Zum Inhalt springen

Aktuelles

Forschung zum Anfassen

Am Samstag, den 15. Juni 2019, präsentierte sich die Universität Bremen beim OPEN CAMPUS zum vierten Mal der Öffentlichkeit. Der SFB 1232 hieß ein vielfältiges und zahlenreiches Publikum in seiner Pagode willkommen und wartete mit einem interaktiven Programm auf.

Neben interessierten Erwachsenen und Studierenden begeisterten sich auch viele Kinder für die Arbeit des Sonderforschungsbereiches und konnten ihr Wissen über Metalle in einem Quiz prüfen. Das Quiz beinhaltete Fragen und Experimente zu den Grundlagen der Materialforschung und war eine Gemeinschaftsaktion mit dem ebenfalls in der Materialforschung beheimateten SFB/TRR 136.  Zunächst galt es dabei, einige theoretische Überlegungen anzustellen; das gelang manchen gar ohne Zuhilfenahme des Periodensystems. Im praktischen Teil wurden Alltagsgegenstände auf ihre magnetischen Eigenschaften und Metall- sowie Haarproben unter dem Mikroskop untersucht. Die angehenden Werkstofftechniker*innen konnten Metalle erfühlen und die Schallübertragung und Oberflächenspannung verschiedener Materialien testen. Nach der bestandenen theoretischen und praktischen Prüfung erhielten alle einen Werkstoffführerschein und Süßigkeiten zur Belohnung.

Mehrere Roll-Ups und ein interaktives Poster informierten über die Forschung und Projektbereiche des Sonderforschungsbereiches und klärten über die Entstehung des Schmetterlings-Logos auf. In angeregten Gesprächen gingen die Forscherinnen und Forscher aus dem  SFB – Dr. Nils Ellendt, Anastasiya Tönjes, Arne Thomann und Nicole Wielki – auf die Fragen der Gäste ein.

Mehr Informationen und Impressionen finden Sie hier

 

Kind freut sich über magnetische Übung
Ist die Dose oder die Alufolie magnetisch?
Aktualisiert von: Claudia Sobich