Zum Hauptinhalt springen

Internationale Konferenz FISM

Ziel der an der Universität Bremen stattfindenden internationalen Tagung ‚Failing Identities, Schools and Migrations – Teaching in (Trans-)National Constellations‘ war es eine kritisch-reflexive Auseinandersetzung mit der Rolle der Pädagogik in durch globale Migrationsverhältnisse bedingten (trans-)nationalen Konstellationen von Lehren und Lernen. Im Mittelpunkt standen damit das schulische Handlungsfeld sowie die Lehrer*innenbildung als zentrales Feld der Verknüpfung von Wissenschafts- und Praxisdiskursen. Das Anliegen der Tagung war, einen über Deutschland hinausreichenden, fruchtbaren Austausch über die Frage zu ermöglichen, wie sich angemessenes professionelles Handeln in migrationsgesellschaftlichen Verhältnissen darstellt und dabei verschiedene nationale Kontexte mit ihren spezifischen Bedingungen einzubinden.

Finanziert wurde die Tagung durch die Stiftung Mercator, die DFG, die Wolfgang-Ritter-Stiftung und die Hertie-Stiftung.

Programmplakat FISM-Konferenz 2018

Tagungsdokumentation

Videos der Vorträge

Keynote Main Topic Identities von Prof. Dr. Ann Phoenix (Freitag, 26.10.2018) zum Video

Reflexion von Prof. Dr. Arnd-Michael Nohl (Freitag, 26.10.2018) zum Video

Keynote Main Topic Migrations von Prof. Dr. Ayşe Çağlar (Samstag, 27.10.2018) zum Video

Reflexion von Prof. Dr. María do Mar Castro Varela (Samstag, 27.10.2018) zum Video

Zwischenreflexion von Thomas Quehl (Samstag, 27.10.2018) zum Video

Keynote Main Topic Schools von Prof. Dr. David Gillborn (Sonntag, 28.10.2018) zum Video

Reflexion von Prof. Dr. Ewald Terhart (Sonntag, 28.10.2018) zum Video

Presseberichte

"Den Begriff Brennpunktschule streichen." Die Erziehungswissenschaftlerin Yasemin Karakaşoğlu über Migration und die Schule der Zukunft. Tagesspiegel vom 07.11.2018

"Failing Identities, Schools and Migrations: Internationale Konferenz an der Universität Bremen". Journal der Freundenbergstiftung.

News

Ass. Prof. Dr. Ahmet Murat Aytaç hält am Mittwoch, 17. Februar 2021, 18:00 bis 20:00 Uhr seinen Online-Vortrag "Haklar Şiddete Karşı: Türkiye'de İnsan Hakları Hareketinin Gelişimi (1980-2015)" // "Recht gegen Gewalt: Die Entwicklung der Menschenrechtsbewegung in der Türkei (1980-2015)" im Rahmen der Vortragsreihe "Gewaltstrukturen, Militär und Gesellschaft in der Türkei". Die Veranstaltung wird aus dem Türksichen übersetzt.

Im Rahmen der ersten Publikation der Reihe RfM-Debatten veröffentlicht Dita Vogel den Initialbeitrag "Drei Sprachen sind genug fürs Abitur!" Kommentiert wurde der Beitrag von Dr. Yazgül Şimşek, Dr. Katrin Huxel, Prof. Dr. Galina Putjata, Dr. Till Woerfel, Dr. Almut Küppers,  Prof. Dr. Christoph Schroeder, Dr. Gabriele Buchholtz und Elina Stock.

 

Yasemin Karakaşoğlu und Paul Mecheril veröffentlichen in ihrer Funktion als Vorsitzende des Rats für Migration e.V. aus aktuellem Anlass eine Stellungnahme "Zur Diskreditierung rassismuskritischer Forschung und Forscher*innen".

Die Sprechstunden der Mitglieder des Arbeitsbereichs Interkulturelle Bildung finden aufgrund des Coronavirus bis auf Weiteres nicht an der Universität statt, bitte senden Sie Ihre Anfragen per Mail an die entsprechenden Mitarbeiter*innen.