Zum Hauptinhalt springen

Selbstreguliertes Lernen

Selbstreguliertes Lernen und Problemlösen

Komplexeres Lernverhalten ist nicht nur vom Material sondern auch vom Kontext, sprich: der Lernumgebung, abhängig. Außerdem besteht in der Praxis nicht immer die Möglichkeit, die inhaltliche Gestaltung von Lernmaterialien zu beeinflussen – wohl aber den (strategischen) Umgang mit diesen Materialien. Lernprozesse gehen – v.a. in institutionalisierten Kontexten – meist in Interdependenz selbstregulativer und fremdgesteuerter Anteile vonstatten. Daher ist es bei der Entwicklung von Lernumgebungen und der Implementierung von Lehrhandlungen von hoher Bedeutung ein adäquates Maß zwischen externer Strukturierung und der Möglichkeit zur Selbststeuerung zu finden. In diesem Forschungsbereich beschäftigen wir uns dementsprechend mit der Frage, wie der Einsatz kognitiver und motivational-affektiver Funktionen und Strategien angeregt und unterstützt werden kann, um ein tieferes Verständnis von Lerninhalten sowie die Fähigkeit zum Lösen komplexer Probleme zu fördern.

News

02.03.2021

Der Artikel von Thomas Lehmann, Pablo Pirnay-Dummer und Florian Schmidt-Borcherding zur integrativen mentalen Modellbildung von angehenden Lehrkräften und deren automatisierten, computer-linguistischen Analyse aus der Zeitschrift Educational Technology Research and Development, ist jetzt "open access". [zur Publikation]

10.01.2021

Wir verabschieden Lara Drendel, die zuletzt im ForstA-integriert Projekt "IffKo" an der curricularen Entwicklung des Masterstudiengangs "Erziehungs- und Bildungswissenschaften" gearbeitet hat. Wir danken Lara herzlich für ihre Arbeit und die tolle gemeinsame Zeit und wünschen ihr alles Gute für die Zukunft!

20.11.2020

Thomas Lehmann hat einen Artikel zum Einfluss argumentativen Schreibens auf die Integration professionellen Wissens aus unterschiedlichen Domänen und Quellen im "Journal of Psychological and Educational Research" veröffentlicht.

01.09.2020

Sarah-Lena Schneemilch, Absolventin des EBW-Masterstudiengangs an unserem Fachbereich, verstärkt unser Arbeitsgebiet "Empirische Lehr-Lern-Forschung und Pädagogische Psychologie".