Zum Hauptinhalt springen

Dr. phil. Ute Siewerts (Universitätslektorin)

Germanistik, Sprachgeschichte des Deutschen

Dr. phil. Ute Siewerts

Büro: GW 2, B 3.730
Telefon: +49 (0)421 218-68284
Sprechzeiten: Donnerstags, 12:00 – 14:00 Uhr
E-Mail: siewertsprotect me ?!uni-bremenprotect me ?!.de

Portraitphoto

Werdegang ‒ Curriculum Vitae

  • Studium der älteren deutschen Sprache und Literatur, Mittellatein und Linguistik an der Freien Universität Berlin, Magisterabschluss 1993
  • Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Leipzig, Institut für Mediävistik und Osteuropäische Germanistik 1993-1997
  • Promotion 2001
  • seit 2001 Universität Bremen, Fachbereich 10, Lektorin für germanistische Sprachwissenschaft / Sprachgeschichte und wissenschaftliche Mitarbeiterin im Studienzentrum des FB 10

Prüfungsberechtigung:

  • Zwischenprüfung: Sprachwissenschaft
  • Magisterabschluss: Sprachwissenschaft, Medienwissenschaft
  • Staatsexamen: Sprachwissenschaft, Literaturwissenschaft, Medienwissenschaft

Funktionen in der Selbstverwaltung:

  • Zwischenprüfungsbeauftragte für den Magisterstudiengang Germanistik

Lehre

  • Sprachgeschichte von den Anfängen bis zur Gegenwart

Beratung der Studierenden und Workshopangebote zur wissenschaftlichen Methodik im Rahmen des Studienzentrums

Forschung

  • Althochdeutsche Sprache und Übersetzungen aus dem Lateinischen ins Althochdeutsche

Publikationen

Jakob Grimm und die mittelalterliche Fabel- und Märchenliteratur im Briefwechsel mit Karl Goedeke. In: Brüder Grimm Gedenken , Bd. 10, hrsg. von Ludwig Denecke, Marburg 1993. Mitautorin von Prof. Dr. Fritz Wagner, FU Berlin.

"sam das holz under der rinden, alsam sît ir verborgen". Verborgenheit und Erkenntnis in Hartmanns von Aue ‚Iwein'. In: Petra Hörner (Hg.): Hartmann von Aue. Mit einer Bibliographie 1976-1997. Frankfurt am Main 1998, S. 91-122.

Klösterliche Genüsse im Althochdeutschen. In: Hans Wolf Jäger / Holger Böning / Gert Sautermeister (Hg.): Genussmittel und Literatur . Bremen 2002, S. 47-64.

Die Sprache des Bremer Stadtrechts. In: Konrad Elmshäuser / Adolf E. Hofmeister (Hg.): 700 Jahre Bremer Stadtrecht. Veröffentlichung des Staatsarchivs Bremen. 1303-2003. Bremen 2003, S. 97-111.

Rilkes Übersetzung des mittelhochdeutschen Tageliedes 'Slâfest du, vridel ziere?' In: Hans-Albrecht Koch / Alberto Destro (Hg.): Rilke-Perspektiven. "aus einem Wesen hinüberwandeln in ein nächstes". Overath 2004, S. 126-138.