Zum Hauptinhalt springen

Forschung

Drittmittel

Diverse Forschungsprojekte von IAAS-Mitgliedern sind bei der Drittmitteleinwerbung in jüngerer Zeit sehr erfolgreich gewesen. In den Wirkbereich der Forschungswerkstatt Sprachkontakt und Sprachvergleich fallen drei von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) bewilligte Projekte:

2016-2019 Wo – wohin – woher: Räumliche Interrogativa und ihre lokal-deiktischen Entsprechungen (Volumen 210.000 €)

2019-2021 Präpositionen und ihre Grammatik im Maltesischen (Volumen 152.000 €)

2021-2024 Genus-Kopie im Kontaktvergleich (Volumen 334.000 €)

Projekte

in Bearbeitung

Forschungstag & Lesezirkel

Mit dem Ziel, die inhaltsorientierte Kommunikation unter den Mitgliedern des IAAS zu intensivieren, schafft das IAAS eine lokale Denkfabrik, die auf zwei Säulen ruht: Forschungstag und Lesezirkel.

Der in einsemestrigem Turnus veranstaltete Forschungstag bietet einzelnen Arbeitsgruppen und/oder Projektteams für die IAAS-Mitglieder Einblicke in die jeweils aktuellen Forschungsvorhaben (z.B. Work in Progress) zu geben und in diesem Kreis zur Diskussion zu stellen, um die Möglichkeit zu erhalten, andere Sichtweisen auf den gleichen Gegenstand berücksichtigen zu können.

Der Lesezirkel beinhaltet den gegenseitigen Austausch von rezent publizierten Schriften und/oder Vorversionen geplanter Veröffentlichungen unter den IAAS-Mitgliedern. Den IAAS-Mitgliedern wird die Möglichkeit gegeben, die schriftlich niedergelegten Gedanken der anderen zu rezipieren und dazu fallweise Stellung zu beziehen. Dies ist auch der geeignete Rahmen für die fachbereichsöffentliche Vorstellung neuer Buchpublikationen aus den Reihen der IAAS-Mitglieder.