützt Aktivitäten im Gruppenalltag und kann auch die Krankheitsvertretung  übernehmen. Auch Praktikanten, die im Rahmen einer Ausbildung oder eines Studiums einen Praxisteil absolvieren, werden fest in den Gruppenalltag integriert.

Einblick in das Konzept der Wuselhöhle:
Die Betreuung des Kindes erfolgt in einem geschützten Raum, in dem die elementaren Bedürfnisse gedeckt werden können. Dazu zählen Geborgenheit, Zuwendung, Bewegung, Wertschätzung und Ruhe. Das Konzept der Wusel-Höhle sieht vor, dem Kind vielseitige Erfahrungen zu ermöglichen und dabei selbstbestimmt tätig zu sein.  Wir arbeiten mit Orientierungshilfen, wie festen Ritualen und Strukturen, die dem Kind Sicherheit geben. Wir verstehen unsere Arbeit nicht als Erziehung sondern, als begleiten und unterstützen von Lernprozessen. Kinder lernen und entdecken mit allen Sinnen. Dafür brauchen Kinder einen sicheren geschützten Rahmen in dem experimentiert werden darf. Genau diesen Rahmen bietet die Wusel-Höhle.

Kontakt:

Tel (0421) 218 60247 | wusel.hoehleprotect me ?!gmailprotect me ?!.com

Was ist, wenn das Kind plötzlich krank wird? Für die meisten Eltern, die an der Universität studieren, ist dies der schlimmste Fall. Vor allem, wenn wichtige Termine wie Prüfungen anstehen und keine Notfallversorgung zur Verfügung steht. Die Notfallmamas helfen weiter!

                                                                                                                  Download zur Antragstellung  hier

Kontakt

Referat 04
Bettina Schweizer
chancen3@uni-bremen.de
0421 218-60182


Referat 08
Samira Abdel Wahed
samira.abdel.wahed@vw.uni-bremen.de
0421 218-60857

Aktualisiert von: AG FFS