Zum Hauptinhalt springen

Saman Anabel Sarabi

Saman Anabel Sarabi

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Sprechstunden 
Tel.: +49 (0)421 218-66294Telefax: +49 (0)421 218 9866299
Email:saman.sarabiprotect me ?!uni-bremenprotect me ?!.de
Raum:

2.28 (ITB, 2. Stock, Eingang B)
Institut Technik und Bildung (ITB) Am Fallturm 1 D-28359 Bremen

Saman A. Sarabi ist wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt 'Transkulturalität im Quartier und in der Sozialen Arbeit'

Portraitfoto

Vita

Berufliche Tätigkeiten

seit 12/2019 wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt "Transkulturalität im Quartier und in der sozialen Arbeit" an der Universität Bremen, Fachbereich 12 - Erziehungs- und Bildungswissenschaften, Arbeitsbereich Bildungsinstitutionen/-verläufe und Migration

9/19 – 12/19 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Departement Kulturanalysen und Vermittlung, Institute for Art Education; Auftragsforschung der Züricher Hochschule der Künste für das Projekt "Kulturelle Bildung im Kontext von Flucht und Migration. Aufbau eines Lehrformats für den BA Ästhetische Bildung und Soziokultur mit und für Geflüchtete(n).

9/19 - 2/20 Studentische Mitarbeiterin am Institut für Lehramt Sekundarstufe I und II und am Institut für Bildungswissenschaften der Universität Basel; Mitarbeit bei Luca Preite in Lehre und Forschung, u.a. im Seminar "Die gesellschaftliche Problematisierung des Jugendlichen mit Migrationshintergrund", HS 2019/2020

seit 2018 Erwachsenenpädagogische politische Bildung, Frauen*bildung, rassismus – und machtkritische DaZ-Kurse, im Spit Basel. Raum für queerfeministische Anliegen und Praxen, Radio Orange Wien/Globale Dialoge, femfest Basel, u.a.

2016 - 2019 rassismuskritische Kunstvermittlungsprojekte an Schulen der Sek I, Sek II und an Berufsschulen in Zusammenarbeit mit Stefan Wegmüller(im Aktionsverlag Hightime Publishers), in Kooperation mit dem Departement Bildung, Kultur und Sport Aargau/Schweiz, Fachstelle Kulturvermittlung

2014 – 2019 Erwachsenenbildnerin für berufsvorbereitende Integrationskurse fur junge Erwachsene, DaZ-Kurse, Basisbildung, u.a. bei der Weiterbildungsorganisation ECAP Schweiz

seit 2010 als freischaffende Künstlerin, Kuratorin und Kunstvermittlerin tätig: Kunstprojekte im öffentlichen Raum, Lecture-Performances, künstlerisch-wissenschaftliche Symposien, Theaterstücke, Live-Hörspiele u.a. Biennale Bern, FFT Düsseldorf, Corner College Zürich, Zentrum für Kunst und Urbanistik Berlin, Royal Institute of Art Stockholm,  Department of philosophy/University of Fribourg/CH, tanzhaus nrw, Goldsmith University of London

Studium und Ausbildung

2016/17 Erwachsenenbildnerischer Praxislehrgang Deutsch als Zweit – und Fremdsprache für Kursleitende im Integrationsbereich, Schweizerischer Verband für Erwachsenenbildung (Abschluss: Sveb 1)

2012 MA Fine Arts/Performance Studies, Hochschule der Künste Bern/Hochschule für Gestaltung und Kunst Basel sowie (bilingualer Minor Théâtre musical, Biel/Bienn

2012 Magister Philosophie (HF), Literatur– und Kulturwissenschaften (NF), Schwerpunkt Mündlichkeit und Schriftlichkeit, Musiktheorie (NF), Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf und Université libre de Bruxelles

Schwerpunkte

  • Kulturelle Bildung und Kunstvermittlung im Kontext von Flucht und Migration
  • Postkoloniale und rassismuskritische Theorie in den Bildungs – und Erziehungswissenschaften
  • Kritische Erwachsenenbildung
  • Deutsch als Zweitsprache in der Erwachsenenbildung

Mitgliedschaften  

Schweizerische Fachgesellschaft für Kunstpädagogik

SPIT! Raum für queerfeministische Anliegen und Praxen