Zum Hauptinhalt springen

Dominik Schütte

Dominik Schütte

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

SprechstundenBitte nach vorheriger Anmeldung per Mail!
Tel.: +49 (0)421 218-69106Telefax: +49 (0)421 218 66299
Email:dominik.schuetteprotect me ?!uni-bremenprotect me ?!.de
Raum:GW 2, A 2.110

Anschrift

Fachbereich 12:
Erziehungs- und Bildungswissenschaften
Universität Bremen
Universitätsboulevard 11/13
D - 28359 Bremen

Arbeits- und Forschungsschwerpunkte:

Migrationspädagogik, Fluchtforschung, Postkoloniale und poststrukturalistische Theorieansätze, Qualitative Forschungsmethoden

Portraitfoto Dominik Schütte

Lehre

SoSe 2020

  • Bildung und ihr Anderes (12-23-GO4-105)
    Lebensgeschichten erforschen und mit ihnen arbeiten (Lehrauftrag an der Hochschule Fresenius Hamburg)

WiSe 2019/20

  • Grundstrukturen pädagogischen Denkens und Handelns (BA 1)
  • Inklusion, Intersektionalität oder Diversität? Pädagogische Konzepte zwischen Benachteiligung und Teilhabe (Lehrauftrag an der Leibniz Universität Hannover)

SoSe 2019

  • Programme und Modelle: Partizipation und Teilhabe (12-M90-M5-856)

SoSe 2017

  • Interkulturelle Öffnung von Bildungsinstitutionen: Aufgaben und Handlungsfelder (12-M90-M5-810)

WiSe 2016/2017

  • Analytische und theoretische Zugänge. Der Blick auf die "Anderen" (12-M90-M5-811)
  • Konstruktion von Fremd und Selbst in der Migrationsgesellschaft (12-21-MAUMHET-111)

Vorträge / Workshops / Tagungen (Auswahl)

Universität Köln, Tagung: 3. Konferenz des Netzwerks Fluchtforschung. Kontexte von Flucht, Schutz und Alltag Geflüchteter // Forschen und Arbeiten zwischen Handlungsdruck und Orientierungsunsicherheit im Kontext von Flucht*Migration. (Panel, September 2020)

Bildungszentrum Bad Bederkesa. Langzeitfortbildung: Bildung lernt gemeinsam laufen // Von der Ausländerpädagogik zur Migrationsgesellschaft. (Workshop, Dezember 2019)

Deutsches Literaturarchiv, Marbach. 22. Jahrestreffen des Zentrums für Biographik // Das konstitutive Außen von Biographien. (Vortrag, November 2019)

Institut für Pädagogik und Schulpsychologie, Nürnberg. Fachtag Interkulturelles Lernen. Resilienz, Jugendlichkeit und die Suche nach Zugehörigkeit // Zugehörigkeitsausrichtungen in den biographischen Narrativen von jugendlichen Geflüchteten. (Workshop, Juni 2019)

Zentrum für Inklusionsforschung, Berlin, Workshop: Inklusion und Exklusion im Übergang von der Schule in den Beruf // Normalitätsvorstellungen und Normalisierungslogiken im Zuge der unterrichtlichen Adressierung jugendlichen Verhaltens in der Berufsvorbereitung. (Vortrag, Juni 2019)

Universität Wuppertal, Tagung: Tagung für Wissenschaftler*innen in der Qualifikations-phase der Kommission Interkulturelle Bildung (KIB) in der Sektion Interkulturelle und International vergleichende Erziehungswissenschaft. Theoretische, methodologische und konzeptionelle Aspekte erziehungswissenschaftlicher Migrationsforschung – aktuelle Qualifikationsprojekte // Biographische Narrationen zwischen Fremdzuschreibungen und Selbstpositionierungen: Methodologische Überlegungen zur Biographieforschung im Kontext von Flucht_Migration. (Vortrag, Februar 2019)

Zentrum Flucht und Migration, Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt, Tagung: 2. Konferenz des Netzwerks Fluchtforschung // "Flüchtling" werden - Zum Zusammenhang von Fluchtforschung und "Flüchtlings"-Definitionen. (Vortrag, Oktober 2018)

Universität Hamburg, Tagung: 53. Arbeitstagung der Sektion Sonderpädagogik in der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft. Vernetzung, Kooperation, Sozialer Raum - Inklusion als Querschnittaufgabe. // "Da sind die einfach noch nicht reif genug für, finde ich" - Zur Adressierung von Jugendlichen in multiprofessionellen Settings der Berufsvorbereitung. (Vortrag, September 2018)

Bundesinstitut für Berufsbildung, Friedrich Ebert Stiftung Berlin, Expert_innen-Workshop: Wege in die Berufsausbildung. Wie kann Integration junger Geflüchteter in berufliche Ausbildung gelingen? // In welchen Berufen finden junge Geflüchtete Zugang zur betrieblichen Ausbildung. (Berichterstattung, Juni 2018)

Evangelische Erwachsenenbildung Niedersachsen Arpen, Fortbildungsreihe: Bürgerschaftlich Engagierte in der Arbeit mit Geflüchteten // Von Defiziten zu Befähigungen – Der Befähigungsansatz als Instrument der Arbeit mit flüchtenden und geflüchteten Menschen. (Workshop, April 2018)

Museum für russlanddeutsche Kulturgeschichte Detmold, Tagung: Diktatur und Exil. Diktaturerfahrungen der Russlanddeutschen in vergleichender Perspektive // Erzählungen von Flucht und Diaspora – Methodologische Herausforderungen der kritischen Biographieforschung. (Vortrag, Dezember 2017)

Veröffentlichungen

Schütte, D. (2019): Die eigenen Verstrickungen reflektieren – Method(olog)ische Überlegungen zur Untersuchung der Narrationen von geflüchteten und flüchtenden Menschen. In: Kaufmann, M., Otto, L., Nimführ, S. & Schütte, D. (Hrsg.): Forschen und Arbeiten im Kontext von Flucht. Reflexionslücken, Repräsentations- und Ethikfragen. Wiesbaden: VS Verlag. S.21-45.

Kaufmann, M., Otto, L., Nimführ, S. & Schütte, D. (2019): Forschung und Praxis zwischen Handlungsdruck und Orientierungsunsicherheit im Kontext von Flucht_Migration. In: Kaufmann, M., Otto, L., Nimführ, S. & Schütte, D. (Hrsg.): Forschen und Arbeiten im Kontext von Flucht. Reflexionslücken, Repräsentations- und Ethikfragen (S.15-30). Wiesbaden: VS Verlag. S.1-20.

Handelmann, A., Schütte, D. & Thielen, M. (2019): Der professionelle Blick auf jugendliches Verhalten in berufsvorbereitenden Bildungsgängen zwischen pädagogischen Programmatiken und institutionellen Erwartungen. In: Hartmann, E., Herz, B. & Kuhl, J. (Hrsg.): Vierteljahreszeitschrift für Heilpädagogik und ihre Nachbargebiete. München: Verlag Ernst Reinhardt. S.224-236.

Handelmann, A., Schütte, D. & Thielen, M. (2019): Die Förderung ausbildungsrelevanten Verhaltens in der Berufsvorbereitung im Zuge des unterrichtlichen Entwöhnens von jugendkulturellen Verhaltensweisen. In: Ellinger, S. & Schott-Leser, H. (Hrsg.): Rekonstruktionen sonderpädagogischer Praxis. Eine Fallsammlung für die Lehrerbildung. Leverkusen: Verlag Barbara Budrich. S.145-164.

Schütte, D. (2018): Abschied vom Abschied. Zum Umgang mit Flucht und Trauma in der Grundschule. In: Die Grundschulzeitschrift. H. 309. Seelze: Friedrich Verlag. S. 22-25.

Lebenslauf

Seit 10/2019 Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Arbeitsbereich Allgemeine Erziehungswissenschaft mit dem Schwerpunkt Bildungstheorie, Fachbereich Erziehungs- und Bildungswissenschaften, Universität Bremen

09/2017-10/2019 Wissenschaftlicher Mitarbeiter im DFG geförderten Projekt „Die Förderung ausbildungsrelevanter Verhaltensstandards im Unterricht berufsvorbereitender Bildungsgänge“ am Institut Technik und Bildung, Universität Bremen und am Institut für Sonderpädagogik, Leibniz Universität Hannover

01/2017-08/2017 Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Projekt „New Start – Betriebliche Ausbildung als Chance für Studienaussteiger/-innen“, Institut Technik und Bildung, Universität Bremen

09/2016-12/2018 Dozent im Weiterbildungskurs „Refugee Assistance – Zur diversitätssensiblen Gestaltung sozialer Arbeit in Einrichtungen für Geflüchtete“, Akademie für Aus- und Weiterbildung, Universität Bremen

04/2016-03/2017 Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Arbeitsbereich Bildungsinstitutionen/-verläufe und Migration, Fachbereich Erziehungs- und Bildungswissenschaften und Institut Technik und Bildung, Universität Bremen

2011-2015 Studium der Erziehungswissenschaft mit dem Schwerpunkt Migrationspädagogik (M.A.), Universität Bielefeld

2012-2013 Auslandsstudium der Psychology & Educational Science, Roskilde Universitet, Dänemark

2008 - 2012 Studium der Erziehungswissenschaft und Soziologie (B.A.), Universität Bielefeld